Mittwoch, 10 September 2014 00:00

Das wird wohl ein heisser Lauf...

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nationalliga B: TV Birsfelden gastiert in der Feldliarena

Am Samstag (ab 18 Uhr) steigt bereits die zweite Heimpartie der neuen Saison. Gäste dürften eine echte Knacknuss darstellen.

mohesteff filteredNach dem durchzogenen Meisterschaftsauftakt - den Urnern gelang es bekanntlicherweise erst in extremis, nach einem 9-Tore-Rückstand gegen den TV Steffisburg wenigstens noch einen Punkt aus dem Feuer zu reissen – tritt das Team von Spielertrainer Mario Obad und Coach Dani Lussi bereits zum zweiten Heimfight an. Zu Besuch weilt der TV Birsfelden. Die Aufsteiger aus der 1. Liga vermochten vor wenigen Tagen dem meistgenannten Meisterschaftsfavoriten, TV Endingen, das Leben sauer zu machen. Sie hatten sich nur mal gerade mit einer mickrigen Länge Differenz (26:27) geschlagen zu bekennen. Damit andeutend, über ein spielstarkes Kollektiv zu verfügen. In den Reihen der Basler waren Maximilian Gerbl und Linkshänder Luca Engler für Schlagzeilen besorgt: Beide trafen je neunmal ins Volle. Die Altdorfer Deckung wird somit alles andere als ein Herrenleben führen können. Dies weiss auch Coach Dani Lussi: „Wir müssen uns in der Defensive erheblich steigern. Anderseits heisst es auch im Angriff leistungsmässig zuzulegen und die Eigenfehlerquote zu minimieren. Wir haben uns das Video des Spieles Birsfelden gegen Endingen zur Brust genommen, analysiert und festgestellt, dass die samstäglichen Gäste über ein brandgefährliches Kollektiv verfügen, dem nur mit einer geschlossenen Leistung beizukommen ist.“

Keine gravierenden Verletzungen

Der HC KTV Altdorf sollte gegen den TV Birsfelden eigentlich mit dem kompletten Kader zur Sache gehen können. Die rüde Attacke gegen Thomas Mohenski (sein Steffisburger Bewacher erhielt letzten Samstag dafür zurecht die rote Karte unter die Nase gestreckt) scheint für „Mohe“ recht glimpflich abgelaufen zu sein. Mit dessen Einsatz darf also gerechnet werden. Auch Spielertrainer Mario Obad, welcher sich nach einer „Kollision“ eine tiefe Wunde am Kinn zuzog und sich verarzten lassen musste (fünf Stiche!), sollte wieder fit auf dem Parkett erwartet werden dürfen.

Ein Blick auf die Kaderliste der samstäglichen Gäste (Trainer: Tom Reichmuth) zeigt, dass das Team im Hinblick auf die neue Saison verschiedene Abgänge – darunter Führungsspieler Michael Gulbicki (Wegzug nach Luxemburg) – zu verbuchen, anderseits in seiner 20-köpfigen Kaderliste Basil Berger, Raphael Galvagno, Lars Rickenbacher, Thomas Braun, Mikkel Markussen (Dänemark) und Max Gerb (Deutschland) als Newcomer führt, wie dem Schweizer Magazin „Handball World“ zu entnehmen ist.

Zwei weitere Heimspiele

Die neue Meisterschaft nehmen die 2.-Liga-Damen des HC KTV Altdorf, die sich im Hinblick auf die Saison 2014/15 einiges vorgenommen haben, am Samstag (20 Uhr, Feldli) gegen Emmen Handball in Angriff. Die Luzernerinnen dürften wie gewohnt über ein spielstarkes Kollektiv verfügen. Doch es ist das erklärte Ziel der Urnerinnen, mit einem positiven Auftakt den Grundstein für weitere „Taten“ zu legen.

Im Vorspiel (Anpfiff 16 Uhr, Feldli) zum NLB-Fight treten die 4.-Liga-Herren zum ersten Punktespiel 2014/15 gegen den HC Kriens an. Ob es gelingt, gegen die „Reserven“ des NLA-Klubs zu reüssieren?

Auswärts fightet das FU15-Kollektiv des HC KTV Altdorf. Die Nachwuchsgirls spielen am Samstag in Hochdorf.

Das FU18-Team B der SG Altdorf/Stans bestreitet seine erste Auswärtspartie am Sonntag. Die im Rahmen der ersten Runde siegreichen Urschweizerinnen spielen in Ruswil. Die Gastgeberinnen hatten die Segel im Rahmen der ersten Runde gegen Willisau mit 17:27 zu streichen.

Und da wäre noch das U13-Animationsteam. Es gibt seine Visitenkarte, ebenfalls am Sonntag, in Luzern ab. Die Gegner heissen Borba/Luzern A und B, ferner KTV Brunnen.

 

Gelesen 1242 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 11 September 2014 12:56