Donnerstag, 17 März 2016 00:00

Zu Gast in der Höhle des Löwen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf gastiert am Sonntagabend bei NLB-Leader Suhr/Aarau

Erinnerungen an die einzige Vorrundenniederlage der Aargauer werden wach: Urner gewannen 30:27. Doch dieses Mal dürften sich die Gastgeber zumindest kaum kalt erwischen lassen.

koljaninmarkyell filteredVor Wochenfrist zeigten sich die Altdorfer alles andere als in Bestform. Sie schlugen sich gegen den mediokren STV Baden eher schlecht denn recht und blieben mit 24:28 auf der Strecke. Mit einer solchen Leistung jedenfalls würde es mit Sicherheit keine Wiederholung des Vorrundeneklats absetzen: Suhr/Aarau präsentiert sich zurzeit in ausgezeichneter Form, wie auch der jüngste Kantersieg (33:23 in Siggenthal) beweist. Dieser kam auch ohne den Liga-Topskorer Mischa Kaufmann zustande. Der Pechvogel (vorgängig pro Partie im Schnitt mit 9,4 Treffern zu Buche stehend) zog sich am 6. März gegen die Schaffhauser Kadetten-Espoirs eine schwere Knieverletzung zu. Er wird wohl für den Rest der Saison ausfallen.

Saisonziel der Gastgeber: NLA-Promotion

Die Aargauer, welche sich den Wiederaufstieg in die oberste nationale Liga aufs Banner geschrieben haben, führen die Zwischenrangliste zurzeit mit 38 Punkten (663:541 Tore) vor Endingen (37, 658:539) vor den Schaffhauser Kadetten-Espoirs (29, 637:566) an. Das eigene Publikum spricht ebenfalls zugunsten der Gastgeber, die in der Schachenhalle Aarau am Sonntagabend (Anspielzeit: 17 Uhr) bestimmt mit Volldampf starten werden. Auch dann, wenn die Urner wieder mit ihrem gegen Baden krankheitshalber ausgefallenen Topskorer Marko Koljanin, der Nummer eins des KTV mit bisher 135 Treffern (Schnitt: 7,5) - vor Spielertrainer Mario Obad mit 123 Toren (6,2) und Ivan Fallegger mit 66 (3,3) - zur Sache gehen könnten.

Das Konzept des Altdorfer Headcoachs Dani Lussi ebenso klar wie verheissungsvoll: «Wir werden unsere Haut ganz einfach teuerstmöglich zu verkaufen und unser Potenzial auszuschöpfen versuchen». Das KTV-Kader sollte in Aarau vollzählig einlaufen können. Der Vollständigkeit halber sei noch auf die Bilanz der Urner, die ein Spiel weniger als Suhr/Aarau hinter sich haben, verwiesen: 20 Spiele, 19 Zähler, 532:558 Treffer.

2.-Liga-Frauen und 3.-Liga-Männer

Nach wie vor keinen Staat zu machen vermögen diese KTV-Mannschaften. Beide werden aufgrund der bisherigen Auf-/Abstiegsrundeneinsätzebilanz nächste Saison nämlich definitiv im Unterhaus wiederzufinden sein.

Die 2.-Liga-Damen, nach wie vor von der Verletzungshexe arg gebeutelt respektive kadermässig reduziert, belegen zurzeit in der Siebnergruppe in der Promotions/Abstiegstour (2./3. Liga) die vierte Position (8/8), hinter dem führenden, verlustpunktelosen Malters/Menznau (7/14; nur ein Team wird kommende Saison in der 2. Liga verbleiben respektive dort zu finden sein…). Die Altdorferinnen sind über das kommende Wochenende spielfrei.

Die Männer II werden 2016/17 im Unterhaus (4. Liga) angesiedelt sein, da aus der neuen Achtergruppe (Auf-/Abstieg 3./4. Liga) nur zwei Mannschaften das Rennen machen werden. Altdorf II grüsst zurzeit von der sechsten Position (8/6), während das führende Malters (mit 7/12), ferner Baar/Zug und Sursee (mit je 8/12) die nächsten Plätze belegen. Der HC KTV Altdorf II tritt am Samstag zum neunten Spiel auswärts gegen Dagmersellen (7/2) favorisiert an.

Viel Betrieb im Juniorenlager

Das U17-Juniorinnenteam der SG Altdorf/Stans darf sich gute Chancen ausrechnen, kommende Saison weiterhin in der nationalen Eliteklasse mitspielen zu können. Die Innerschweizerinnen haben die Qualifikationstour in der Zehnergruppe immerhin oberhalb des ominösen Strichs (5./18 Punkte) überstanden und treffen nun in der Bewährungstour am Samstag auswärts auf den TV Möhlin.

Die U19-Interjunioren der SG Altdorf/Stans wollen alles daransetzen, den Wiederaufstieg in die Eliteklasse zu schaffen. Als gegenwärtiger Leader (24 Punkte) empfangen sie am Samstag (14 Uhr) in der Feldliarena die Vertretung der unberechenbaren HSG SVL/Siggenthal (5., 16).

Gegen den nämlichen Klub fighten gleichenorts anschliessend (16 Uhr) die U17-Interboys der SGAS (10., 4). Die Aargauer Gäste grüssen zurzeit als Tabellendritte gegen die Aargauer Gäste, mit 21 Zählern.

Am Samstag treten schliesslich, ebenfalls vor heimischem Publikum, die Altdorfer FU18-Girls (2., 4) in der Minifünfergruppe der 2. Stärkeklasse gegen das noch punktelose Wohlen (18 Uhr) an. - Die MU15-Junioren des KTV (3., 4) geniessen gegen die HSG Mythen-Shooters (2., 8) Heimvorteil; Spielbeginn: bereits um 12 Uhr.

 

Gelesen 861 mal