Samstag, 10 August 2013 16:24

Erneut Sieg dank überzeugendem Endspurt

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Lutz Wesseling räumte mit dem letzten Tor der Partie letzte Zweifel bezüglich Siegvergebung aus. FOTO: RUEDI AMMANN   HC KTV Altdorf (NLA): Urner gewannen gegen deutsche Gäste 37:35

Am Freitagabend weilte der TV Plochingen zu Gast. Jenes Team, das Altdorfs früherer Erfolgsspielertrainer Daniel Brack übernommen hat.

 

Daniel Brack, welcher den HC KTV Altdorf als Spielertrainer in die höchste nationale Stärkeklasse geführt hat, ist nach Deutschland zurückgekehrt. Dort hat er das Zepter des TV Plochingen (Württemberg) als Spielertrainer übernommen. Der Verein (Spielstärke: ungefähr der schweizerischen 1. Liga entsprechend) war vorgängig in umfassende Debatten (Verband/gerichtliche Instanzen) verwickelt respektive nachträglich bestraft worden, nachdem der Klub in der letzten Saison einen offenbar nicht lizenzierten Jugendspieler eingesetzt hatte.

Harziger Auftakt

Lukas Huwiler auf Erfolgskurs (drei Tore). FOTO: RUEDI AMMANNIn den Reihen des HC KTV Altdorf gab erstmals der neu verpflichtete Spielmacher (Brack-Nachfolger) Philipp Reuter (letzte Saison Akteur beim NLA-Verein Pfadi Winterthur) seine Visitenkarte ab. Im Verlaufe der Begegnung verspürte er fatalerweise wieder die Folgen einer Oberschenkelverletzung, so dass er sicherheitshalber auf ein „Durchspielen“ verzichtete. Gegen die agile, aufsässige und engagiert zur Sache gehende junge deutsche Garde entwickelte sich zusehends eine interessante, schnelle Partie. Bei den Gastgebern waren verschiedene Ungereimtheiten nicht zu übersehen. Insbesondere in der Abwehr wurde (zu) oft geschnitzert. Anderseits vergaben die Gastgeber in der Baldini-Halle zahlreiche gute bis beste Torchancen. 17:19 lautete das Skore kurz vor der Pause. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff in der durch das einheimische Schiri-Zweigespann Stefan Arnold/Philipp Tresch aufmerksam geleiteten Begegnung vermochte Thomas Mohenski auf eine Länge zu verkürzen.

Sehenswerte Schlussphase

Spannend verlief der zweite Spielabschnitt. Nachdem Martin Beschart seine Truppe mit 21:20 in Front gebracht hatte, verscherzte Sebastian Munzert eine Penaltychance. Die Gäste benützten die daraus resultierte kurze Verunsicherung der Innerschweizer zu einem Zwischenspurt: Ausgleich und Führung. 220 Sekunden vor Spielschluss stand die Partie 34:34. Dem 34:35 setzte Lukas Huwiler den Gleichstand entgegen, ehe Lutz Wesseling mit einer genialen Doublette für das Schlussergebnis (37:35) besorgt war

„Unser Kollektiv zeigte speziell in der Schlussphase viel Moral, legte leistungsmässig zu und wendete die drohende Niederlage mit letzter Konsequenz – und durchaus verdientermassen – ab“, freute sich KTV-Trainer Burkhart Keller. „Unser Spielverständnis stimmte nicht immer. Wir stellten fest, dass auch gegen so genannt tiefer eingestufte Mannschaften eine hundertprozentige Leistung erbracht werden muss, um den Erfolg sicherstellen zu können“, befand Thomas Mohenski. Christoph Piske: „Wir haben aus der Partie viel gelernt – im Spielaufbau muss weiter zugelegt werden. Alles in allem ortete ich aus unserer Optik als Vorbereitungsphase-Fazit aber: alles im grünen Bereich.“.

Linkshänder Daniel Röösli im (erfolgreichen) „Anflug“. FOTO: RUEDI AMMANNFür Altdorf spielten: Marcel Luthiger, Nicolas Christen, Pepe Szilagyi; Fabian Auf der Maur (1), Christian Bär, Martin Betschart (6), Tizian Dossenbach, Ivan Fallegger (1), Lukas Huwiler (3), Kevin Ledermann, Thomas Mohenski (3), Sebastian Munzert (2), Christoph Piske (5), Philipp Reuter (2), Daniel Röösli (5), Lutz Wesseling (6), Dave Zürcher (3). – Vom Standardkader fehlte Marc Fallegger (Rippenbruchverletzung, aus der Trainingspartie gegen den BSV Stans herrührend).

 

 

 

Gelesen 2587 mal Letzte Änderung am Samstag, 10 August 2013 16:34