Donnerstag, 22 Januar 2015 00:00

Drei wegweisende Heimpartien

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf: acht Mannschaften im Wochenendeinsatz

Während das Herren-Fanionteam (NLB) noch eine Woche pausiert, bestreiten drei Formationen samstägliche Heimeinsätze: die 2.-Liga-Damen, die 3.-Liga-Herren, die U18-Juniorinnen.

Die 2.-Liga-Damen haben es am Samstagabend, 17.45 Uhr, in der Hand, in der Feldliarena die Pflöcke zum angestrebten Klassenerhalt vorzeitig einzuschlagen. Zu Gast weilt Schlusslicht Dagmersellen, das noch keine Punkte erobert hat, während die KTV-Truppe bereits deren 6 im Trockenen hat. Ein Heimsieg der Urnerinnen (zurzeit noch knapp über dem ominösen roten Strich – 4 Punkte vor den Mythen-Shooters angesiedelt) wäre somit eigentlich Pflicht, doch die Luzernerinnen werden ihre Haut wohl so teuer wie möglich verkaufen wollen.

Vorgängig (16 Uhr) treten die Herren II vor eigenem Publikum gegen Ruswil/Wolhusen an. Die Gäste werden eine schwer bezwingbare Festung darstellen, grüssen sie doch vom 3.-Liga-Leaderthron. Sie weisen 18 Punkte (Altdorf: 5., 12) aus, haben aber ein Spiel mehr bestritten. Die Gastgeber wollen bestimmt alles versuchen, um im Hinblick auf eine bessere Klassierung zu Punkten zu kommen.

Die SG Altdorf/Stans b der U18-Juniorinnen hat sich das Billett „Meisterinnenklasse“ unter die Nägel gerissen, aber den ersten Fight gegen das Schwesternteam SGAS a verloren. Nun soll der erste Sieg im Oberhaus eingefahren werden. Zu Gast weilt in der Feldliarena die HSG Mythen-Shooters (14.15 Uhr). Die Schwyzerinnen haben ihren ersten Einsatz in der Championsklasse ebenfalls verloren. - Das FU18-Kollektiv a tritt gleichentags zur zweiten Runde in Willisau an. Die Luzernerinnen haben anlässlich der Meisterinnenklasse-Auftaktrunde ebenfalls gewonnen. Beide Formationen möchten ihre gute Ausgangslage natürlich mit einem weiteren Zählerzuwachs optimieren.

Das U17-Inter-Juniorenteam der SG Altdorf/Stans steht am Samstag in der Eichlihalle der Nidwaldner Metrolpole (15.30 Uhr) vor einem wichtigen Einsatz. Sowohl die Innerschweizer (6., 10 Punkte) wie die Gegner der SG Möhlin/Magden (10., 7) wittern die Möglichkeit, sich aus der Problem- respektive Abstiegszone abzusetzen.

Die U15-Juniorinnen, jetzt in der Stärkeklasse 1 angesiedelt, haben dort noch keinen Einsatz bestritten. Die Gastgeberinnen aus Nottwil haben anderseits bereits zwei Fights hinter sich, aber noch keinen Punkt auf ihrem Konto stehen. Die Partie wird am Samstag ausgetragen.

Die gleichaltrigen Junioren (MU15) fighten in der Stärkeklasse 2 um die begehrten Punkte. Nach dem gewonnenen Auftaktspiel spielen sie gleichentags in Goldau gegen die HSG Mythen-Shooters. Letztere haben noch keinen Einsatz hinter sich.

Und da wären noch die allerjüngsten Sprösslinge des HC KTV Altdorf (U11). Das Animationsteam will versuchen, am Sonntag in Nottwil Lorbeeren gegen die Teams aus Emmen, Zug, Rothenburg und Sursee abzuholen.

 

 

Gelesen 1075 mal