Donnerstag, 09 Oktober 2014 00:00

Fünf Tore in letzten 267 Spielsekunden aufs Parkett gezaubert

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schweizer Cup, erste Hauptrunde: TV Uster (1. Liga) – HC KTV Altdorf

aufdermaurAm späten Donnerstagabend hatten die Urner zur ersten Schweizer-Cup-Hauptrunde in Uster anzutreten. Zum Vornherein stand fest, dass es einer Topleistung der Innerschweizer bedurfte, um die Gastgeber aus dem attraktiven Wettbewerb zu drängen. Uster zeigte sich denn auch als aufsässige, unbequeme Formation, die der Mannschaft von Spielertrainer Mario Obad bis kurz vor Spielschluss Paroli zu bieten verstand. Die KTV-Formation hatte allerdings auf ihren Topskorer Marko Koljanin zu verzichten, der Probleme mit der Achillessehne beklagt. Auf dem Spielfeld liess Coach Dani Lussi seitens seines Kollektivs vor 100 Zuschauenden nicht weniger als fünf hoffnungsvolle Nachwuchsakteure zum Zuge kommen: Fabian Auf der Maur, Kevin Ledermann, Mark Herzog, Cyril Keller sowie Jan Dittli.

Knappe Pausenführung der Zürcher

Das erste Tor im unterhaltsamen Cupfight erzielte Marc Fallegger in der 2. Minute. Underdog Uster bewies in der Folge, dass er den Altdorfern viel Effizienz und Cleverness abzufordern gewillt war. Nach 20 Spielminuten führten die Gastgeber gar mit zwei Längen Vorsprung (11:9), ehe Samuel Stadelmann und Cyril Keller ihr Team wieder herzuführen verstanden. Nach dem 11:11 war es erneut der TVU, der mit zwei sauber herausgespielten Treffern brillierte. Mark Herzog sowie Spielertrainer Mario Obad besorgten in der Folge das 14:14. Der Zürcher Wirbelwind Roman Flessati schoss seine Formation unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit 16:15 in Front.

Der zweite Spielabschnitt verlief vorerst erneut ausgesprochen ausgeglichen. Nach 49 Spielminuten führten die Platzherren mit 24:22. Altdorfs Linkshänder Fabian Auf der Maur besorgte innerhalb weniger Sekunden mit einem Doppelschlag das 24:24, ehe KTV-Spielertrainer Mario Obad noch einen draufsetzte (25:24). Auch 5 Minuten vor Spielschluss war noch jeder Ausgang der Partie denkbar (27:27). Doch dann zündete der HC KTV Altdorf definitiv den Turbo: Vorerst skorte Sebastian Munzert, Mario Obad legte mit einem Penalty nach, Ivan Fallegger toppte mit dem 30:27, dadurch das Signal für die Urner definitiv auf Grün stellend. Zwei weitere Treffer gegen die erfolglos gegen die Innerschweizer Deckung anrennenden Zürcher besiegelten deren Schicksal definitiv. - KTV-Coach Dani Lussi sah insgesamt eine bessere Abwehrleistung seiner Leute als am Sonntagabend in Genf (erste Niederlage in der NLB) - speziell während der zweiten 30 Minuten -, doch muss nach seiner Auffassung noch weit aggressiver und konzentrierter zur Sache gegangen werden. Im Angriff gilt es, die Chancenauswertung zusätzlich zu optimieren.

Erfolgreichste Skorer des Abends waren im KTV-Kollektiv Fabian Auf der Maur (7), Mario Obad (6), Samuel Stadelmann und Sebastian Munzert (je 4). Beste Schussauswertungsquoten liessen sich Sebastian Munzert und Dave Zürcher (je 100 Prozent) notieren, vor Samuel Stadelmann (80), Fabian Auf der Maur (77), Tizian Dossenbach (75) sowie Mario Obad (54). Sehr gute Arbeit leisteten die beiden für Altdorf eingesetzten Keeper. Nicolas Stocker verzeichnete 45, Jan Dittli 31 Prozent Erfolgsparaden.

Überraschungen blieben nicht aus

Die erste Cup-Hauptrunde entbehrte der Überraschungen nicht. Bei den Männern schieden gleich fünf Oberklassige aus: Steffisburg, Birsfelden und Horgen (alle Nationalliga B), ferner Dagmersellen und Muotathal (beide 1. Liga). Ein Kuriosum trug sich zwischen den beiden Mannschaften aus Horgen zu: Das 2.-Liga-Team gab dem Fanionteam (NLB) mit 26:25 das Nachsehen. - Die Auslosungen im Hinblick auf die Cup-Sechzehntelfinaleinsätze finden am kommenden Dienstag in Ittigen/BE statt.

Für Altdorf spielten am Donnerstagabend in Uster: Jan Dittli, Nicolas Stocker, (spielten je eine Halbzeit); Sebastian Munzert (4), Dave Zürcher (1), Christian Bär, Ivan Fallegger (2), Cyril Keller (2), Marc Fallegger (1), Samuel Stadelmann (4), Mark Herzog (1), Kevin Ledermann (1), Fabian Auf der Maur (7), Tizian Dossenbach (3), Mario Obad (6).

Gelesen 1292 mal Letzte Änderung am Freitag, 10 Oktober 2014 10:17