Dienstag, 04 Juni 2013 12:31

Schweizer Nationalkader auf neuen Pfaden

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Altdorf/Andermatt: Neuer Trainer, neue Ziele

Anfangs Jahr übernahm Jesper Holmris das Traineramt der Damen-Nationalmannschaft. Er hat bereits neue Perspektiven abgesteckt.

Diese Akteurinnen der Schweizer Nationalmannschaft stammen aus der Region (Klubs: Zug, Stans, Nottwil); vorne, von links: Lee Ottey (Kondition), der neue Nationaltrainer Jesper Holmris, Hanna Wellauer (Physio), Damian Gwerder (Co-Trainer).Zwischen Samstag, 1. Juni, und Dienstag weilte das Schweizer-Damen-Nationalkader im Gotthardkanton zu einem erweiterten Trainingsweekend zu Gast. Erwähnenswert: Erst vor Kurzem hat der Däne Jesper Holmris das Zepter als Trainer übernommen. Der gebürtige Däne arbeitete in den letzten vier Jahren in England mit dem britischen Nationalteam, um nun die neue Mission in der Schweiz mit klaren Vorstellungen in Angriff zu nehmen. Er möchte – assistiert durch den Muotathaler Damian Gwerder, Daniel Lehmann, Hanna Wellauer, Clemens Strub und Lee Ottey – wie er in Altdorf zu Protokoll gab, „nach neuen Ufern aufbrechen“. Wohl wissend, dass dem Leistungspotenzial seiner Truppe recht enge Grenzen gesetzt sind, wie er in der Baldini-Halle des HC KTV Altdorf, nach einem speziellen Kraft-/Athletiktraining in Andermatt, auch gegenüber dem „Urner Wochenblatt“ ergänzend erklärte. Im Kader der Schweizer Nationalmannschaft stecken übrigens gleich fünf gegenwärtige Bundesligaakteurinnen, die im nördlichen Nachbarland engagiert sind – ein absoluter Rekord aus Schweizer Sicht.

 

Das Nationalkader flog am Dienstag, 4. Juni, nach Tunesien ab. Dort werden drei Trainingsspiele bestritten. Jesper Holmris will seine Truppe bestmöglich auf die bevorstehenden Europameisterschaftsqualifikationsspiele vorbereiten. Sie werden gegen Schweden, Slowenien und Serbien zu bestreiten sein – die ersten Partien finden im Oktober 2013 statt. Die beiden besten Teams der Vierergruppe qualifizieren sich übrigens direkt für die EM-Endrunde. Diese findet zwischen 7. und 21. Dezember 2014 in Ungarn und Kroatien statt.Das Nationalkader flog am Dienstag, 4. Juni, nach Tunesien ab. Dort werden drei Trainingsspiele bestritten. Jesper Holmris will seine Truppe bestmöglich auf die bevorstehenden Europameisterschaftsqualifikationsspiele vorbereiten. Sie werden gegen Schweden, Slowenien und Serbien zu bestreiten sein – die ersten Partien finden im Oktober 2013 statt. Die beiden besten Teams der Vierergruppe qualifizieren sich übrigens direkt für die EM-Endrunde. Diese findet zwischen 7. und 21. Dezember 2014 in Ungarn und Kroatien statt.

 

 

 

Gelesen 2048 mal Letzte Änderung am Dienstag, 04 Juni 2013 12:46