Donnerstag, 05 November 2015 00:00

Hochbetrieb auf den Handballfeldern

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

NLB-Punkteheimspiel – Cupachtelsfinal an Weihnachten

Aufsteiger Wädenswil in der Feldliarena am Samstag, 7. November, St. Otmar St. Gallen (NLA) am 23. Dezember zu Gast.

Nach dem Cupsieg über Stans (28:25) steht für die Altdorfer NLB-Mannschaft jetzt wieder voll und ganz die Meisterschaft im Fokus. Am Samstagabend, 18 Uhr, tritt in der Feldliarena Aufsteiger Wädeswil an. Das Team vom Zürichseeufer steht im Zwischenklassement nicht gerade grossartig im Rennen, ist jedoch gerade deshalb nicht zu unterschätzen. Die Besucher belegen im Vierzehner-NLB-Feld den vorletzten Platz, mit nur 3 Punkten. Allerdings haben auch die Gastgeber bislang alles andere als brilliert (10., 6 Zähler). Sowohl Wädenswil (228:267) wie Altdorf (209:225) weisen mehr erhaltene als geschossene Tore auf. Für Altdorf steht die Devise „verlieren verboten“ im Vordergrund. Die Zürcher verfügen über ein Kader, das ausnahmslos aus Schweizer Spielern besteht, angeführt von ihrem Topskorer Christian Gürber. Er hat bislang 52 Treffer markiert (Marko Koljanin 57, Mario Obad, 49). Der HC KTV Altdorf wird gut daran tun, diesen Schützen besonders im Auge zu behalten.

2.-Liga-Damen, 3.-Liga-Herren

De 2.-Liga-Damen treten gleich nach den NLB-Herren (20 Uhr) ebenfalls im Feldli an. Der HC KTV Altdorf bestreitet das Urschweizerinnenderby gegen den BSV Stans. Dabei heisst es für die Gastgeberinnen (Tordifferenz: -19), unbedingt zu punkten, haben sie nach vier Einsätzen doch erst 2 Zähler eingebunkert – gegenüber den Nidwaldner Tabellenletzten (-58), die noch keinen Punkt im Trockenen haben und vom Tabellenende grüssen.

Die 3.-Liga-Herren bestreiten das Vorspiel zum NLB-Fight. Sie treten um 16 Uhr gegen die SG Handball Seetal an. Die Gäste zieren die Ranglistenspitze (4/8), die Urner grüssen vom 4. Platz (5). Mit einem Punktegewinn könnte das Heimteam seine Position in den Reihen des „grünen Quartettes“ (Aufstiegsrunden-Teilnahmeberechtigung) verteidigen.

Elite- und Internachwuchs

Das Damen-U17-Eliteteam der SG Altdorf/Stans fightet am Samstag ab 14 Uhr im Feldli gegen die Spono-Eagles. Beide Formationen haben in der schweizerischen Spitzenklasse erst je 2 Punkte gesammelt und sind somit im hinteren Tabellenteil angesiedelt.

Die beiden Junioren-Interteams stehen am Sonntag auswärts im Blickfeld. Die MU19 der SG Altdorf/Stans verteidigen den ersten Tabellenplatz (5/10 + 54) in und gegen Siggenthal (4/5), die MU 17 (10., 5/2) gleichenorts ebenfalls gegen die Aargauer Gastgeber (5/4).

Fünf weitere Juniorenspiele

Am Samstag treten die MU15-KTV-Junioren (3., 3/2) in der Feldliarena (12.15 Uhr) gegen die Ranglistenersten der HSG Mythen-Shooters (3/6) an. Der U13-Nachwuchs bestreitet gleichentags ein Dreifrontenturnier in Muotathal, und zwar gegen die Gastgeber, Dagmersellen und Emmen.

Die Altdorfer FU15-Girls (2., 4/8, 2 Punkte hinter Leader Stans, der indessen ein Spiel mehr bestritten hat) schliesslich treten am Sonntag in Hochdorf (3., 5/6) an.

 

 

Altdorf (NLB) – St. Gallen (NLA) im Cupachtelsfinal

Die Auslosung im k.o.-Wettbewerb des Schweizer Cups führt die Urner mit dem renommierten Ostschweizer Verein zusammen. Die Partie findet am 23. Dezember in der Feldliarena statt. Die Gäste belegen zurzeit in der obersten nationalen Liga im Zwischenklassement den 4. Rang, mit 12 Punkten aus zehn Partien – hinter den Schaffhauser Kadetten, Kriens und Wacker Thun. Pikant: Bei St. Otmar St. Gallen spielt seit geraumer Zeit der Ex-Altdorfer Jost Brücker erfolgreich mit.

Gelesen 893 mal