Montag, 27 April 2015 00:00

Packendes Spiel und perfekter Meisterschaftsabschluss

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Junioren MU15: HC KTV Altdorf – Rothenburg 39:27

Markanter Saisonabschlusssieg. Und Feier mit der Regionalmeister-Goldmedaillenübergabe.

MU15 GOLDMIn den Reihen des HC KTV Altdorf wird zielstrebige Nachwuchsarbeit geleistet. Dies unterstreicht der Erfolg der MU15-Junioren. Die Truppe von Trainer Tobias Rieder beschloss in der Stärkeklasse 2 das Championat mit dem Punktemaximum, ohne jeglichen Zählerverlust. Auch anlässlich der letzten Partie liessen die KTV-Boys nichts anbrennen.

Optimal in Saisonschlusspartie gestartet

Die offensiv angelegte 3:2:1-Deckung, das eigentliche Markenzeichen der Altdorfer, liess die Kontrahenten aus Rothenburg gar nicht ins Spiel finden. Die gegnerischen Abschlussunzulänglichkeiten nutzte der HC KTV Altdorf respektlos aus. Nach 11 Minuten schien die Begegnung bereits entschieden, nachdem Topskorer Pascal Blättler die Führung der Gastgeber auf 8:2 geschraubt hatte. Doch der vorzeitige k.o.-Schlag der Urner liess in der Folge auf sich warten. Die Altdorfer glaubten sich ihrer Sache wohl zu sicher. Die Gäste rochen Lunte. Sie schlossen langsam aber kontinuierlich auf, was die Altdorfer etwas verunsicherte. Im Angriff wurde drucklos und überhastet agiert - in der Defensive hatten sich die Gäste besser auf das Altdorfer System eingestellt. Die letzte Aktion der Urner während der ersten 30 Minuten war symptomatisch für den Leistungseinbruch der Urner: Unmittelbar vor dem Halbzeitsirenenton eroberte sich der KTV den Ball. Der Bolide Philipp Mulles prallte von der Latte ins Spielfeld zurück und eröffnete den Rothenburger eine Gegenstosschance. Sie führte prompt zum 16:14-Halbzeitstand.

Offensive Schlagkraft kam zurück

Nachdem Pausentee waren die Altdorfer sichtlich bemüht, das Spielglück definitiv auf ihre Seite zu zwingen. Doch die Rothenburger hielten vorerst dagegen. In dieser etwas heiklen Phase durften sich die Urner glücklicherweise auf Torsteher Pascal Gisler verlassen. Er lieferte gleich drei Paraden am Stück ab - darunter figurierte ein parierter Penaltyball. Altdorfs Feldspieler nahmen diese „Vorlagen“ ihres Torhüters dankbar auf. Sie zogen mit 26:20 weg. Nun war der Bann gebrochen. Das Angriffsspiel der Platzherren beförderte die zahlreich erschienen Fans buchstäblich in höhere Sphären: Magistrale Kombinationen, inszeniert von den stark aufspielenden Rückraum-Mitte-Spielern Arnold/Aschwanden, führten zu sehenswerten Treffern, darunter einem Penaltytor Daniel Gislers, welcher den Ball via beide Torpfosten ins Netz hämmerte.

Im Anschluss an das Spiel fand die Siegerehrung statt. Eine Vertretung des IHV überreichte den Altdorfern unter dem Applaus der einheimischen Fans die begehrten Goldmedaillen. Die Boys des HC KTV Altdorf zelebrierten ihren Sieg mit dem Kampfspruch: „Hiä regiärt dr Uristiär!“ und liessen sich gebührend feiern.

Trainer und Coach Tobias Rieders abschliessende Bilanz: „Rothenburg lieferte uns unerwartet grossen Widerstand - Respekt. Das Ergebnis fiel am Ende etwas hoch, aber doch verdient aus. Ich bin stolz auf meine Jungs. Es gab während der abgelaufenen Saison Hochs und Tiefs, doch wir brachen nie ein. Der Titelgewinn bildet ganz einfach die logische Konsequenz unserer zielstrebigen Arbeit und ich freue mich für mein Team, dass es nun feiern durfte. Dies umso mehr, nachdem wir bereits letzte Saison nur um Haaresbreite am Titel vorbeischrammten (punktgleich mit Meister BSV Stans, jedoch schlechteres Torverhältnis).“

Ligatopskorer: Pascal Blättler

Einzige Eckzahlen zur Finalrunde in der 2. Stärkeklasse (sechs Mannschaften) des erfolgreichen MU15-Teams: 20 Punkte aus 10 Spielen, Tordifferenz 311:161 (+150), durchschnittliches Resultat pro Partie 31:16. Topskorer der Liga: Pascal Blättler mit 72 Treffern; 3. Philipp Mulle (55), 5. Simon Studer (49) - somit stellte der HC KTV Altdorf im Quintett der besten regionalen Torschützen gleich drei Akteure.

Für Altdorf spielten: Pascal Gisler;Joël Arnold (2), Thomas Arnold (4), Luca Aschwanden (3), Pascal Blättler (10), Nick Gasser (2), Daniel Gisler (1), Moritz Gisler, Philipp Mulle (2), Pascal Schuler (4) Simon Studer (4), Marko Toljan (7) Oliver Zurfluh (verletzungshalber Official 2: Moritz Mattli).

 

 

Gelesen 1172 mal