Dienstag, 01 Juli 2014 00:00

Erste Zukunftspflöcke sind eingeschlagen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf: Handballer-Generalversammlung erweitert Vorstand

Nach dem „Abenteuer Nationalliga A“ sind neue Herausforderungen im Visier. Stefan Epp und Dani Kempf zusätzlich im Führungsgremium. Start zur Meisterschaft 2014/15 anfangs September.

GV14Stefan Arnold („Stiege“) hiess am Freitagabend zur Jahrestagung im „Höfli“ willkommen. Sein Gruss galt speziell etlichen Ehrenmitgliedern, dem Präsidenten des Stammvereins, Stefan Kempf, den neuen NLB-Trainern/Coaches Dani Lussi und Marco Sigrist, ferner dem neuen Masseur des Herren-Fanionteams, Michi Birchler. Beste Genesungswünsche gingen an Ehrenmitglied Emilio Baldini, der sich in Zürich von einem fatalen Zwischenfall (nach einem Brandfall in seinem Oldtimer-Lastwagen) erholt.

Nicht „Schiessbude der A-Liga“

In seinem präsidialen Jahresrapport blendete Stefan Arnold auf eine „unglaublich intensive Saison“, wie er sie bezeichnete, zurück. Die erste Herrenmannschaft, in die oberste nationale Stärkeklasse aufgestiegen, habe sich der Herausforderung mit viel Herzblut gestellt und eine tolle Moral bewiesen, auch wenn schliesslich die Rückkehr in die NLB unausweichlich geworden war. Etwelches Pech, fehlende Kaderbreite und Verletzungspech bezeichnete der Vorsitzende als Hauptgründe für die Relegation nach dem 50-Jahr-Vereinsjubiläum. Der HC KTV Altdorf I sei alles andere als die von vielen Skeptikern vorausgesagte „Schiessbude der Liga“ geworden, habe sich wacker geschlagen und vor durchschnittlich 350 Zuschauern (eine der besten Quoten in der NLA notabene) in der Feldliarena beste Propaganda für den attraktiven Wettkampfsport gemacht. „Eine gewisse Ernüchterung ist natürlich eingetreten, doch konnten wichtige Erfahrungen gesammelt werden. Diese gilt es nun in der neuen Saison zum Tragen zu bringen“, sagte Stefan Arnold, nicht ohne auch Sponsoren, Supportern, Helferinnen und Helfern ein dickes Lob für ihre Einsätze zu zollen. Der Präsident würdigte speziell die sportlichen Toperfolge der Allerjüngsten (U11, U13), der U15-Junioren sowie dem Altdorfer/Stanser U17-Interkollektiv, das den Aufstieg in die Eliteklasse nur um Haaresbreite verpasste (wir berichteten bereits darüber). „Wir haben die Pflöcke im Hinblick auf das neue Championat bereits eingeschlagen. Absicht unseres Vereins ist es, uns weiter zu entwickeln. Dieses Ziel wollen wir nicht zuletzt auch durch eine Vorstandserweiterung erreichen“, betonte der Vorsitzende, dabei insbesondere die Neuverpflichtung des Kroaten Mario Obad (Spielertrainer NLB-Team sowie Coach weiterer KTV-Formationen) als Glücksfall zu werten. „Das Gesicht unserer ersten Mannschaft wird sich natürlich verändert präsentieren – weitgehend dem eigenen Nachwuchs soll es vorbehalten sein, Zukunftsgeschichte zu schreiben. Dani Lussi sowie Marco Sigrist (früher BSV Stans) werden als Trainer/Coaches neue Ideen einbringen und umsetzen.“ Der Präsident unterliess es nicht, einer Vielzahl engagierter Trainerinnen, Trainer und Helfer/innen an allen Fronten ihren vorbildlichen Einsatz während der letzten zwölf Monate zu verdanken. - Stefan Arnold und seiner Vorstandscrew galt ein Spezialapplaus für ihre unermüdliche Arbeit.

Dem Vorsatz treu geblieben

Wie Finanzchef Christoph Locher in seinem Rapport zur Vereinsrechnung festhielt, sei der Verein dem Leitsatz, sich auf keine speziellen Risiken einzulassen, treu geblieben. So konnte der Jahresabschluss weitgehend ausgeglichen gehalten werden (Bruttoertrag: 430 000 Franken). Die Personalaufwendungen waren dabei der grösste Posten. Der Meisterschaftsbetrieb verursachte Ausgaben von 71 300 Franken. Das neue Budget rechnet mit einem Bruttoertrag von 345 000 Franken. Die Jahresbeiträge erfuhren eine leichte Anpassung. Zustimmung erhielt in diesem Zusammenhang ein Vorschlag Sebastian Munzerts. Er plädierte dafür, die Ansätze, entgegen dem Vorstandsantrag, für die Aktiven zusätzlich etwas zu erhöhen, jene für Junioren anzuheben.

Stefan Arnold als Präsident ehrenvoll bestätigt

Aus dem Vorstand war bereits vor einiger Zeit Philipp Berger zurückgetreten. Als neue Mitglieder liessen sich Stefan Epp und Dani Kempf verpflichten (Letzterer wird demnächst den Posten eines Gemeindeschreibers in Attinghausen antreten). Für zwei Jahre wiedergewählt wurden Marco Lauener, Markus Brand sowie Patrik Amrhein. Als Präsident amtet – ebenfalls für zwei Jahre – Stefan Arnold. „Er ist stets für eine perfekte Vertretung des Vereins nach aussen besorgt“, würdigte Marco Lauener dessen Tätigkeit. Als Revisoren beliebten weiterhin Armin Lusser sowie Urs Bissig.

Zahlreiche Vereinsmitglieder liessen sich für spezielle Einsätze auszeichnen: Tobias Rieder (Nachwuchstrainer), Pascal Aschwanden und Fabio Arnold (sportliche Highlights), Claudia Arnold sowie Daniela Blättler (Kioskmanagement), Dave Bär (Facebook-Aktualitäten-Verfasser), Chris Herzog (Homepageverantwortlicher), Lisbeth Ammann (Homepage-Managerin aktueller Berichte), Patrik Amrhein sowie Andrea Valsecchi (Zeitnehmer), Koen Haelters und Michi Birchler (Physio/Masseure), Angelo Pedroncelli (langjähriger Damenteamtrainer), Judith Imholz-Gisler sowie Andrea Clapasson (unermüdliche Sekretärinnen), Rolf Gisler (Grilleur), Migi Müller, Marco Lauener und Stefan Arnold (Riesenpensen bei Hallenevents). – Ein Dank galt schliesslich den Schiedsrichterfunktionären Philipp Tresch, Edi Zakarauskas, Stefan Arnold, Philipp Berger und Migi Müller für ihre jeweiligen prompten Einsätze.

 

 

Trainerposten weitgehend besetzt

 

Erfreulicherweise konnten die Posten der Trainer respektive Coaches bereits weitestgehend besetzt werden. Herren I (NLB): Mario Obad, Dani Lussi, Marco Sigrist; Herren II (3. Liga): Dave Zürcher; Herren III (4. Liga): organisieren sich selbst; Damen (2. Liga): Mario Obad, plus Trainerstaff FU 18 regional; MU 15: Tobias Rieder, FU 15: Kate Sommerauer, Mirjam Arnold; Animation U13: Stefan Epp, Andrea Clapasson, Manuela Zberg-Stampfli; Animation U 11: Peter Jehle. - SG Altdorf/Stans U19 Inter: Migi Müller, Benno Lussi, Alex Zimmermann; SG Altdorf/Stans U17 Inter: Nobi Kuster, Stefan Arnold, Peter Loser, Philipp Schneider; SG Altdorf/Stans, FU18 regional: Tobias Scheuteri, Rolf Ferwerda, Migi Müller.

Präsentiert wurde schliesslich das reichbefrachtete neue Jahresprogramm. Die wichtigsten Termine daraus: Tenero-Lager: 20. bis 25. Juli; Saisonbeginn Meisterschaft 2014/15: 6./7. September, kantonales Schülerturnier 2015: 17. Januar; GV 2015: 19. Juni. ar.

 

 

Gelesen 1835 mal Letzte Änderung am Freitag, 04 Juli 2014 09:14