Montag, 13 Januar 2014 10:19

Hiobsbotschaften aus dem Altdorfer Lager

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nationalliga A

Hiobsbotschaften aus dem Altdorfer Lager

Vorzeitiges NLA-Saisonende für Philipp Reuter und Thomas Mohenski. FOTOS: RUEDI AMMANN   Bekanntlicherweise belegt der NLA-Aufsteiger der letzten Saison, HC KTV Altdorf, nach der Qualifikationsrunde (18 Spiele) mit nur 2 Punkten den letzten Platz und hat sich an der Abstiegsrunde zu beteiligen, zu der am 8. Februar gestartet wird. Die Hiobsbotschaft: Die Urner werden dabei auf ihren Topskorer Philipp Reuter zu verzichten haben. Der Unglücksrabe plackt sich schon seit geraumer Zeit mit einer Fingerverletzung herum. Wie sich herausgestellt hat, handelt es sich um einen Strecksehnenabriss an einem Mittelfinger. Reuter hat sich in diesem Zusammenhang am 23. Januar einer Operation in Zürich zu unterziehen und wird dem HC KTV Altdorf für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Altdorfs Spielmacher belegt zurzeit in der NLA-Torschützenliste mit 110 Treffern (Durchschnitt pro Partie: 6,1 Einschüsse) den dritten Platz. - Nach einer Schulteroperation wird für den Rest der Saison auch Topskorer Thomas Mohenski definitiv nicht mehr einsatzbereit sein.

Der HC KTV Altdorf hat das Intensivtraining unter dem Zepter von Burkhard Keller im Hinblick auf die Relegationsrunde bereits aufgenommen. Ein vorgesehenes erstes Trainingsspiel gegen Biel musste am Wochenende abgesagt werden, da die Berner Seeländer etliche Verletzte zu beklagen haben. Am 15. Januar bestreiten die Urschweizer einen Trainingsgalopp in Kriens (NLA) – gegen die gleichen Gegner am 1. Februar in Altdorf. Dazwischen wird am 18. Januar auswärts gegen den HSC Suhr/Aarau, am 25. Januar in Altdorf gegen Yellow Winterthur angetreten.

 

 

 

Gelesen 2069 mal