Donnerstag, 11 November 2010 17:26

Vor einer "Schicksalspartie"...

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
NLB: HC KTV Altdorf tritt auswärts gegen Handball Grauholz an

 

In Zollikofen steht am Samstag eine Art „Schicksalspartie“ an. Die beiden Zweit- respektive Drittletztklassierten kreuzen die Klingen.

 

Der HC KTV Altdorf hat am letzten Samstag mit seinem Erfolg über Steffisburg gezeigt, dass er das Siegen noch nicht verlernt hat. Allerdings trugen die beiden eroberten Zähler den Urnern im Ranglistenzwischenklassement keine Positionsverbesserung ein. Immerhin sind jetzt 4 Zähler im Trockenen (10. Platz) – dahinter sind Handball Grauholz (3) und Lausanne (1) positioniert. Gegen die Berner heisst es nun am Samstagabend (Anspielzeit: 17.30 Uhr) in der Sporthalle Zollikofen siegreich zu bleiben und die Ranglistenlage weiter zu optimieren. Trainer Jan Sedlacek und Co-Trainer Primus Camenzind haben im Verlaufe dieser Woche die Hebel dort angesetzt, wo es weitere spielerische Verbesserungen anzustreben gilt. Insbesondere muss während der vollen Spielzeit das Leistungsoptimum erbracht und nicht – wie gegen Steffisburg und andere Teams – nur während Teilphasen auf vollen Touren agiert werden. Mitte dieser Woche wurde Gegner Handball Grauholz mittels Videoaufnahmen genauestens studiert. Die samstäglichen Gastgeber, welche bereits ihre dritte Saison in der zweitobersten nationalen Stärkeklasse bestreiten, haben im Vergleich zum letzten Jahr einige Kaderakteure verloren. Doch ist es ihnen gelungen, die entstandenen Lücken durch junge Nachwuchstalente zu stopfen. Nachwuchsakteure, die sich bereits gut ins Kollektiv einzufügen verstehen und die insbesondere bestrebt sind, sich für höhere „Weihen“ beim BSV Bern zu empfehlen. Ein Blick auf die Topskorerliste zeigt, dass Florian Wisotzki weiterhin auf Platz zwei liegt (60 Treffer). Auf der 9. Position findet sich als bester Grauholzer Samuel Hubacher (41), noch vor dem Altdorfer Daniel Röösli (38). Die Torebilanz der beiden samstäglichen Kontrahenten präsentiert sich wie folgt: Altdorf 213:209, Grauholz 180:180. Der HC KTV Altdorf sollte in Zollikofen übrigens weitgehend komplett einlaufen können.

 

Beide Interteams mit Auswärtseinsätzen

 

Die U17-Inter-Junioren der SG Stans/Altdorf haben sich im Zwischenklassement nach drei Siegen und einer Niederlage auf dem dritten Platz etabliert. Die Innerschweizer treten über das Wochenende auswärts gegen das Kollektiv Uster/Stäfa an. Die Zürcher haben, nach ebenfalls vier Spielen, erst 1 Punkt ergattert.

 

Das U19-Inter-Junioren-Kollektiv der SG Stans/Altdorf hat nach fünf Spielen erst 1 Zähler eingebüsst (5/9). Es grüsst vom zweiten Ranglistenplatz und hat seinerseits auswärts zu fighten. Gastgeber Lyss ist zurzeit Ranglistenneunter (5/2).

 

Drei Heimspiele von Nachwuchsteams

 

Die ältesten Juniorinnen (U18) sind bestrebt, weiterhin an der Tabellenspitze mitzumixen. Sie empfangen in der Feldli-Sporthalle am Samstag (19 Uhr) Borba/Luzern. Die bisherige Leistungsbilanz des KTV-Trupps: 3. (6/8), jene der Luzernerinnen: 9. (4/1).

 

Die U17-Junioren (regional) warten noch immer auf den zweiten Saisonsieg (6/2). Genauso wie die Luzerner Gäste aus Ruswil (6/2). Die Heimpartie vor eigenem Publikum wird am Samstag (17.30 Uhr) angepfiffen.

 

Die U15-Juniorinnen des HC KTV Altdorf haben nach drei Runden noch keinen Zähler erfochten. Sie dürften es schwer haben, ausgerechnet gegen die Ranglistenersten aus Horw (3/6) zu Punkten zu kommen. Das Spiel in der Feldli-Sporthalle beginnt am Samstag um 16 Uhr.

 

Im Einsatz steht schliesslich das Animationsteam der U11. Die jungen KTV-Akteure treten zu einem Mehrfrontenturner bereits am Samstag in Zug an.

Gelesen 2182 mal