Donnerstag, 16 Dezember 2010 12:52

Mit Röösli, ohne Hürlimann

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

NLB: HC KTV Altdorf empfängt GC/Amicitia Zürich

 

Die letzte Partie des zu Ende gehenden Jahres wird vor eigenem Publikum am Samstagabend, 18 Uhr, ausgetragen. Ausserdem: Nur noch ein Mini-Einsatzprogramm.

 

Am heutigen Samstagabend beginnt in der zweithöchsten nationalen Stärkeklasse die Rückrunde. Im bisherigen Verlauf des Championats 2010/11 lief einiges nicht nach den Vorstellungen der Urner. Ein Blick auf die Tabelle zeigt dies deutlich auf: Es wurden erst 9 Punkte ergattert. Dies ist gleichbedeutend mit einer alles anderen als erfreulichen Zwischenbilanz. Zwar erzielte Altdorfs Angriff am drittmeisten Treffer der Liga (332), doch in der Abwehr haperte es gewaltig: Der KTV kassierte nicht weniger als 317 Tore, ein Total, das dem drittletzten Platz gleichkommt. Punktemässig belegt Altdorf den 9. Platz unter den zwölf Mannschaften, gleichviele Zähler wie Biel und Lyss, 1 Punkt mehr als die SG HBC West, 3 mehr als Schlusslicht Grauholz aufweisend.

 

Hoffnung auf versöhnlichen Jahresabschluss

 

Am Samstagabend haben die Urner die Chance, doch noch einen einigermassen positiven Schlussstrich unter das zu Ende gehende 2010 zu ziehen. Nur: Zu Gast weilt mit GC/Amicitia Zürich ein höchst unbequemer Gegner. Die Formation aus der Limmatstadt liegt zurzeit auf dem dritten Tabellenplatz (13 Punkte, 300:289). Das an sich Erstaunliche: Aus ihren Reihen figuriert kein einziger Schütze unter den zwei Dutzend ligabesten Torschützen. Auf dem 29. Platz ist Filip Maros (31 Tore), auf der 37. Position Luca Spengler (35) anzutreffen, nachdem KTV-Topskorer Florian Wisotzki mit 83 Einschüssen nach wie vor auf dem 2. Platz zu finden ist, trotzdem er gegen Winterthur nur mal gerade zweimal ins Volle getroffen hat (Manndeckung). Dies sagt anderseits auch aus, dass GC/Amicitia Zürich über ein höchst ausgeglichenes Kollektiv verfügt, in dem alle Akteure in der Lage sind, vor dem gegnerischen Kreis und aus dem Rückraum für Unruhe zu sorgen. Dies wird sich auch KTV-Trainer Jan Sedlacek gesagt haben, als er seine „Strategie“ im Hinblick auf den insbesondere für die Innerschweizer wichtigen Fight zurechtgezimmert hat. Näheres wird in seinem „Fadenzeindli“ bis vor Matchbeginn verständlicherweise unter Verschluss gehalten. Fest steht, dass in den Reihen der Platzherren wieder Linkshänder Daniel Röösli (nach zwei Spielsperren) mit dabei sein kann, anderseits der vor wenigen Tagen im Anschluss an eine Gehirnerschütterung gegen Winterthur ausgeschiedene Thomas Hürlimann noch nicht mit von der Partie sein kann. Das Mittun Rööslis am rechten Flügel dürfte dem Altdorfer Angriff wieder jene Stabilität und Ordnung zurückgeben, die insbesondere im Spiel gegen Yellow phasenweise schmerzlich vermisst wurden. Zum bevorstehenden Spiel bleibt anzumerken, dass der HC KTV Altdorf noch eine Rechnung offen stehen hat: Anlässlich der Vorrunde war in Zürich mit zwei Toren Differenz der Kürzere gezogen worden…

 

Drei Nachwuchsteams im Einsatz

 

Zu einem spannenden Fight wird es in der U19-Junioren-Interklasse kommen. In Stans stehen sich am Samstag (15 Uhr, Eichlihalle) die SG Stans/Altdorf sowie Suhr/Aarau gegenüber – die beiden Tabellenersten des Zwischenklassementes also. Die Aargauer haben bisher keinen einzigen Punkt abgetreten, die Innerschweizer bereits deren 5. Suhr/Aarau weist eine Tordifferenz von +110, die SGSA eine solche von +55 aus.

 

Das U17-Inter-Juniorenteam der SG Stans/Altdorf empfängt gleichenorts und -tags (17 Uhr) Birsfelden. Mit einem Sieg könnten sich die Platzherren aus der ungemütlichen Tabellenlage (8 Punkte) etwas absetzen. Doch die Nordschweizer haben bisher nur 1 Zähler weniger ergattert und sind somit auf Augenhöhe der Gastgeber.

 

Das Animationsteam (U13) schliesslich bestreitet am Samstagnachmittag ein weiteres Mehrfrontenturnier. Es tritt dazu in Emmen an.

 

Kantonales Schülerturnier im Januar

Der HC KTV Altdorf wird am 22:/23. Januar bereits das 31. Urner Schülerhandballturnier durchführen. Anmeldungen dazu sind bis 23. Dezember an Michael Müller, Albenschitt, 6468 Attinghausen, oder via Internetadresse www.hc-ktv-altdorf , möglich.

 

 

Gelesen 1967 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 23 Dezember 2010 16:28