Montag, 01 Februar 2016 00:00

Urner walzten Tabellenvorletzten respektlos platt

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zofingen – HC KTV Altdorf 30:38

Urner nach Super-Auftaktfurioso frühzeitig in Front. Kroaten-Gewitter (Obad/Koljanin mit insgesamt 22 Treffern!) vermochten die Aargauer nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen.

Arnold Elias H2Am Samstagabend war es bald einmal klar: Der HC KTV Altdorf mit Spielertrainer Mario Obad und Headcoach Dani Lussi an der Spitze hatte es verstanden, die mehrwöchige Meisterschaftspause schadlos hinter sich zu lassen und ihre Truppe auf neue Taten einzuschwören, zumal nach einer längeren verletzungsbedingten Pause auch Marius Kasmauskas wieder mit von der Partie sein konnte. Auch wenn (nach eingehandelten Blessuren) Marc und Flavio Fallegger sowie ausserdem Joy Gisler (Schule) und David Arnold (Einsatz mit den U19-Interjunioren) nicht zur Verfügung standen, liessen sich die Innerschweizer von der gegnerischen Neuverpflichtung Alexander Milovanovics (der 28-jährige Flügelflitzer hat über 100 Nati-A-Spiele hinter sich und agierte zuletzt beim TV Möhlin) von den Gastgebern alles andere als beeindrucken. Die Urner ergriffen das Zepter vom Anpfiff weg, zauberten eine beeindruckende Performance auf das Parkett der Aargauer und landeten schliesslich einen souveränen Sieg. Durch den 2-Punkte Gewinn hat sich der KTV-Trupp weiter von der Problemzone abgesetzt und kann damit der nächsten Auswärtspartie in Schaffhausen gegen die Kadetten-Espoirs (in zwei Wochen, nach der Fasnachtspause) mit Zuversicht entgegensehen.

Die weiteren Spiele in der zweitobersten nationalen Stärkeklasse: Yellow Winterthur -Horgen 23:21, Kadetten-Espoirs - Birsfelden 31:26, Möhlin - Baden 29:14, Endingen - Pilatus Luzern 28:27, Steffisburg - Siggenthal 26:17, Suhr/Aarau - Wädenswil 32:30. – Die Rangliste nach 15 von 26 Runden: 1. Endingen (27 Punkte), 2. Suhr/Aarau (27), 3. Möhlin (20), 4. Kadetten-Espoirs (19), 5. Steffisburg (17), 6. Horgen (16), 7. Altdorf (16), 8. Siggenthal (16). 9. Baden (13), 10. Birsfelden (9), 11. Wädenswil (9), 12. Yellow-Winterthur (8), 13. Zofingen (6), 14. Pilatus/Luzern (5).

Wie aus einem Guss

Der HC KTV Altdorf meldete seine Intentionen schon nach gut 100 Sekunden unmissverständlich an: Mario Obad versenkte einen 7-Meter-Ball zum Führungstreffer im Zofinger Netz. Obad doppelte wenig später gleich nach, Tizian Dossenbach, der an diesem Tag besonders effizient wirkende Dave Zürcher, ferner Ivan Fallegger, ferner Fabian Auf der Maur erhöhten für ihre Truppe, nebst Topskorer Marko Koljanin, noch im Verlauf der ersten Viertelstunde auf 12:5. Der Gotthardexpress war in der Folge nicht mehr zu stoppen. Zur Pause führten die Innerschweizer bereits mit zehn Längen Vorsprung (22:12) - alles lief aus Urner Optik wie am Schnürchen.

Die Premiere des Landratskandidaten

Der HC KTV Altdorf optimierte seinen Vorsprung zu Beginn des zweiten Spielabschnittes auf 13 Längen (29:16, 40. Minute), um danach in der Konzentration etwas nachzulassen und nicht mehr «das Gelbe vom Ei» (O-Ton Spielertrainer Dani Lussi) abzuliefern. Doch wer wollte das den Altdorfern bei dieser Ausgangslage allzu sehr verargen? Zum Einsatz gelangten seitens der KTV-Truppe übrigens auch alle mitgereisten Nachwuchsspieler, darunter der seine NLB-Premiere feiernde Elias Arnold: Das Eigengewächs - und Altdorfer SVP-Landratskandidat notabene… - traf gleich zweimal ins Volle.

Der HC KTV Altdorf liess sich schliesslich einen klaren Sieg attestieren, sehr zur Genugtuung von Coach Dani Lussi, welcher sich auch über die Effizienz der beiden Kroaten Mario Obad und Marko Koljanin erbaut zeigte. «Keiner unserer Spieler fiel an diesem Spieltag ab – der Sieg hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können wir haben indessen wohl doch etwas zu viele Minustreffer kassiert», lautete der Kommentar Lussis.

In den Reihen der Altdorfer brillierten in Zofingen, wie aufgezeigt, speziell Mario Obad und Marko Koljanin. Beide Topspieler trafen je elfmal ins Volle. Ivan Fallegger beeindruckte mit fünf, Fabian Auf der Maur mit vier und Dave Zürcher mit drei Toren. Je 100 Prozent Abschlusserfolgsquoten liessen sich Elias Arnold, Marius Kasmauskas und Dave Zürcher notieren, Marko Koljanin folgte mit 91, Mario Obad mit 78, Ivan Fallegger mit 71 Prozent.

Altdorf spielte mit: Marcel Luthiger, Jan Dittli; Marc Vollenweider, Elias Arnold (2), Marius Kasmauskas (1), Dave Zürcher (3), Ivan Fallegger (5), Cyril Keller, Fabian Auf der Maur (4), Tizian Dossenbach (1), Yannick Drollinger, Mario Obad (11), Marko Koljanin (11), Marc Häusler.

 

Gelesen 997 mal