Donnerstag, 05 März 2015 00:00

Dritten Rückrundenerfolg im Visier

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nationalliga B: HC KTV Altdorf empfängt am Samstagabend den TV Möhlin

Der Tabellenvorletzte verkaufte sich vor wenigen Tagen gegen Leader Endingen ansprechend. Die Aargauer dürfen deshalb keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden.

Die Altdorfer haben mit ihrem zweiten Rückrundenspielerfolg (31:26 gegen Aufsteiger Kreuzlingen) die aufsteigende Leistungskurve fortgesetzt und sind fest gewillt, von diesem Kurs auch am Samstagabend (18 Uhr, Feldliarena) nicht abzuweichen. Zu Gast weilt der TV Möhlin, dem im Rahmen der Vorrunde ein 29:29 zugestanden werden musste. Die Aargauer haben ihr vor dem Saisonstart erklärtes Ziel, sich rechtzeitig aus dem Abstiegsstrudel zu verabschieden, nicht erreicht. Und sind deshalb wohl noch als unberechenbarer - um nicht mehr zu sagen - einzustufen.

Leader Endingen hatte am letzten Wochenende, wie erwähnt, einige Mühe, sich die aufsässigen Kantonsrivalen vom Halse zu halten. Der TVM hat leistungsmässig in jüngster Zeit jedenfalls unverkennbar zugelegt. Der 32-jährige Spielertrainer Marcus Hock, zurzeit viertbester NLB-Skorer mit 117 Treffern (1. Marko Koljanin, HC KTV Altdorf, 146) hat eine recht unberechenbare Truppe um sich, in deren Reihen gegen Endingen Sandro Soder beispielsweise gleich ein halbes Dutzend Mal ins Volle traf. „Unsere Abwehr wird jedenfalls echt gefordert sein, wollen wir die beiden Punkte in den eigenen Reihen behalten“, gibt sich KTV-Coach Dani Lussi im Vorfeld der Partie überzeugt. In den Reihen des HC KTV Altdorf (bisher 520:492, Möhlin 490:525 Tore) ist der Einsatz der beiden angeschlagenen Standardhüter Marcel Luthiger und Nicolas Stocker noch ungewiss. Doch die beiden Nachwuchskeeper Jan Dittli und Sebastian Aschwaden haben in Kreuzlingen bewiesen, dass auch sie zu ausgezeichneten Leistungen fähig sind.

2.-Liga-Damen, 3.-Liga-Herren und Internachwuchs

Die Damen des HC KTV Altdorf haben sich der Relegationssorgen noch keinesfalls entledigt. Zurzeit belegen sie mit erst 8 Punkten den ungemütlichen 8. Platz im Zwischenklassement und sind nur mal gerade 4 Zähler vor der ominösen roten Zone angesiedelt. Am Samstag wird es für die KTV-Truppe ausgesprochen schwierig sein, in Hochdorf zu punkten. Die Gastgeberinnen (24 Punkte) liegen zurzeit verlustpunktemässig mit der SG Ruswil/Wolhusen/Nottwil sowie Handball Emmen gleichauf und rechnen sich deshalb weiterhin Chancen auf eine Promotion ins Oberhaus aus.

Die 3.-Liga-Herren dürfen sich noch immer (leise) Aufstiegschancen ausrechen, trotzdem sie sich vor einigen Tagen gegen den Tabellenletzten Hasle in dessen „harzloser“ Halle eine völlig unprogrammierte Niederlage (17:23 - bester KTV-Skorer Dave Arnold mit 6 Treffern) eingehandelt haben. Der HC KTV Altdorf II (4., 18 Punkte) trifft am Samstagabend (Anspielzeit: 20 Uhr in der Feldlihalle) auf die Vertretung des zählergleichen BSV Borba/Luzern. Die Urner weisen eine positive Tordifferenz (+27), die Gäste eine Negativquote (-14) aus.

Die U19-Interjunioren der SG Altdorf/Stans haben sich am Wochenende bereits vorzeitig aus der Problemzone verabschiedet. Sie treten am Samstag in Arbon gegen den Tabellendritten an, der bisher 1 Punkt mehr als die Innerschweizer eingefahren hat.

Das U17-Interjuniorenkollektiv der SG Altdorf/Stans ist gleichentags ebenfalls in Arbon im Einsatz zu sehen. Das Team vom Bodensee sowie die Urner/Nidwaldner belegen im Zwischenklassement die Plätze 4 respektive 6 – die SGAS ist aber vom ominösen roten Strich nur um zwei Längen entfernt. Punkte sind somit ausgesprochen gefragt, um nicht mehr zu sagen.

Die U18-Juniorinnen der SG Altdorf/Stans mixen in der Meisterinnenklasse mit. In der Altdorfer Feldliarena kommt es am Samstag zum Spitzenfight zwischen dem SGAS-Team und der HSG Mythen-Shooters. Beide Formationen haben bisher 9 Zähler im Trockenen. Die SGAS weist eine Tordifferenz von +35, ihre Gegnerinnen eine solche von +9 aus.

Weitere Nachwuchsteams im Einsatz

Am Samstag verteidigen die noch verlustpunktelosen U15-Youngsters in der Stärkeklasse 2 vor eigenem Publikum ihre Leaderposition (6/12) gegen die HSG Mythen-Shooters (5/5). Anspielzeit in der Feldliarena: 14.30 Uhr.

Das U15-Mädchenkollektiv des HC KTV Altdorf (3., 5/5) spielt unmittelbar danach gegen die Girls aus Nottwil (6., 7/0). Ein Sieg ist geradezu Pflicht.

Sonntags steht das U13-Animationsteam in der Luzerner Maihofhalle im Blickfeld. Es erhält Gelegenheit, sich gegen die Mannschaften des KTV Muotathal, des BSV Borba/Luzern sowie der HR Hochdorf zu profilieren.

Gelesen 1111 mal