Donnerstag, 11 Dezember 2014 00:00

Doppel-Thriller zum Jahresabschluss

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf mit happigem Programm

Nationalliga-B-Team mit zwei Auswärtseinsätzen: Leader Endingen und der Tabellenvierte Steffisburg sind die Widersacher. Weitere zehn Mannschaften im Blickpunkt.

Handball U 11Ein happiges Einsatzprogramm hat das KTV-Fanionteam vor sich. Innerhalb von drei Tagen figurieren die beiden letzten Einsätze des zu Ende gehenden Jahres in der Nationalliga B auf dem Terminkalender. Am Sonntagnachmittag (16 Uhr) wird in der Badener Aue-Halle die Partie zwischen dem Tabellenersten Endingen (18 Punkte, Torbilanz 332:287) und dem nur 1 Zähler zurück liegenden HC KTV Altdorf (327:304) angepfiffen. Drei Tage später heisst es für die Urner, in der Steffisburger Musterplatz-Halle (Mittwoch, 19.30 Uhr) gegen den Ranglistenvierten Steffisburg (14 Zähler, 339:340) die Klingen zu kreuzen.

Endingen will ganz nach oben

Die sonntäglichen Gastgeber haben sich ein ehrgeiziges Saisonziel gesetzt. Die auf den Dresses aufscheinende Parole und das Credo von Sportchef Christian Villiger: „Wir wollen uns unter den besten zwölf Teams des Landes etablieren. Und vorerst einmal zu den erfolgreichsten beiden Mannschaften der Nationalliga B gehören.“ In Baden werden sich auch die Spitzenskorer der Liga spezielle Duelle liefern. Die da sind: 2. Marko Koljanin, Altdorf (95 Tore/Schnitt pro Partie 7,9), 9. Christian Riechsteiner, Endingen (65/5,4), 21. Mario Obad, Altdorf (54/4,5).

Steffisburg, ist nach zweijährigem Unterbruch wieder in der NLB angesiedelt. Bislang lieferten die Aufsteiger weitgehend stupende Resultate ab. Einige entstandene Lücken in der Mannschaft wurden primär mit Talenten aus den eigenen Nachwuchsreihen oder des Partnervereins Wacker Thun (mit Lukas von Deschwanden, Ex-Altdorf, zurzeit in der NLA ausgezeichnet positioniert) gestopft. Beste Skorer der Berner sind zurzeit: 10. Ivan von Wittenbach (63/6,3), 28. Sven Krainer (49/6,1). - Zu beiden Einsätzen hofft der HC KTV Altdorf, weitestgehend in Vollbesetzung antreten können.

Drei weitere KTV-Aktivformationen im Einsatz

Die 2.-Liga-Frauen sind zurzeit im Zwischenklassement nicht sonderlich gut positioniert (8., 9/4). Und deshalb natürlich speziell motiviert, am Samstagabend (19.15 Uhr) in der Feldliarena den dritten Saisonsieg einzufahren. Zu Gast weilt der starke LK Zug (6., 9/10).

Die 3.-Liga-Männer (5., 9/10) möchten den Anschluss an die Besten ihrer Klasse möglichst nicht verpassen. Doch die bevorstehende Aufgabe ist schwierig. Zu Gast weilt in der Feldliarena (17.30 Uhr) gleichentags der TV Horw (9/14), zurzeit zusammen mit der SG Ruswil/Wolhusen Spitzenreiter.

Der HC KTV Altdorf III grüsst in der 4. Liga von der Ranglistenspitze (8/12). Er tritt am Samstag in Rothenburg gegen die SG Handball Seetal (4., 8/4) an. Er möchte natürlich die Leaderposition nicht preisgeben.

Inter-Junioren und übriger Nachwuchs

Die U19-Inter-Truppe der SG Altdorf/Stans empfängt am Samstag in der Stanser Eichlihalle (15.30 Uhr) Leader KTV Muotathal (9/14). Die Gastgeber belegen zurzeit den 6. Platz (8/8). Direkt danach treten gleichenorts die U17-Inter-Junioren der SG Altdorf/Stans (8., 8/6) auf. Sie empfangen die Tabellennachbarn des HSC Suhr/Aarau (7., 8/7).

Die beiden FU18-Juniorinnenformationen der SG Altdorf/Stans belegen zurzeit gemeinsam die Ranglistenspitze (je 11/19). Das A-Team empfängt in der Altdorfer Feldliarena (15.45 Uhr) Handball Emmen (5., 10/6), die B-Truppe zuvor (13.15 Uhr) zum Spitzenfight den STV Willisau (3., 11/17).

Die FU15-Girls des HC KTV Altdorf (8., 7/4) spielen gleichenorts (12.15 Uhr) gegen die Vertretung des BSV Stans (7., 7/4).

Das U11-Animationsteam schliesslich tritt am Sonntag in Hochdorf an. Im Rahmen eines Mehrfrontenturniers kreuzt es die Klingen gegen Borba/Luzern, Emmen a, Rothenburg sowie Hochdorf b.

 

Gelesen 1162 mal