Donnerstag, 21 Mai 2015 00:00

Grossartig: in schweizerische Eliteklasse aufgestiegen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

SG Altdorf/Stans, Juniorinnen U17

FU17 Neu in Eliteklasse aufgestiegenDie Nachwuchshandballerinnen U17 des HC KTV Altdorf und BSV Stans haben am Wochenende einen krönenden Schlussstrich unter die Saison 2014/15 gezogen. Nach ihrer Qualifikation für das Aufstiegsturnier - am Wochenende in Würenlingen ausgetragen - liessen sich die Innerschweizerinnen fünf Siege und ein Unentschieden attestieren. Dies war gleichbedeutend mit der Qualifikation für die schweizerische Eliteklasse. Das erreichte Saisonziel darf als Erfolg der Akteurinnen selber, welche stets eine vorbildliche Trainings- und Spielmoral an den Tag zu legen pflegten, aber auch der Trainer Tobias Scheuteri, Rolf Ferwerda, Migi Müller, Beat Waser, Markus Estermann sowie Pirmin Walker (Kondition) gewertet werden. Herzliche Gratulation!

Start mit viel Schmiss

Der SGAS-Truppe gelang ein Turnierauftakt nach Mass. Die PSG Lyss sah sich mit 16:2 an die Wand gespielt. Nicht gerade vielversprechend gelang der Start gegen die HSG Aareland United. Prompt kam ein 1:4 zustande. Doch bis zur Pause schafften die Urnerinnen/Nidwaldnerinnen den Gleichstand (4:4). Anschliessend glückte gar ein Zwei-Tore-Vorsprung. Nach einigen fatalen Fehlentscheiden des Schiedsrichters, der sich im Nachhinein für diese persönlich bei den Innerschweizerinnen entschuldigte - Hut ab! –, trennten sich die Formationen unentschieden (8:8). Spiel Nummer drei wurde gegen die HSG Wasserschloss, eine Truppe mit Eliteerfahrung, bestritten. Doch die SGAS zeigte vor den Widersacherinnen keinerlei Respekt. Zahlreiche Gegenstosstreffer und starke 1:1-Aktionen, eine erneut super organisierte Verteidigung (inklusive Torhüterinnen) liessen einen 14:6-Erfolg Tatsache werden. Im Rahmen der vierten Partie konnte die Promotion bereits vorzeitig klar gemacht werden. Gute Nerven waren natürlich gefragt. Die Heimmannschaft aus Würenlingen musste sich schon frühzeitig ins Abseits drängen lassen. Altdorf/Stans behielt das bessere Ende mit 15:5 für sich. Die Innerschweizerinnen wollten sich mit dem Erreichten noch nicht zufrieden geben. Sie strebten gleich auch den Turniersieg an. Gesagt – getan...

Siege zum Turnierabschluss

Die Konzentration liess gegen den TV Appenzell, dessen Akteurinnen sich als „solide“ Nachwuchshandballerinnen erwiesen, begreiflicherweise etwas nach. Immerhin konnte ein weiterer Sieg (5:4) realisiert werden. Wären nicht etliche gute bis beste Chancen verscherzt worden, hätte gar ein deutlicherer Erfolg realisiert werden können.

Schliesslich stand noch die letzte Partie, gegen Möhlin, auf dem Programm. Dank hoher Konzentration und Motivation kassierte die SGAS keinen einzigen Minustreffer. Die Seiten wurden beim Stande von 8:0 gewechselt. Die Partie endete mit einem klaren 18:6-Erfolg. Die Urnerinnen/Nidwaldnerinnen freuten sich natürlich überschwänglich über den erfolgreichen Saisonabschluss und die Gewissheit, sämtliche Zielsetzungen erreicht zu haben. Nun wird eine verdiente Verschnaufpause eingelegt. Als Highlight folgt ein (wohlverdienter) Abstecher nach Luxemburg.

Headtrainer Tobias Scheuteri zollte seinem Team abschliessend viel Lob: “Was ihr während dieser Saison geleistet habt, ist unglaublich. Ich habe selten eine Mannschaft gesehen, die einen derart tollen Teamgeist zeigte und deren Akteure sich immer wieder gegenseitig anzustacheln verstanden. Es gab zwar durchaus die eine oder andere heikle Phase zu meistern, welche jedoch stets bestens überwunden werden konnten. Allen am Erfolg Beteiligten (speziell auch meinen engen Mitarbeitenden) gilt Respekt und Dank. Sie haben mich dazu bewogen, weiterhin als Trainer zu amten.“

Am Aufstiegsturnier Akteurinnen der SG Altdorf/Stans: Chantal Zurfluh, Astrid Huggeler; Seline Schuler, Janin Zurfluh, Gina Zurfluh, Ana Pavic, Sarah Rossi, Jana Ferwerda, Jana Hurscheler, Sina Kuster, Seline Zimmermann.

 

Gelesen 1000 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 27 Mai 2015 09:28