Montag, 26 Januar 2015 00:00

Erneut schlechte Chancenauswertung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach den beiden verlorenen Trainingspartien gegen den BSV Stans (1. Liga) und HC Kriens/Luzern (Nationalliga A) trat der HC KTV Altdorf (zurzeit Dritter in der zweitobersten nationalen Stärkeklasse) zum letzten Vorbereitungsspiel vor dem Meisterschafts-Restprogramm 2014/15 in der Baldinihalle gegen die Vertretung des KTV Muotathal (gegenwärtig 4. Im 1.-Liga-Zwischenklassement – 8 respektive 5 Punkte hinter den beiden Ranglistenbesten etabliert) an. Spielertrainer Mario Obad und Coach Dani Lussi liessen dabei im Vorfeld des ersten nächsten Punktespiels (am Sonntag, 1. Februar, in Birsfelden) auch den vereinseigenen Nachwuchs vermehrt zum Zuge kommen.

Die Urner starteten gegen die Vertretung aus dem nördlichen Nachbarkanton recht verhalten. Der KTV Muotathal fühlte den Gastgebern respektlos auf den Zahn. Erst beim Stande von 6:7 schalteten die Urner einen Gang höher. Und zwar mit Erfolg. Sie markierten gleich neun Tore in Serie. Die Pause wurde beim Stande von 17:11 angetreten. Der Vorsprung konnte in der Folge nicht merklich ausgebaut werden. Altdorf gewann das Urschweizer Derby schliesslich mit 31:24 standesgemäss. Was nach wie vor eine Baustelle bleibt, ist die höchst durchzogene Auswertung guter bis bester Chancen – dieses Mal wurden gleich 22 versiebte Topmöglichkeiten registriert. Eine solche Quote werden sich die Altdorfer am Sonntag gegen den Tabellenletzten Birsfelden (Anspielzeit: 16.15 Uhr) zweifellos nicht leisten können, wollen sie ungerupft aus der Nordschweiz nach Hause zurückkehren.

Gelesen 1078 mal