Altdorfer scheiterten an Leader nur knapp

Die U17-Junioren (regional) traten in Runde drei der Stärkeklasse 2 gegen den bislang noch verlustpunktelosen Tabellenersten TV Dagmersellen an. Nach einer ausgeglichenen Partie mussten sich die Urner knapp geschlagen bekennen. Im Zwischenklassement führt der TV Dagmersellen (6 Zähler) weiterhin, während der HC KTV Altdorf nach drei Einsätzen vorderhand auf 2 Punkten sitzen bleibt.

Die Altdorfer beeindruckten mit einer hoffnungsvollen Auftaktphase. Sie zogen früh in Front. Die Gäste fanden vorerst kaum ein Mittel gegen die bestens organisierte KTV-Deckung, welche sich vom gut disponierten Torhüter Luca Segantini souverän unterstützt sah. Auch im Angriff vermochten sich die Platzherren immer wieder erfolgreich durchzusetzen. Der Rückraum feuerte aus allen Rohren, auch die Flügelspieler wussten mit satten Schüssen - so etwa von einem kaltschnäuzigen Heber von Carlo Zurfluh - zu gefallen. Die Seiten wurden mit einer Drei-Tore-Führung gewechselt. Obwohl die gezeigte Leistung der ersten Halbzeit sehr zufriedenstellend ausgefallen war, hätte der Vorsprung durchaus höher lauten können. Dagmersellen profitierte indessen von etlichen gegnerischen Abprallern – mehrere Schüsse der Gastgeber verpassten das Ziel nur ganz knapp. Während der zweiten Halbzeit wurde das Heimteam frühzeitig auf dem falschen Fuss erwischt: Gleich drei unnötige Ballverluste hatten zur Folge, dass die Gegner durch schnelle Gegenstösse den Anschlusstreffer zu markieren vermochten. Auch in der einheimischen Verteidigung schlichen sich vermehrt Fehler ein. Dazu gesellte sich die schlechte Auswertung der erarbeiteten Torchancen. So musste die Führung nach 45 Spielminuten erstmals abgegeben werden. Obwohl die Platzherren sich bis zur 53. Minute wieder bis auf ein Tor heranzukämpfen wussten, fehlten am Schluss doch die Nerven. Die Partie ging schliesslich mit 30:27 an den TVD. „Wir haben zu schnell den Abschluss gesucht, was einige Fehlschüsse zur Folge hatte. Auch die offensive Deckung, mit der man den Gegner anfänglich noch zu vielen Fehlern hatte verleiten können, begann mit zunehmender Spieldauer an Wirkung zu verlieren. Die Punkte hätten durchaus auf unserem Konto landen können“, bilanzierten die Coaches Michael Bissig und Joy Gisler nach dem Spiel. Ein Lob sprachen sie den jüngeren Akteuren aus: „Sie standen den eigentlichen Führungsspielern in nichts nach und nahmen immer wieder selber die Verantwortung in eigene Hände. Jeder Altdorfer Spieler vermochte sich in die Skorerliste einzutragen. Dies zeugt von einer guten Mannschaftsleistung.“

Für Altdorf spielten: Luca Segantini, Roman Betschart; Daniel Baumann (6), Mauro Bissig (3), Fabian Blättler (1), Benjamin Herger (5), Mark Herzog (2), Lukas Huber (4), Darius Rosenkranz (1), Carlo Zurfluh (5)