Die U17-Junioren (regional) haben in der Stärkeklasse 2 – nach erfolgter Neueinteilung – den zweiten Meisterschaftspart in Angriff genommen. Dem HC KTV Altdorf, unter dem Zepter von Trainer Stefan Epp, gelang gleich auf Anhieb ein 30:27-Erfolg gegen Ruswil. Die Urner nehmen nun in der ersten Zwischenbilanz in ihrer Fünfergruppe den ersten Platz, gemeinsam mit Dagmersellen, ein.

 

Dank einer starken Abwehrleistung gelang es dem HC KTV Altdorf, die Ruswiler vom Anpfiff weg mächtig unter Druck zu setzen. Weil die Quote technischer Unzulänglichkeiten im Angriff ausgesprochen tief gehalten werden konnte und die herausgespielten Torchancen zumeist kaltschnäuzig genutzt wurden, glückte bis zur Pause ein klarer 19:9-Vorsprung. In der Folge liess die Konzentration nach, es schlichen sich vermehrt Fehler in der Spielanlage ein. Eine Rolle spielte dabei der Fakt, dass nur mal gerade zwei Auswechselspieler zur Verfügung standen. Die Luzerner nützten die Gunst der Stunde, um sich wieder an die Altdorfer heranzupirschen. Nicht zuletzt dank einer guten Torsteherleistung seitens Luca Ziörjen gelang es dem KTV-Trupp schliesslich, den Vorsprung – mit einiger Mühe allerdings – über die Zeit zu bringen.

 

Altdorf spielte mit: Luca Ziörjen; Daniel Baumann, Mauro Bissig, Fabian Blättler, Manuel Gisler, Mark Herzog, Lukas Huber, Nermin Malcinovic, Carlo Zurfluh.