Dienstag, 23 Juni 2015 00:00

Die neue Saison wird minuziös vorbereitet

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Generalversammlung im Vorfeld der Meisterschaft 2015/16

Marco Lauener (Vize) und Christoph Locher (Finanzen) treten aus dem Vorstand zurück. Neu Mirko Funke im Vorstand (Sportchef).

GV HC KTVDer Präsident des HC KTV Altdorf, Stefan Arnold („Stiege“), hiess zur Versammlung am Freitagabend vor „ausverkauftem Haus“ im Hotel Höfli willkommen. Unter den Gästen weilten der Präsident des Stammvereins, Stefan Kempf, Spielertrainer Mario Obad sowie der neue Damentrainer Alexandr Bilek.

Eine beeindruckende Saison

In seinem Jahresrapport stufte der Vorsitzende die Saison 2014/15 als „ausgezeichnet“ ein – die Erwartungen seien übertroffen worden. Insbesondere beeindruckten: der dritte Platz des Herren-Nati-B-Teams mit NLB-Topskorer Marko Koljanin (Meisterschütze der Klasse), der Aufstieg der U17-Juniorinnen (Altdorf/Stans) in die schweizerische Elitekategorie (Trainer: Nobi Kuster, Peter Loser, Stefan Arnold, Philipp Schneider), der Regionalmeistertitel der U15-Boys (Trainer: Tobias Rieder). Es sei dies primär das Verdienst der engagierten Trainerinnen und Trainer, befand Stefan Arnold. Im Hinblick auf die neue Meisterschaft sei jetzt insbesondere das Herren-I-Team gefordert. Weitgehend alle Trainerposten der verschiedenen Teams hätten im Hinblick auf die Saison 2015/16 bereits besetzt werden können. Der Präsident unterliess es nicht, der engagierten Vorstandscrew, seinen unermüdlichen Helferinnen und Helfern (speziell auch den umtriebigen, stets zur Verfügung stehenden ehemaligen Handballerinnen), ferner den zahlreichen Donatoren, Sponsoren und Supportern für ihr Engagement zu danken. Ihnen sei es zuzuschreiben, dass der Grossverein immer wieder zu erneuten Höhenflügen ansetzen könne.

Zwei Demissionen

Aus dem Vorstand verabschiedeten sich Vizepräsident Marco Lauener (13 Jahre an vorderster Front dabei), ferner Christoph Locher (vor zwei Jahren als Finanzchef verpflichtet – er weilt jetzt für längere Zeit aus beruflichen Gründen in Australien). Eine Ehrung der beiden an der Versammlungsteilnahme Verhinderten wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Der Posten eines „Finanzers“ konnte (nach der Tagung) durch Markus Baumann („Pflümli“) besetzt werden. Neu wird im leitenden Gremium Mirko Funke sein fundiertes Wissen und die grosse Erfahrung einbringen. Im Vorstand liessen sich Joe Herger sowie Migi Müller, als Revisoren Armin Lusser sowie Urs Bissig bestätigen.

In Vertretung Christoph Lochers präsentierte Stefan Arnold, der sich kurzfristig (auch) als Finanzchef zur Verfügung gestellt hatte, Vereinsrechnung und Budget. Ersteres schloss respektive schliesst mit einem vertretbaren Fehlbetrag (allein die Meisterschaftsgebühren bezifferten sich beispielsweise auf 64 000 Franken). Das Zweite weist weitgehend ausgeglichene Soll- respektive Habenseiten aus. Belassen wurden auf bisheriger Höhe die Jahresbeiträge.

Verabschiedungen und Ehrungen

Als NLB-Aktivspieler liessen sich Sebastian Munzert, Thomas Mohenski sowie Samuel Stadelmann, bei den Damen Kora Munzert und Monja Pedroncelli verabschieden.

Stefan Arnold würdigte schliesslich zahlreiche Einsätze. Etwa jene des Zeitnehmerteams (Patrik Amrhein, Andrea Valsecchi, David Arnold, Daniel Baumann, Manuel Gisler, Carlo Zurfluh), des Funktionärsquintetts Philipp Tresch, Edi Zakarauskas, Migi Müller, Philipp Berger, Stefan Arnold (Schiris/Delegierte) sowie der unermüdlichen Kioskfeen Claudia Arnold sowie Daniela Blättler. Als Webmaster Chris Herzog und technische Mitarbeitende respektive Text-/Bildredaktor der Homepage Lisbeth und Ruedi Ammann, als Facebook-Gestalter Dave Bär und Jan Dittli, als versierter Vereinsarzt Gianmarco Sala, als Physiotherapeut Koen Haelters, als Betreuer der „Handballküken“ Miri Arnold samt Helfern und Helferinnen, Migi Müller als jüngstem Inhaber der Trainer-B-Lizenz, Rolf Gisler als stets einsatzbereitem „Chefgrilleur“. Rosen gab es schliesslich für das charmante KTV-Quartett Janine Zurfluh, Ana Pavic, Seline Schuler und Gina Zurfluh (abwesend). Es hatte massgeblichen Anteil am grossartigen Aufstieg in die nationale U17-Eliteklasse (KTV/BSV-Juniorinnen).

Präsentiert wurde schliesslich das neue Jahresprogramm. Es wird mit dem Sommerlager in Tenero (19. bis 24. Juli; Leitung: Migi Müller) in Angriff genommen. Stefan Kempf würdigte schliesslich die Leistungen der KTV-Handballer, um gleichzeitig die besten Wünsche des Stammvereins für die Zukunft zu überbringen.

 

Nati-B-Auftakt am 9. September in Horgen

Nach einer ersten Vorbereitungsphase wird das Intensivtraining der ersten Herrenmannschaft (Leitung: Spielertrainer Mario Obad, Dani Lussi und Marco Siegrist am 31. Juli (wöchentlich viermal!) in Angriff genommen. Die „Altdorfer Gruppe“ wird drei neue Teams aufweisen (nach dem Direktaufstieg des RTV Basel in die höchste nationale Stärkeklasse, dem NLB-Verbleib des TV Endingen, der Relegation aus der NLA von Suhr/Aarau sowie dem Abstieg aus der NLB von Chênois Genf sowie Kreuzlingen), namentlich die Aufsteiger aus der 1. Liga, TV Wädenswil und SG Pilatus/Luzern. - Zurzeit steht als erstes Trainingsspiel die Partie gegen den Erstligisten BSV Stans (8. August) bereits fest. Es folgen Einsätze gegen den NLA-Verein HC Kriens/Luzern (14. August), Siggenthal (NLB, 20. August), Spiele in Muotathal (Turnier, 22. August), ferner den 1.-Liga-Vertreter Einsiedeln (28. August).

Gelesen 1552 mal