Montag, 12 Oktober 2015 00:00

Obads Effizienz – Falleggers Sperrfeuer

geschrieben von
Artikel bewerten
(9 Stimmen)

Birsfelden – HC KTV Altdorf 24:28

Zweiter Saisonsieg der Urner, die auf den neunten Tabellenplatz vorrückten. Im Cup wartet nun der BSV

NLB obad marioDie Urschweizer waren ihren Anhängern im bisherigen Meisterschaftsverlauf einiges schuldig geblieben. Nun versöhnten sie ihre Fans am Sonntagabend in Birsfelden mit einem ebenso deutlichen wie verdienten Erfolg. Im Rahmen eines „Arbeitssieges“ wurden zwei wichtige Zähler eingefahren. Ihm standen Spielertrainer Mario Obad sowie Ivan Fallegger und Marko Koljanin recht eigentlich zu Gevatter. Ersterer beeindruckte mit einer fast makellosen Abschlusseffizienz: Aus neun Versuchen zauberte der Kroate acht Tore aus dem Hut. Nur um weniges stand ihm Ivan Fallegger mit sieben Treffern (zwölf Versuche) nach – Marko Koljanin traf fünfmal ins Schwarze. Doch es war nicht nur dieses Kanoniertrio, welches den doppelten Punktegewinn Realität werden liessen, sondern vielmehr die ganze Mannschaft, welche einen generell starken Eindruck hinterliess, sehr zur Genugtuung auch von Headcoach Dani Lussi. Einer der KTV-Erfolgsgaranten war, dass es dem Kollektiv gelang, den 22-jährigen gegnerischen Ballzauberer Mads Bole Thomson weitestgehend zu neutralisieren. Der Däne hatte wenige Tage zuvor gegen Wädenswil elfmal ins Schwarze getroffen – nun hatte er sich mit einem allereinzigen Erfolgserlebnis zu begnügen. Der HC KTV Altdorf wartete in der Nordschweiz übrigens mit fast vier Dutzend Abschlussversuchen auf – Birsfelden riskierte wesentlich weniger (32). Keeper Marcel Luthiger liess sich eine 25-prozentige Abwehrerfolgsquote attestieren – die Bilanz seiner insgesamt drei eingesetzten Gegenüber lag bei 39 respektive grossartigen 50 Prozent (Thomas Braun).

Zum Spielverlauf

Die Partie verlief bis zur Pause höchst ausgeglichen. Keine Mannschaft vermochte sich von ihren Gegnern abzusetzen. Ein Treffer Yannick Drollingers liess zugunsten der Urner immerhin einen Halbzeit-Minivorsprung (13:12) Tatsache werden. Bis zur 40. Minute änderte sich am Zwischenresultat wenig. Innerhalb von vier Minuten stellte der HC KTV Altdorf das Signal zum Sieg in der Folge durch Mario Obad, Tizian Dossenbach sowie Marko Koljanin definitiv auf Grün (20:15). In der 56. Minute hatten die Urner ihren Vorsprung auf 27:21 ausgebaut. Danach liessen sie nichts mehr anbrennen. Allerdings trafen sie bis zum Abpfiff nur noch einmal ins gegnerische Netz, doch waren die Gastgeber nicht in der Lage, die weitgehend kompakt agierende gegnerische Abwehr vor Probleme zu stellen.

Die übrigens Resultate der NLB-Wochenendpartien: Yellow Winterthur – Siggenthal 27:28, Baden – Kadetten-Espoirs SH 24:27, Endingen – Zofingen 35:21, Horgen – SG Pilatus/Luzern 31:21, Möhlin – Wädenswil 34:25, Suhr/Aarau – Steffisburg 28:26. An der Tabellenspitze liegen weiterhin Endingen und Suhr/Aarau verlustpunktelos (12) in Front. Der HC KTV Altdorf hat sich im Vierzehnerfeld mit vier Zählern auf den 9. Rang vorgeschoben. Die Urner empfangen am Samstag (18 Uhr) in der Feldliarena nun Yellow Winterthur. Mit einem Sieg könnte in die vordere Tabellenhälfte vorgerückt werden, doch die bevorstehende Aufgabe ist zweifellos keine leichte.

Urschweizer Cup-Derby

Im Rahmen des Schweizer Cups kommt es zu einem brisanten Fight. Nachdem der 1.-Liga-Leader BSV Stans (bisher: 4 gewonnene Spiele) seinen Cupeinsatz gegen die Pfader Neuhausen mit 35:24 klar zu seinen Gunsten zu entscheiden vermochte, steht im Rahmen der nächsten Runde des k.o.-Wettbewerbs die pikante Partie zwischen Nidwaldnern und Urnern bevor. Erstere können vor eigenem Anhang antreten. Das Datum der Begegnung steht noch nicht abschliessend fest.

Altdorf spielte gegen Birsfelden mit folgendem Kader: Marcel Luthiger, Nicolas Stocker, Jan Dittli; Michael Bissig, Marius Kasmauskas (2), Dave Zürcher, Ivan Fallegger (7), Flavio Fallegger, Kevin Ledermann, Fabian Auf der Maur (2), Tizian Dossenbach (1), Yannick Drollinger (3), Mario Obad (8), Marko Koljanin (5).

 

 

  

Gelesen 1199 mal