Freitag, 03 Dezember 2010 00:37

Flügelflitzer Daniel Röösli fällt aus

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Neues BildIm NLB-Punktemarathon kommt es zum Schlagabtausch zwischen den Tabellennachbarn Lyss und Altdorf. Die 2.-Liga-Damen treten in Emmen gegen noch ungerupfte Leaderinnen an.

 

Zwei Wochen Spielpause wurden durch die erste Herrenmannschaft dazu genutzt, um an der Form weiter zu feilen und sich intensiv auf die zehnte Meisterschaftsrunde vorzubereiten. Der HC KTV Altdorf tritt am Samstag um 17 Uhr in der Grien-Halle auswärts gegen Lyss an. Dabei wird es gelten, ohne Flügelflitzer und Topskorer Daniel Röösli auszukommen. Er hat in den neun bisherigen Spielen 47 Treffer markiert. Im denkwürdigen Auswärtsfight gegen Handball Grauholz hatte sich der Altdorfer Linkshänder in den Schlusssekunden (mit einer etwas harten Aktion - zur Rettung des einen Punktes) die rote Karte eingehandelt. Er wurde deshalb zu einer doppelten Spielsperre verknurrt. „Ein schwerwiegender Ausfall“, sagt Trainer Jan Sedlacek, sieht darin allerdings nicht nur Negatives: „Die Zwangspause wird Röösli dazu benützen können, seinen lädierten Rücken zu kurieren.“ Sedlacek weiss noch nicht abschliessend, wie er das Spielkonzept deshalb ändern will, oder besser: Er will die Katze nicht vorzeitig aus dem Sack lassen. Der Trainer zum samstäglichen Gegner: „Wir stehen zweifellos vor einer höchst heiklen Mission. Dies umso mehr, da die Berner ihre drei letzten Spiele verloren haben und unbedingt auf die Siegerstrasse zurückkehren wollen.“ Anderseits gedenken die Urner natürlich ihrerseits, ihr bislang noch recht mageres Punktekonto zu äufnen und sich definitiv im Mittelfeld anzusiedeln. Lyss weist zurzeit eine negative Tordifferenz aus (-8), Altdorf hingegen ein positives (+13). Gleich drei Akteure sind gegenwärtig unter den besten NLB-Torschützen zu finden: Florian Wisotzki (Altdorf) mit 73, Thomas Zitterli und Claude Mettler (beide Lyss) mit 58 respektive 56 Treffern.

 

Frauen wollen Leaderinnen kitzeln

 

Einer guten Form erfreuen sich zurzeit die Altdorfer 2.-Liga-Damen. Ob diese dazu ausreichen kann, den gegenwärtigen Tabellenersten aus Emmen ein Schnippchen zu schlagen, wird sich weisen müssen. Die Luzernerinnen haben, als einziges Team in ihrer Gruppe, sämtliche bisher bestrittenen acht Einsätze siegreich gestaltet (16 Punkte) und weit über 200 Tore geschossen, während der HC KTV Altdorf nach neun Spielen (194 markierte Treffer) 10 Zähler im Trockenen hat.

 

Die U15-Juniorinnen treten auswärts gegen Sarnen an. Sowohl die Gastgeberinnen wie das KTV-Team haben im bisherigen Meisterschaftsverlauf noch keinen einzigen Punkt in Sicherheit gebracht.

 

Blick ins 4.-Liga- und Juniorenlager

 

Die Herren II, zurzeit im Spitzentrio angesiedelt (3., 8/11), spielen auswärts gegen Ruswil/Wolhusen (8., 9/5). Wollen die Urner weiterhin im 4./3.-Liga-Aufstiegsrundengespräch bleiben, muss zwingend ein Erfolg aufs Tapet.

 

Die U19-Inter-Junioren der SG Stans/Altdorf grüssen zurzeit vom zweiten Tabellenplatz (11 Punkte). In der Nidwaldner Metropole empfangen die Urschweizer die Vertretung aus Wohlen/Muri, die gegenwärtig 2 Zähler weniger aufweisen.

 

Das U17-Inter-Juniorenteam der SG Stans/Altdorf reist nach Obersiggenthal zum HC Zurzibiet/Endingen. Die Gastgeber haben nach acht Einsätzen 5, die Urner nach sechs Spielen 8 Punkte auf ihrem Konto stehen.

 

Die U15-Youngsters spielen am Samstag in der Altdorfer Baldini-Halle (13 Uhr) gegen Brunnen/Schwyz. Die Platzherren (5/4) dürfen gegen die noch zählerlosen Schwyzer favorisiert werden.

 

Das U11-Animationsteam schliesslich bestreitet am Sonntagmittag ein Mehrfrontenturnier in Hochdorf.

 

ZUM BILD

Linkshänder und zweitbester NLB-Goalgetter des HC KTV Altdorf: Daniel Röösli; er hat zwei Spielsperren abzusitzen und wird in Lyss erstmals fehlen. FOTO: RUEDI ANMMANN

Gelesen 2337 mal