Donnerstag, 19 Februar 2015 00:00

Achtung: die „Paradiesvögel“ und Leaderkiller kommen...

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

HC KTV Altdorf empfängt Chênois Genf

Am Samstagabend (18 Uhr) wird in der Feldliarena die spannungsgeladene Partie angepfiffen. Die Urner hätten da noch eine Rechnung offen.

Die Gäste aus der Romandie werden in Insiderkreisen oft liebevoll als „Paradiesvögel“ gehandelt. Dies wohl auf Grund ihrer multikulturellen personellen Zusammensetzung. Insbesondere setzt die Genfer Vereinsleitung in der Tat auf die Stärke ihrer mehrheitlich aus dem benachbarten Frankreich (und anderen Ethnien) zusammengesetzte Truppe, die immer wieder für Überraschungen gut ist. Dies erfuhren die Altdorfer schon zu verschiedenen Malen – zuletzt im Rahmen der Vorrunde, als die Segel mit 30:36 gestrichen werden mussten. Ihren Topskorer Steven Larsson, der im Schnitt stolze 9,5 Tore markierte, sind die Romands allerdings los. Sie haben ihn Ende Jahr an den NLB-Verein Baden weitergereicht, anderseits ihre Truppe mit verschiedenen Neuzuzügern ergänzt respektive verstärkt. Dass mit dem Chênois-Trupp nicht zu spassen ist, erfuhr der gegenwärtige NLB-Leader Endingen hautnah. Er kassierte vor einer Woche in der Kalvinstadt eine schmerzliche 21:22 (11:9)-Niederlage (Topskorer der Genfer: Adrien Moliné mit 5, Maxime van Baar mit 4 Toren).

KTV-Deckung muss leistungsmässig zulegen

Klar ist, dass die Altdorfer vor alles anderem als einer leichten Aufgabe stehen. Dies umso mehr, da sie im bisherigen Verlauf der Rückrunde (vier absolvierte Partien) nicht über zwei Unentschieden hinaus kamen und zweimal gar verloren. Dass dadurch ein Abdriften auf Platz fünf im Zwischenklassement einher ging, ist somit nicht verwunderlich. Erkrankungen und Verletzungen trugen zweifellos das Ihre dazu bei, dass der KTV sehnlichst auf das erste Erfolgserlebnis wartet. Ein Erfolgserlebnis, das nun am Samstagabend eingefahren werden soll. Nicht zuletzt darum, da es (auch) gilt, die bereits lange andauernde Ungeschlagenheit vor eigenem Publikum weiterhin zu wahren. Soll die Zielvorgabe realisiert werden, muss die Gastgebertruppe indessen insbesondere ein ganz anderes Abwehrverhalten an den Tag respektive Abend legen, als dies vor 10 Tagen in Zofingen der Fall war. Damals wurden satte 30 Minustreffer zugelassen – nach einer schlechthin desolaten Leistung im Deckungsbereich. Spielertrainer Mario Obad und Coach Dani Lussi haben denn die Fasnachtspause auch dazu genutzt, nicht nur die Batterien im eigenen Kollektiv aufladen zu lassen, sondern auch sich aufdrängende Neustrategien zu entwickeln. Der HC KTV Altdorf ist jetzt hoch motiviert, die jüngsten „Tolggen“ mit einem doppelten Punktegewinn aus dem Reinheft zu eliminieren. Dies umso mehr, da er im Zwischenklassement (am Wochenende wurde eine Runde, ohne den HC KTV Altdorf, absolviert), auf den fünften Platz abgedriftet ist und sein Punktetotal (19) nur noch um sieben Einheiten besser dasteht als jenes von Chênois Genf (vorletzter Platz - 4 Zähler vor Schlusslicht Birsfelden).

Sechs weitere Partien

Die 2.-Liga-Damen des HC KTV Altdorf sind am Wochenende spielfrei. Dafür treten die 3.-Liga-Herren am Sonntag in Hasle an. Wollen sie sich weiterhin Chancen bezüglich Aufstieg in die 2. Liga ausrechnen, darf gegen den Ranglistenletzten (3 Punkte - Altdorf 18, 2 Zähler hinter den gemeinsam führenden Mythen-Shooters und Ruswil/Wolhusen) keinesfalls gepatzert werden.

Die U19-Interjunioren der SG Altdorf/Stans (6., 12/15) treten am Samstag (14 Uhr) in der Feldliarena gegen die Ranglistenersten Zurzibiet-Endingen (11/17) an. Die Aargauer sind zu favorisieren. Sie streben die Promotion in die nationale Elitekategorie an.

Das U17-Interjuniorenkollektiv der SG Altdorf/Stans (5., 13/14) spielt gleichentags, ebenfalls vor eigenem Publikum in der Feldliarena (16 Uhr), ebenfalls gegen die Vertretung der SG Zurzibiet-Endingen (3., 12/15).

In der Meisterinnengruppe der U18-Girls tritt das U18-Team der SG Altdorf/Stans am Samstag in Willisau an. Die Luzernerinnen haben nach fünf Spielen 3, die Urnerinnen nach vier Einsätzen 2 Zähler unter Dach und Fach gebracht.

Bereits um 13 Uhr treten samstags die U15-Girls des HC KTV Altdorf auswärts gegen den KTV Muotathal an. Die Schwyzeinnen führen die Zwischenrangliste klar an (4/8), die Urnerinnen grüssen vom dritten Platz (3/3).

Gelesen 949 mal