Montag, 02 Februar 2015 00:00

Virus legte Topkanonier Koljanin flach

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Birsfelden – Altdorf 25:22

Der erkrankte Kroate Marko Koljanin fehlte den Urnern am Sonntag an allen Ecken und Enden. Der KTV ist jetzt auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht.

MUNZI 3x in birsfelden filteredUm es etwas überspitzt zu zeichnen: Marko Koljanin ist für den HC KTV Altdorf anlässlich seiner Einsätze jeweils die halbe Miete. Wenn er ausfällt, geht vieles schief. So geschehen am Sonntagnachmittag beim Tabellenletzten TV Birsfelden, der sich im Hinblick auf die restlichen Rückrundenspiele personell verstärkt hatte.

Zu Marko Koljanin: Im Verlaufe seiner 14 beim HC KTV Altdorf bestrittenen Meisterschaftsspiele hat er 111 Tore erzielt, pro Match 7,9. Damit liegt er auf dem genau gleichen Spitzenlevel wie Raphael Liniger von Yellow Winterthur.

Fatale Ausfälle

Das Fehlen des an einem Virus erkrankten Altdorfer Topschützen machte sich in den Reihen der Innerschweizer vom Anspiel weg negativ bemerkbar. Er fehlte als „Drahtzieher“ im Angriff ebenso wie als Realisator. Dies ermöglichte den Gastgebern, den Gästen ihr Diktat immer wieder aufzuzwingen. Doch damit nicht genug: Torsteher Marcel Luthiger sah sich nach Ablauf der Startviertelstunde des Feldes verwiesen, nachdem er bis zu diesem Zeitpunkt eine höchst beachtliche 40-prozentige Abwehr-Erfolgsquote für sich in Anspruch nehmen durfte. Der Grund des Ausschlusses ist in einer noch relativ „jungen“ Regelung zu finden. Sie besagt, dass ein aus dem Tor eilender Keeper auch nur schon beim geringsten Berühren eines allein anstürmenden Gegners entsprechend bestraft wird. Hart – aber durchaus nachvollziehbar, hat es bei Karambolagen doch immer wieder teils fatale Verletzungen abgesetzt. Für Luthiger trat Nicolas Stocker zwischen die Pfosten. Auch er entledigte sich seiner Aufgabe gut (33 Prozent Abwehr-Erfolgsquote – die gegnerische Nummer eins, Thomas Braun, kam auf stolze 50 Prozent).

Kompakte Abwehr, aber...

Der HC KTV Altdorf durfte in Birsfelden für sich in Anspruch nehmen, eine starke Abwehrleistung erbracht zu haben. Aber damit hatte es sich schon weitgehend. Im Angriff wurden (wie schon anlässlich der vorangegangenen Vorbereitungspartien) zu viele technische Fehler begangen und hundertprozentige Chancen am Laufmeter verscherzt. „Unser Angriff ging immer wieder richtiggehend naiv zur Sache“, ortete Coach Dani Lussi den Hauptgrund, weshalb der Gotthard-Express kaum je wunschgemäss ins Rollen kam.

Viermal vermochte der HC KTV Altdorf während der ersten Halbzeit ein Tor vorzulegen. Dafür waren Sebastian Munzert (3:2, 6. Minute), Ivan Fallegger (4:3, 8. Minute), Fabian Auf der Maur (5:4, 12. Minute) sowie erneut Sebastian Munzert (8:7, 20. Minute) besorgt. Der TV Birsfelden liess jedoch nichts anbrennen – die Seiten wurden beim Stande von 12:12 gewechselt.

2-Tore-Vorsprung und versiebte Penaltychancen

Mit einem Doppelschlag war der an diesem Spieltag ausgesprochen gut disponierte Ivan Fallegger besorgt. Er schoss die Altdorfer nach Wiederaufnahme der Begegnung mit 14:12 in Front. Später zogen die Gastgeber gleich. Letztmals liess Samuel Stadelmann (19:18, 50. Minute) für sein Kollektiv die Hoffnung keimen, allenfalls doch noch mit Punkten ins Urnerland heimkehren zu können. Doch es kam anders. Der TVB profitierte von weiteren KTV-Unzulänglichkeiten, die im Verscherzen von gleich drei Penaltychancen (zweimal scheiterte Spielertrainer Mario Obad, einmal Sebastian Munzert) gipfelten. So führten die Gastgeber 5 Minuten vor Spielschluss mit drei Längen Vorsprung. Mario Obad verkürzte den Rückstand seiner Truppe auf zwei Längen. Doch war es zu spät, um punktemässig noch etwas bewegen zu können – die eigentlich unprogrammierte Niederlage im 15. NLB-Spiel der Saison 2014/15 (von total 26 Einsätzen) war definitiv Tatsache geworden.

Altdorf spielte mit: Marcel Luthiger, Nicolas Stocker, Jan Dittli; Sebastian Munzert (3), Dave Zürcher, Ivan Fallegger (5), Cyril Keller, Marc Fallegger (1), Samuel Stadelmann (3), Thomas Mohenski (2), Kevin Ledermann, Fabian Auf der Maur (3), Tizian Dossenbach, Mario Obad (5).

Eine Handvoll Zahlen

Erfolgreichste Altdorfer Skorer waren in Birsfelden Mario Obad und Ivan Fallegger mit je 5 Treffern, vor Sebastian Munzert, Fabian Auf der Maur und Samuel Stadelmann (je 3). Eine hundertprozentige Abschluss-Erfolgsquote verzeichnete Thomas Mohenski, vor Ivan Fallegger (83), Sebastian Munzert (75) und Fabian Auf der Maur (50).

Durch die Niederlage in Birsfelden ist der HC KTV Altdorf im Ranglistenzwischenklassement auf die 4. Position (18 Punkte) abgerutscht, da Baden (19) gegen Chênois/Genf mit 35:31 obenaus schwang. An der Tabellenspitze liegen Endingen (24) sowie der RTV Basel (20). Die weiteren Platzierungen: 5. Yellow Winterthur und Kadetten/GS (je 17), 7. Siggenthal (16), 8. Steffisburg (15), 9. Möhlin (13), 10. Zofingen und Kreuzlingen (je 12), 12. Horgen (11), 13. Chênois/Genf (10), Birsfelden (6).

Am kommenden Samstagabend empfängt der HC KTV Altdorf den unbequemen HC Horgen. Die Zürcher werden zusätzlich motiviert antreten, liegen sie doch direkt in der Relegationsproblemzone. ar.

 

Gelesen 1310 mal