Donnerstag, 20 März 2014 00:00

Dem Leader ein Schnippchen schlagen?

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Amicitia Zürich (Samstag, 18 Uhr, Feldli). SG-Stans/Altdorf-Junioren (Inter, Elite) vor Auswärtseinsätzen.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Philipp Reuter ist Christoph Piske zurzeit erfolgreichster Altdorfer NLA-Skorer (88 Treffer). FOTO: RUEDI AMMANN   Am Samstagabend wird der zweite Teil der NLA-Abstiegsrunde (noch sechs Partien) eingeläutet. Für die Altdorfer ist sie bedeutungslos geworden. Der Direktabstieg lässt sich nicht mehr vermeiden. Dennoch will das Team von Trainer/Coach Burkhard Keller, der den KTV-Trupp auch nächste Saison führt, die Flinte nicht ganz einfach ins Korn werfen. Vielmehr soll versucht werden, endlich den ersten Sieg im Rahmen der Meisterschaft in der höchsten nationalen Stärkeklasse zu realisieren. An der Vereinsspitze werden im Übrigen bereits die ersten Weichen im Hinblick auf das nächste NLB-Championnat gestellt.

Zürcher bereits definitiv NLA-klassig

Im Zwischenklassement der Abstiegsrunde liegt zurzeit Samstagabend-Gast GC/Amicitia an der Spitze. Die Zürcher haben sich mit 26 Punkten den Klassenerhalt bereits gesichert. Sie liegen vor Fortitudo Gossau (21), Lakers Stäfa (14) und dem HC KTV Altdorf (2) in Front, nachdem das Team des ehemaligen Schweizer Nationaltrainers Arno Ehret anlässlich der vorangegangenen Runde Gossau mit 28:24 das Nachsehen gegeben hat. Im Schweizer NLA-Skorerklassement belegt von GC/Amicitia Roman Sidorovicz Position fünf (120 Treffer) – vom HC KTV Altdorf nehmen Christoph Piske (24., 88 Tore, Durchschnitt pro bestrittenes Spiel: 4,0) sowie Daniel Röösli (25., 84, 3,5) die besten Positionen ein. GC/Amicitia weist ein Saisongesamtskore von 659:666, Altdorf ein solches von 611:783 auf.

Nachwuchs auf der Prüfbank

In der obersten nationalen Eliteklasse (U19) belegt der Nachwuchs des BSV Stans/HC KTV Altdorf zurzeit den ungemütlichen letzten Platz (5 Punkte). Die Innerschweizer treten am Sonntag auswärts gegen Pfadi Winterthur an. Die SGSA-Truppe gilt als klarer „Underdog“, da die Formation aus der Eulachstadt (Tabellensechste) bereits 12 Zähler im Trockenen hat.

Die SGSA-Inter-Formation hat sich in der U17-Klasse eine ausgezeichnete Ausgangslage erarbeitet. Hinter Leader Léman/Genf (26) haben die Innerschweizer bislang 22 Zähler eingebunkert. Sie weisen einen Vorsprung von 3 Punkten gegenüber dem Duo Arbon sowie Möhlin/Magden auf und dürfen sich somit beste Chancen im Hinblick auf die Promotion ausrechnen.

Vor dem NLA-Spiel vom Samstagabend geben in der Feldliarena (Anpfiff: 15.45 Uhr) die U18-Juniorinnen des HC KTV Altdorf ihre Visitenkarte gegen den HC Kriens ab. In der Stärkeklasse 2 kommt es zum Spitzenkampf zwischen Gastgeberinnen und Luzernerinnen. Erstere weisen nach acht Einsätzen 12 Punkte (Tordifferenz: +22), Letztere nach sieben Spielen das Punktemaximum (14, +59) aus.

Alle übrigen Teams des HC KTV Altdorf sind an diesem Wochenende spielfrei. Der nächste Einsatz des Urner NLA-Kollektivs wird am Samstag, 29. März (18 Uhr, Feldli), gegen Fortitudo Gossau ausgetragen.

 

 

 

Gelesen 1565 mal