Montag, 12 Mai 2014 00:00

An Aufstiegssensation geschnuppert

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Junioren U17 Inter, Aufstiegsbarrage in die Elitekategorie

Nachwuchs der SG Stans/Altdorf bestritt am Wochenende Barrage-Einsätze gegen die Schaffhauser Kadetten. Die Spiele wurden mit 20:27 und 21:26 recht knapp verloren.

Nach der ausgezeichnet gestalteten Meisterschaft in der U17-Interklasse (2. Platz hinter Genf) hatten sich die Innerschweizer für die Promotionsbarrage gegen den Nachwuchs des Schaffhauser Promiklubs qualifiziert. Die erbrachten Leistungen durften sich sehen lassen – den Nordostschweizern wurde gut entgegen gehalten. Den Favoriten konnte der Aufstieg schliesslich aber doch nicht streitig gemacht werden.

Die fehlende Frische

Das Heimspiel wurde am Samstag in der Stanser Eichlihalle ausgetragen. Der Start gegen die favorisierten Schaffhauser gelang den Innerschweizern recht gut. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. In der 20. Minute lagen die Platzherren lediglich mit 7:8 im Rückstand. Bis zur Pause erhöhten die Favoriten auf 11:14.

Mitte zweiter Halbzeit hatte das Heimteam seine beste Phase. Es verkürzte auf 18:20. Fatalerweise wurden genau zu diesem Zeitpunkt drei 100-Prozent-Chancen (Penalty, Gegenstösse) versiebt, was die Gegner kaltschnäuzig ausnützten. In den letzen 10 Minuten gelang der SGSA gegen nur noch ein Tor, was schliesslich zur definitiven Niederlage führte.

Coach Stefan Arnold (HC KTV Altdorf): „Eine zu hohe Niederlage nach intensivem Spiel. In der Schlussphase hat uns etwas die Frische gefehlt, um gegen die ausgesprochen kompakte Abwehr der Schaffhauser und den starken Kadetten-Torhüter reüssieren zu können.“

5-Tore-Führung genügte nicht

Nach der samstäglichen Niederlage war das SGSA-Kollektiv tags darauf sichtlich bestrebt, sich mit einer guten Leistung nach einer tollen Saison zu verabschieden. Um den Rückstand aus dem ersten Fight aufzuholen, hätte allerdings ein kleines Wunder gelingen müssen.

Der Start verlief erneut sehr ausgeglichen. In der Anfangsphase war es vor allem Flavio Gnos (HC KTV Altdorf), welcher immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich blieb. Zudem wartete Torhüter Fabio Arnold mit einigen guten Paraden auf, unterstützt von seinen überzeugend agierenden Vorderleuten. Die Seiten wurden beim Stande von 14:11 gewechselt.

Gleich nach erfolgter Wiederaufnahme der Partie erhöhten die Innerschweizer auf 16:11. Die Gegner wankten, wirkten nervös, fielen aber nicht. Im Gegenteil: Mit der guten Ausgangslage vor Augen, verkrampfte sich die SGSA-Truppe. Im Offensivbereich gelang plötzlich überhaupt nichts mehr. Mit 1:1-Aktionen rieben sich die Stanser/Altdorfer in der guten Schaffhauser Deckung auf. Während der letzten 20 Minuten glückten nur noch drei Tore – die Partie ging mit 21:26 verloren..

Coach Stefan Arnold (HC KTV Altdorf): „Unser Team hat zweimal hervorragend gekämpft und gute Spiele abgeliefert. Am Sonntag haben wir den Gegner an den Rand der Niederlage gebracht. Gegen die starke Physis der Schaffhauser waren wir aber schliesslich doch unterlegen. Mit dem 2. Meisterschaftsrang in der Qualifikationsrunde schauen wir indessen auf eine tolle Saison in der nationalen U17-Intergruppe zurück.“

Die SGSA spielte in Stans mit: Fabio Arnold, Reto Bissig; Pascal Aschwanden, Flavio Gnos (3), Livio Wanner (1), Ramon Lüönd (1), Luca Sciascera, Pascal Achermann (4), Dave Arnold (3), Nando Kuster (7), Arne Lauwers, Mario Herger, Romano Fischer (1) - in Schaffhausen mit: Fabio Arnold, Reto Bissig; Pascal Aschwanden, Flavio Gnos (10), Livio Wanner (3), Ramon Lüönd (1), Nils Lüönd, Luca Sciascera (2), Pascal Achermann (4), Nando Kuster (1), Arne Lauwers, Mario Herger.

 

 

 

Gelesen 1321 mal