Sonntag, 14 September 2014 00:00

Aufsteiger respektlos ausgepunktet

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nationalliga B: HC KTV Altdorf – TV Birsfelden 26:19

Urner landeten ersten Saisonsieg. Marko Koljanin traf zehnmal ins Schwarze.

dossbirs 2 filteredEine Woche, nachdem die NLA-Absteiger nur mit Glück an einer Niederlage vorbeigeschrammt waren (Remis gegen Steffisburg), trafen sie am Samstagabend – erneut vor eigenem Publikum (300 Zuschauer) – auf die Liganeulinge des TV Birsfelden. Die Basler waren mit einem verstärkten Kollektiv angetreten, nachdem sie sich die Dienste zweier reputierter Ausländer (ein Däne, ein Deutscher: Mikkel Markussen sowie Maximilian Gerbl) gesichert hatten. Die Vorgabe der Altdorfer war klar: Es sollte unbedingt der erste Erfolg eingefahren werden. Gesagt – getan: Die Gäste sahen sich mit einer deutlichen Niederlage nach Hause entlassen. Der HC KTV Altdorf wartete mit einer unverkennbar stärkeren Leistung als eine Woche zuvor auf.

Abwehr und Offensive im Aufwind

Aufderbauchland filteredIn der KTV-Abwehr klappten die Zuordnungen weitgehend, auch wenn ab und zu noch Lücken zu erkennen waren. Im Angriff wurde konzentriert zur Sache gegangen. Die Eigenfehlerquote konnte recht tief gehalten werden, neue Spielideen kamen immer wieder zum Tragen. Insbesondere am Kreis hinterliessen die Urner einen guten Eindruck, so dass sich Birsfelden öfters als lieb überfordert sah: Gleich mehrere Altdorfer versuchten sich erfolgreich auf dieser Position. Und da war im Angriff auch noch Newcomer Marko Koljan. Er wurde von den Gästen nicht in den Griff bekommen, schaltete und waltete weitgehend nach Belieben und hämmerte den Ball im Verlaufe der Begegnung gleich zehnmal in den Netzhimmel der Besucher. Ivan Fallegger war zweitbester Skorer mit fünf Erfolgserlebnissen – Sebastian Munzert traf dreimal ins Volle. Durch die Gesichtsverletzung, die er sich im Spiel gegen Steffisburg zugezogen hatte, war Spielertrainer Mario Obad sichtlich handicapiert – er trug zum Erfolg zahlenmässig nur mit zwei Toren bei. Die besten Erfolgsquoten liessen sich Cyrill Keller (100 Prozent), vor Ivan Fallegger (83), Sebastian Munzert (75), Marko Koljanin (73) und Tizian Dossenbach (66) notieren. Torsteher Marcel Luthiger lieferte eine durchschnittliche Partie ab (Erfolgsquote: 24 Prozent), während der im letzten Spielviertel zum Zuge kommende Nicolas Stocker (76 Prozent – unter anderem ein gehaltener Penalty) brillierte. Die gegnerischen Paradestürmer Maximilian Gerbl und Luca Engler sahen sich von den Altdorfern mehrheitlich gut abgeschirmt – sie trafen lediglich sechs- respektive fünfmal ins Altdorfer Netz.

Nur einmal ins Hintertreffen geraten

Fallmarcbirs filteredIn den Reihen des HC KTV Altdorf war Marko Koljanin nach knapp 4 Minuten für den Führungstreffer besorgt. Ivan Fallegger und erneut Marko Koljanin buchten für ihr Kollektiv die nächsten Treffer. Der HC KTV Altdorf geriet nach dem 3:3 das einzige Mal in dieser Partie in Rückstand (3:4), um in der Folge durch Marc Fallegger auszugleichen. Bis zur 22. Minute trugen sich Marko Koljanin (3), Tizian Dossenbach (2) sowie Thomas Mohenski in die KTV-Skorerliste ein (10:7). Altdorf führte im Verlaufe der folgenden Minuten, das heisst bis zur Pause, mehrheitlich das Zepter. Marko Koljanin sorgte zum Abschluss der ersten halben Stunde mit dem 15. Altdorfer Treffer für eine beruhigende Vier-Tore-Reserve.

Die zweite Halbzeit verlief nach dem Gusto der einheimischen Kiebitze. Der KTV-Trupp traf noch elfmal ins Ziel, während anderseits die Kreise der Nordschweizer immer wieder erfolgreich gestört werden konnten. Nur acht Minustore wurden seitens der Platzherren bis zur 60. Minute zugelassen. Den Schlusspunkt im Altdorfer Torereigen setzte Cyril Keller mit einem souverän verwerteten Penalty. „Ein verdienter Sieg dank weitgehend disziplinierter Leistung unserer Leute. Es gibt natürlich noch einige Mängel zu beheben, doch zeigt unsere Leistungskurve unverkennbar nach oben“, freute sich Coach Dani Lussi nach dem ersten Saisonsieg seiner Truppe.

Jetzt wartet der verstärkte Aufsteiger Horgen

Am kommenden Samstag tritt der HC KTV Altdorf zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison gegen Horgen an. Das Aufsteigerkollektiv sowie das bisherige NLB-Team GC/Amicitia Zürich haben ihre Kräfte gebündelt. Sie peilen als „SG Horgen“ einen NLB-Mittelfeldplatz an. Die Resultate der zweiten NLB-Meisterschaftsrunde: Endingen – Horgen 35:25, RTV Basel – Zofingen 30:26, Baden – Chênois Genf 29:13, Steffisburg – Kadetten/GS 30:29, Siggenthal – Möhlin 29:20, Yellow Winterthur – Kreuzlingen 23:24. – Die Tabellenspitze: 1. Endingen und Kreuzlingen je 4, Altdorf, Baden sowie Steffisburg je 3 Punkte.

Blick auf andere Spielfelder: Der Ex-Altdorfer Lukas von Deschwanden erzielte für Wacker Thun in der Nationalliga A gegen Aufsteiger Suhr/Aarau (26:23-Sieg der Berner) sechs Tore.

Altdorf spielte gegen Birsfelden mit: Marcel Luthiger, Nicolas Stocker; Sebastian Munzert (3), Ivan Fallegger (5), Cyrill Keller (1), Marc Fallegger (2), Samuel Stadelmann, Thomas Mohenski (1), Kevin Ledermann, Fabian Auf der Maur, Tizian Dossenbach (2), Mario Obad (2), Marko Koljanin (10).

 

 

Gelesen 1461 mal