Mittwoch, 25 März 2015 00:00

Vor dem grossen Showdown der Liga-Topskorer

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Nati-B-Team in Winterthur am Werk

Die viertletzte Partie steht im Fokus. Am Donnerstag, 9. April, geht der Punktemarathon 2014/15 mit dem Heimspiel gegen Baden weiter.

Nach der (unprogrammierten, von einem fatalen Unfall eines Gästespielers überschatteten) Niederlage des HC KTV Altdorf (26:29 gegen Siggenthal) will das Team von Spielertrainer Mario Obad und Coach Dani Lussi unbedingt wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren und den dritten Platz im NLB-Zwischenklassement verteidigen. Doch die bevorstehende Mission ist heikel, den bei Yellow Winterthur hängen die Trauben bekanntlicherweise hoch. Das Team aus der Eulachstadt belegt zurzeit Position sechs (23 Punkte, 4 Zähler hinter Altdorf; Tore: Yellow 571:553, KTV 607:573). Auf der Homepage der samstäglichen Gastgeber wird als Saisonziel der dritte Platz formuliert, den das Team - auch nach der 19:27-Schlappe gegen den Ranglistenzweiten RTV Basel, vor wenigen Tagen kassiert - „mit Konsequenz und Leistungssteigerung verfolgen“ will. Aber nicht nur das: Yellow Winterthur möchte auch seinen Topskorer Raphael Liniger - er sowie Marko Koljanin vom HC KTV Altdorf liegen zurzeit im NLB-Klassement mit je 170 erzielten Treffern gemeinsam in Führung - nur zu gerne allein an vorderster Front etabliert sehen. Wer wird der „Knipser“ der samstäglichen Begegnung sein?

Der HC KTV Altdorf wird nach dem Fight in Winterthur seinen nächstfolgenden Einsatz am Donnerstag, 9. April, in der Feldliarena (20 Uhr) gegen Baden bestreiten. Die Aargauer sind zurzeit Ranglistenvierte (26 Punkte, 559:531).

2.-Liga-Damen und 3.-Liga-Herren

Nach dem souveränen 28:13-Sieg über die Mythen-Shooters/Muotathal vom letzten Samstag sind die KTV-Damen gewillt, weiter auf der Erfolgswelle zu reiten. Sie empfangen am Samstagabend, 18.30 Uhr, in der Feldliarena den STV Willisau. Die Luzernerinnen belegen zurzeit den 7. Tabellenplatz, punktgleich mit den Urnerinnen, welche aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf der achten Position anzutreffen sind.

Die Herren II hatten allfällige Aufstiegsoptionen - nach der Niederlage gegen den Ranglistendrittletzten Dagmersellen (26:34) - definitiv zu begraben. Der HC KTV Altdorf (4., 20 Punkte) geniesst am Samstag im Feldli (16.45 Uhr) Heimvorteil gegen den HC Malters. Die Luzerner haben bisher ebenfalls 20 Zähler an Land gezogen.

Blick ins Nachwuchslager

Die U19-Interjunioren der SG Altdorf/Stans haben sich im Zwischenklassement auf den beachtlichen vierten Platz (21 Punkte) vorgekämpft. Im Rahmen der letzten Runde heisst es am Sonntag, in Muotathal (6., 18) zum mit Spannung erwarteten - aber bereits „bedeutungslos“ gewordenen - Urschweizer Derby anzutreten.

Das U17-Interjunioren-Team der SG Altdorf/Stans könnte in der Zehnergruppe nur noch rein arithmetisch in die Problemzone (letzte drei Mannschaften) abdriften, doch stehen die Nidwaldner/Urner (4., 17, +46) gegenüber den zurzeit direkt gefährdeten Limmatwaves/Siggenthal (8., 15, -18) bezüglich Tordifferenz um Welten besser da. Anlässlich der Meisterschaftsschlussrunde tritt die SGAS bereits am Samstag gegen das punktgleiche Suhr/Aarau auswärts an.

Im Einsatz stehen beide U18-Juniorinnenformationen der SG Altdorf/Stans. In der Meisterinnenkategorie tritt das SGAS-Leaderinnenkollektiv (13 Punkte) auswärts gegen Willisau (5., 3) an. - Die B-Truppe (3., 5) möchte ihrer A-Equipe mit einem Zählergewinn in der Stanser Eichlihatte gleichentags Steigbügelhalterdieste gegen die Mythen-Shooters leisten. Die Schwyzerinnen stehen im Zwischenklassement nämlich gegenüber der SGAS I nur um einen Zähler schlechter da.

In den Reihen der U15-Juniorinnen grüsst Muotathal bereits als Gruppensiegerinnenteam. Im Auswärtsspiel möchte der HC KTV Altdorf (3., 9) mit einem Sieg gegen Willisau (2., 10) am Samstag möglichst noch auf den Ehrenplatz vorrücken.

Die U15-Boys des HC KTV Altdorf führen in der Stärkeklasse 2 verlustpunktelos (16 Zähler) vor dem gastgebenden STV Willisau (10, ein Spiel weniger bestritten). Die Partie findet am Sonntag statt.

Im Wochenendeinsatz stehen schliesslich die beiden Altdorfer Animationsteams. Die U13-Crew trifft am Samstagnachmittag in der Feldliarena auf Goldau, Emmen und Borba/Luzern, die U11-Formation tags darauf in Malters auf Emmen, Zug, Dagmersellen sowie Malters.

Gelesen 1127 mal