Sonntag, 26 Dezember 2010 12:12

Handball wird zum grossen "Event"

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

keinerzukleinDer attraktive Handballsport ist klar im Vormarsch. Dies dürfte auch all jene „Jungen“ interessieren, die am 22./23. Januar in der Altdorfer Feldli-Arena zum kantonalen Schülerturnier einlaufen werden.

 

In den Reihen des HC KTV Altdorf, der 2012 bereits sein 50-Jahr-Jubiläum feiern kann (!), wird insbesondere bezüglich zielgerichteter Nachwuchsförderung nichts dem Zufall überlassen. Zweifel vorhanden? Ein Blick auf erfolgreiche Urner Souîtzenhandballer/innen räumt diese aus: Bereits in früheren Jahren waren es beispielsweise Pauli Jauch, der als Torhüter beim damaligen NLA-Verein BSV Stans (weiter auch in der Eisenbahner-Nationalformation), ferner Jürg Gisler, welcher den Sprung zum Schweizer Spitzenklub GC Zürich schaffte, mitmixten. Oder später Sandra Bär, die in der Nationalliga A beim LK Zug (wie auch in der Nationalmannschaft) mitspielte. In der „Neuzeit“ sind in der obersten nationalen Spitzenklasse gar drei Altdorfer/innen am Drücker – bei den Damen Claudia Bär (LK Zug) sowie Kathrine Arnold (Spono Nottwil), bei den Herren Lukas von Deschwanden (Wacker Thun).

 

Dass Handball immer attraktiver und (auch beim Publikum) stets beliebter wird, zeigt ein Blick in den „grossen Kanton“. Dort sind zurzeit in der Bundesliga die Schweizer Manuel Liniger und Andy Schmid engagiert. Und im Beliebtheitsgrad ist Handball in Deutschland unmittelbar hinter Fussball (bei den Mannschaftssportarten) angesiedelt. Der Beweis: 91 Begegnungen der laufenden Meisterschaft werden im Nachbarland direkt übertragen, 85 Partien können gegen Bezahlung im Internet verfolgt werden. Die Zuschauerzahlen haben sich (immer noch ist die Rede von Deutschland) seit anfangs der neunziger Jahre mehr als verdoppelt!

 

Auch in der Schweiz erhält Handball am Fernsehen stets mehr Platz eingeräumt und können Spiele live mitverfolgt werden. Mit besonderer Genugtuung ist zu vermerken, dass aus der „eigenen“ Region mit dem HC Kriens ein aufstrebender Verein am Drücker ist. Er belegt in der obersten nationalen Stärkeklasse zurzeit den zweiten Platz (hinter den Schaffhauser Kadetten). Und in der Nationalliga B sind mit dem HC KTV Altdorf und dem BSV Stans zwei Teams aus der Innerschweiz im Punktemarathon vertreten.

 

Dies alles dürfte also für die junge Garde Anreiz genug sein, an der attraktiven Sportart zu schnuppern respektive am kantonalen Schüler/innen-Turnier vom 22./23. Januar in Altdorf selber mit von der Partie zu sein.

 

Zum Bild

 

Keine(r) zu klein… FOTO: RUEDI AMMANN

Gelesen 2339 mal