Donnerstag, 18 Februar 2016 00:00

Neun Runden bis zum Zielstrich

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Altdorfs NLB-Team mit Heimvorteil gegen Siggenthal

Nach zwei Monaten ohne Meisterschaftsheimspiel kommen die Fans endlich wieder in den Genuss einer Punktepartie. Zu Gast weilen unbequeme Aargauer.

U19 Kuster Nando 15 16 filteredAm 19. Dezember liefen die KTV-Handballer letztmals in der Feldliarena ein, um sich in einem Meisterschaftsspiel vor den eigenen Fans zu präsentieren. Nun hat die Karenzzeit ein Ende: Am Samstagabend weilt die Vertretung der HSG Siggenthal zu Gast. Der mit Spannung erwartete Fight wird um 18 Uhr angepfiffen. Die Altdorfer haben sich darauf bestmöglich gerüstet. Auswärts fertigten sie bereits Ende Januar Zofingen klar ab, um gegen die favorisierten Schaffhauser Espoirs (Tabellendritte) vor wenigen Tagen nach starker Leistung knapp zu verlieren.

Zu einem Spaziergang dürfte es gegen die Besucher aus dem Aargau nicht kommen. Die beiden letzten Begegnungen mit dem Team aus dem Rüebliland gingen mit 26:29 respektive 28:29 verloren. Die jetzt bevorstehende Partie wird übrigens bereits die neuntletzte im Verlaufe der Qualifikationsrunde 2015/16 sein. Beide involvierten Mannschaften haben im Rahmen der bisherigen Einsätze 16 Punkte ergattert, wobei die Urner einen Fight weniger ausgetragen haben.

Eine Dreiklassengesellschaft

Eine aufschlussreiche Zwischenbilanz wird im Schweizer Magazin «Handballworld» zum bisherigen Verlauf der NLB-Saison gezogen und dabei von einer Dreiklassengesellschaft gesprochen. An der Spitze liegen in der Vierzehnergruppe zurzeit mit klarem Vorsprung Endingen (31 Punkte) und Suhr/Aarau (30). Dahinter spielen gleich sieben Formationen um die nächsten Plätze. Das Blatt dazu: «Sie liefern sich spannende Duelle gegen die direkten Konkurrenten und scheinen eher zu stark zu sein, um in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Zu überzeugen wissen insbesondere die Schaffhauser Espoirs, der TV Möhlin mit Neutrainer Zoltan Cordas, aber auch Steffisburg: Die Berner waren bis zum letzten Wochenende achtmal ungeschlagen vom Feld gegangen, ehe sie erstmals wieder bezwungen wurden. Licht und Schatten begleiteten einige andere Formationen, darunter den HC KTV Altdorf. Zumindest die Urner (7.) scheinen die Spur gefunden zu haben, gewannen sie doch vier der letzten sechs Einsätze. Ab Rang zehn kämpfen fünf Mannschaften wider die Relegation. Heikel ist die Lage in den Reihen des Trios Wädenswil (9 Punkte), Pilatus/Luzern (7) sowie Zofingen (6) geworden. Das Dreigespann dürfte um den Klassenerhalt mit grosser Wahrscheinlichkeit speziell zu zittern haben.»

Die Samstagabendgäste der HSG Siggenthal verloren vor Wochenfrist trotz Heimvorteil gegen Birsfelden klar (15:21), wobei sie offenbar nicht ihren besten Tag einzogen. Keiner ihrer Topskorer traf mehr als dreimal ins Volle. In der NLB-Skorer-Zwischenrangliste figurieren als erfolgreichste Schützen Marius Moser (64 Tore, Schnitt 4,9) und Jonathan Hauller (68 Treffer, 4,0) auf den vordersten Positionen. Die Urner werden gut daran tun, auf sie das besondere Augenmerk zu richten. Der HC KTV Altdorf dürfte zum Spiel weitgehend komplett einlaufen.

Urschweizer Derbys

Die Damen des HC KTV Altdorf werden zum vierten Auf-/Abstiegsrundenspiel 2./3. Liga am Samstagabend (20 Uhr) vor eigenem Publikum im Feldli gegen die SG Mythen-Shooters/Muotathal antreten. Nachdem sie vor wenigen Tagen im Rahmen der dritten Tour den ersten Erfolg an Land zu ziehen vermochten, haben sie einen weiteren Erfolg im Visier, auch wenn die Schwyzerinnen zurzeit den 4. Platz (3 Spiele/2 Punkte) vorzuweisen haben (Altdorf: 5., ebenfalls 3/2).

Die Herren II spielen gleichentags in Goldau gegen die HSG Mythen-Shooters/Muotathal, und zwar im Rahmen der Abstiegstour 3./4. Liga. Auch hier stehen sich pikanterweise direkte Tabellennachbarn gegenüber. Beide Formationen weisen nach vier Einsätzen 4 Zähler auf – sie belegen die Ränge 4 und 5.

Blick ins Nachwuchslager

Die U17-Elitejuniorinnen der SG Altdorf/Stans treten in der höchsten nationalen Stärkeklasse am Samstag in Nottwil gegen die einheimischen Spono-Eagles an. Mit einem Sieg könnten die Urnerinnen/Nidwaldnerinnen ihren Platz in der vorderen Ranglistenhälfte der Zehnergruppe verteidigen (5., 14 Zähler) – die Gastgeberinnen belegen zurzeit den 9. Platz mit 8 Punkten.

Die U19-Interjunioren der SG Altdorf/Stans verteidigen am Sonntag in Horgen ihren Spitzenplatz im Zwischenklassement (20 Punkte). Sie dürften aber gegen die SG Wädenswil/Horgen (5., 13) vor einer insgesamt doch recht heiklen Mission stehen.

Bereits am Vortag fightet das U17-Junioren-Interteam der SG Altdorf/Stans in Kreuzlingen. Die Tabellenletzten aus der Urschweiz (4 Punkte) treten gegen die Gastgeber als klare Underdogs an – die Ostschweizer haben bereits 11 Zähler im Trockenen.

Die U18-Juniorinnen des HC KTV Altdorf treten am Sonntag in der Stärkeklasse 2 in Kriens an. Beide Formationen haben in der neuformierten Gruppe noch keine Zähler erobert.

Das U15-Juniorenteam des HC KTV Altdorf empfängt am Samstag in der Feldliarena die Vertretung des TV Dagmersellen. Die Gastgeber weisen nach drei Spielen das Punktemaximum auf, die Besucher - allerdings nach erst zwei Einsätzen - haben bislang 4 Zähler abgeholt.

Am frühen Samstagnachmittag figuriert schliesslich noch ein Mehrfrontenturnier der U13-Youngsters auf dem Terminkalender. Die Vertretung des HC KTV Altdorf trifft in der Feldliarena auf Sarnen, Muotathal sowie Horw.

 

.

 

Gelesen 898 mal Letzte Änderung am Freitag, 19 Februar 2016 09:07