Freitag, 21 August 2015 00:00

Ein recht aufschlussreicher Probegalopp

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nationalliga B: HC KTV Altdorf – SC Siggenthal 26:27

Zufallssieg der Aargauer. Neue Gesichter in den Reihen der Urner.

AufderJoy Sigg filteredEinen guten Draht haben die beiden NLB-Vereine seit einigen Jahren zueinander. Es verwundert deshalb nicht, dass sie jeweils im Rahmen der Saisonvorbereitung die Klingen immer wieder gegeneinander kreuzen. So geschehen auch am Donnerstagabend. In der Feldlihalle entwickelte sich ein recht spannender Fight, wobei die Entscheidung bezüglich Siegvergabe bis zur letzten Spielphase offen blieb. Schliesslich landeten die Gäste, in deren Reihen im Tor mit Peter Szilagyi ein vormaliger Altdorfer Akteur stand, einen hauchdünnen Erfolg.

KTV-Spielertrainer Obad im Pech

DossenbachTiz Sigg filteredDie Aargauer haben ihr Team im Vergleich zur letzten Meisterschaft auf verschiedenen Positionen umgekrempelt. Neutrainer Kai Wetzel (vormals Pratteln) ist es bereits gelungen, im Hinblick auf den neuen Punktemarathon ein spielgewandtes junges Team zusammenzuschmieden. Auf Altdorfer Seite fehlte insbesondere Spielertrainer Mario Obad. Er hatte sich im Trainingsspiel gegen den NLA-Vertreter Kriens einige Tage zuvor eine Knieverletzung zugezogen, die nun ärztlich näher abgeklärt wird. Auch Marc Fallegger sowie sowie Marcel Luthiger (beide rekonvaleszent) standen nicht zur Verfügung. Dafür gab nach rund einjährigem (verletzungsbedingtem) Ausfall Dave Zürcher während einer Halbzeit sein Comeback, dabei einen starken Eindruck hinterlassend. Vor eigenem (noch spärlichem) Publikum stellte der Zuzüger vom BSV Stans, Yannick Drollinger, seine Gefährlichkeit mehrmals unter Beweis. Ebenso der aus Litauen stammende, 35-jährige Marius Kasmauskas (bisher beim 1.-Liga-Verein HC Einsiedeln eingeschrieben). Er war zu einer „Probevorstellung“ eingelaufen und könnte für den HC KTV Altdorf durchaus eine Verstärkung bilden.

KoljDroll Sigg filteredKTV-Headcoach Dani Lussi wie Spielertrainer Mario Obad (wie erwähnt verletzungshalber ausfallend) waren mit der Leistung ihrer Truppe nur bedingt zufrieden. In der Abwehr funktionierte einiges nicht wunschgemäss, im Angriff muss noch etliches besser werden. „Die Umstellungen in unserem Kollektiv trugen das Ihrige dazu bei, dass vieles am Donnerstagabend Stückwerk blieb. Wir werden versuchen, anlässlich der Teilnahme am Muotathaler Raiffeisencup (heute Samstag) einiges besser zu machen“, bilanzierte das Duo nach der Partie gegen den SC Siggenthal, die durch das Zweigespann Walter Zwahlen / José Castineiras gut geleitet wurde.

LedermannKasmauskas Sigg filteredRasch in Rückstand geraten

Siggenthals Zuzüger Martin Burri (bisher bei Möhlin spielend) bewies seine Skorerqualitäten zum Auftakt (0:2). Der NLB-Meisterschütze der letzten Saison, Marko Koljanin, verkürzte Altdorfs Rückstand, doch zogen die Besucher in der Folge auf 4:8 davon. Dank einer Koljanin-Triplette reduzierten die Platzherren später auf 8:9. Bis zur Pause waren es die Aargauer, welche das Spieldiktat vermehrt an sich rissen und auf 11:16 erhöhten.

Die zweite Halbzeit wurde seitens der Gastgeber mit Nicolas Stocker im Tor – er ersetzte Jan Dittli, der nicht seinen allerbesten Tag erwischt hatte – in Angriff genommen. Auch ordneten Lussi/Obad verschiedene Umstellungen im KTV-Angriff an, die nicht wirkungslos verpufften, anderseits aber die erhoffte Wende vorerst doch nicht herbeizuführen vermochten. Schwächen zeigten die Altdorfer, als sie im Rahmen einer doppelten Überzahl beim Stande von 20:23 nicht auszugleichen vermochten, sondern vielmehr noch einen Minustreffer auf ihre Kappe zu nehmen hatten. Kurz vor Schluss der Partie brillierten Fabian Auf der Maur, Marko Koljanin ObadMarioLusssowie Marius Kasmauskas mit sehenswerten Treffern. Sie führten zum Gleichstand. Doch der SC Siggenthal setzte den Schlusspunkt mit dem glücklichen Siegestreffer in der finalen Phase.

Altdorf spielte mit: Jan Dittli, Nicolas Stocker; Fabian Auf der Maur (6), Ivan Fallegger (1), Dave Zürcher (1), Joy Gisler, Flavio Fallegger (1), Marius Kasmauskas (5), Michael Bissig, Marc Vollenweider, Yannick Drollinger, Cyril Keller, Kevin Ledermann (1), Tizian Dossenbach (2), Marko Koljanin (9).

 

Gelesen 1116 mal Letzte Änderung am Freitag, 21 August 2015 13:15