Dienstag, 06 November 2012 18:18

Spielstarke Nordschweizer als Prüfstein

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nationalliga A: HC KTV Altdorf - Schaffhauser Kadetten, Espoirs

 

Ungeschlagenheit soll gewahrt werden. Doch die Gäste wollen unbedingt nach vorne aufschliessen.

 

zuercherHorgenDer HC KTV Altdorf ziert zurzeit, nach sechs Einsätzen - dank 10 Punkten sowie 32 Plustoren -, die NLA-Ranglistenspitze und grüsst, mit 194 markierten 194 Toren gleichzeitig als erfolgreichste Skorertruppe. Gleichauf mit Zofingen (+10) und Chênois/Genf (+3). Die Gäste vom Samstagabend (Anspielzeit im Feldli: 18 Uhr), die SG Schaffhausen Kadetten, Espoirs, haben bisher erst 6 Zähler eingebunkert (155:151). Fortuna war den Akteuren aus der Munotstadt bislang nicht sonderlich gut gesinnt, das Team ist aufgrund seines Potenzials wohl eindeutig zu schlecht rangiert. Doch Achtung: Es entriss den Gruppenfavoriten Suhr/Aarau (wie Altdorf) einen Punkt (22:22) und schlug im Rahmen der letzten Schweizer-Cup-Runde sensationellerweise NLA-Vertreter Fortitudo Gossau (28:26), wobei Küttel mit 7, Muggli mit 6 und Starikov mit 5 Treffern, ferner Torsteher Meier mit einer genialen Abwehrquote (50 Prozent) speziell brillierten. Altdorfs Spielertrainer Daniel Brack wie auch Coach Predrag Ceko haben ihre Truppe auf den starken Gegner bestmöglich eingeschworen. Sie erwarten insbesondere – im Vergleich zum Spiel gegen den TV Horgen im Cup-Sechzehntelfinal – eine klar verbesserte Chancenauswertung. Angestrebt wird natürlich ein doppelter Punktegewinn, um die Ranglistenspitze verteidigen zu können. Zur Erinnerung: Letzte Saison wurde das Heimspiel gegen die Schaffhauser mit einem Tor Differenz, der Auswärtsfight mit 12 Längen Unterschied verloren. Revanche wäre somit eigentlich (auch) angesagt. Der HC KTV Altdorf sollte komplett einlaufen können. Weiterhin muss wohl auf Fabian Auf der Maur (Militär) verzichtet werden. Die spielerische Stärke der Gäste ist übrigens deshalb oft unterschiedlich einzuschätzen, da immer wieder Akteure aus den „Reserven“ für Einsätze in der NLA-Formation beigezogen werden. Just am Samstagabend, also praktisch gleichzeitig mit dem HC KTV Altdorf, spielen die Kadetten Schaffhausen (NLA) gegen den RTC Basel.

 

Damen und Herren II

 

Bei den Damen zeigt das Leistungslevel in der 2. Liga unverkennbar nach oben. Es wäre natürlich super, könnte auf dem eingeschlagenen Weg fortgefahren werden, zumal am Samstagabend (ab 20 Uhr) im Feldli vor eigenem Publikum angetreten werden kann. Zu Gast weilt die Vertretung des BSV Stans. Die Nidwaldnerinnen belegen im Zwischenklassement den 8. Patz (7 Spiele/4 Punkte), der HC KTV Altdorf den 6. Rang (5/5).

 

Die 3.-Liga-Herren des HC KTV Altdorf II spielen am Sonntag in Hochdorf. Dabei stehen sich Tabellennachbarn gegenüber. Die Urner weisen nach acht Einsätzen 6 Punkte, die Luzerner nach erst sechs Spielen deren 5 auf. Das siegreiche Team wird sich einen gesicherten Mittelfeldplatz erobern können.

 

Blick ins Nachwuchslager

 

Die neu in die Eliteklasse aufgestiegenen U19-Junioren der SG Stans/Altdorf haben erwartungsgemäss einen schweren Stand. Sie sind nach vier Einätzen noch punktelos, während der Gegner der fünften Runde, Birsfelden, bereits 3 Zähler vorweisen kann. Die Begegnung findet am Samstag in der Stanser Eichli-Halle (ab 17.30 Uhr) statt.

 

Besser sind die U17-Interjunioren ins neue Championat gestartet. Das Kollektiv der SG Stans/Altdorf hat nach fünf Partien 6 Zähler im Trockenen. Die nächsten Gegner der SG Léman Genève krebsen mit erst 4 Punkten in der Problemzone herum. Der Fight wird am Samstag ebenfalls in Stans ausgetragen (ab 15.30 Uhr).

 

Die U15-Juniorinnen des HC KTV Altdorf spielen am Samstag in Sarnen. Der bisherige Leistungsausweis weist Vorteile für die jungen Urnerinnen aus (4., 4/5) – die Obwaldnerinnen sind in der hinteren Region anzutreffen (8., 5/3).

 

Zu einem Spitzenfight im Feld der U15-Junioren kommt es am Samstag in der Baldini-Halle (ab 13 Uhr). Der HC KTV Altdorf als Drittklassierter (3/5) empfängt den starken BSV RW Sursee (2., 5/8).

 

Das U13-Animationsteam schliesslich bestreitet am Samstag (ab 13 Uhr) in der Feldli-Arena vor eigenem Anhang ein Mehrfrontenturnier. Bestimmt werden die KTV-Nachwuchsakteure bestrebt sein, an den Erfolg im letzten Spiel, in Willisau eingefahren, anzuknüpfen.

 

ZUM BILD

Dave Zürcher – immer besser in Fahrt –, wie hier gegen Horgen im Schweizer-Cup-Sechzehntelsfinal; rechts Teamkapitän Christian Bär. FOTO: RUEDI AMMANN

 

 

 

Kleines Video erstellt von David Bär

Gelesen 1726 mal Letzte Änderung am Dienstag, 06 November 2012 19:16