Montag, 25 April 2016 00:00

Tore blieben Mangelware

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Frauen, Auf-Abstiegsrunde 2./3. Liga: HC KTV Altdorf – HR Hochdorf 11:12

Der vorletzte Saisonauftritt wirkte in beiden Lagern wenig berauschend. Altdorferinnen gingen mehrheitlich zu zögerlich ans Werk.

IMG 6561 2 Im vorletzten Fight der zu Ende gehenden Saison standen sich am Samstag in der Feldliarena im Rahmen der Auf-/Abstiegsrunde 2./3. Liga der HC KTV Altdorf (2. Liga) sowie die Vertretung der HR Hochdorf (3. Liga) gegenüber. Altdorferinnen wie Luzernerinnen hatten bezüglich Ligaerhalt respektive Promotion ihre Chancen bereits verscherzt, so dass der Begegnung keine spezielle Bedeutung mehr zufiel. Die Gastgeberinnen sahen sich gezwungen, erneut auf verschiedenste Kaderspielerinnen (Veletzungen, Verhinderung wegen beruflichen Engagements) zu verzichten. Coach Alex Bilek befand sich deshalb in einer wenig beneidenswerten Lage. Beispielsweise hatte er auf die Dienste des NLB-Unihockey-Wirbelwinds Pavlina Vacinova zurückzugreifen, die ihren ersten Handballeinsatz überhaupt bestritt und dabei einen beachtlichen Einsatz aufs Parkett legte.

Knapper Pausenrückstand

Bilek Alex Hoch filtered 2Das Skore eröffneten die Hochdorferinnen. Seitens des HC KTV Altdorf traf Alissa Pedroncelli als Erste ins Volle. Rückstände ihres Teams bügelten Isabelle Lauener und Livia Gisler wieder aus (3:3). Danach sicherten sich die Gäste einen Drei-Tore-Vorsprung (3:6). Noch vor der Pause reduzierten die Einheimischen den Rückstand (5:6, Isabelle Lauener sowie Stephanie Gisler). Bis zu diesem Zeitpunkt vermochten die Akteurinnen aus beiden Lagern keine speziellen Akzente zu setzen, wirkten oft zu statisch und mehrheitlich auch unentschlossen.

Spannende Schlussphase

Vacinova PavlinaDie Altdorferinnen profitierten nach erfolgtem Seitenwechsel immer wieder von sehenswerten Paraden Luzia Brikers, die auch ein Penaltygeschoss genial parierte. Bis zur 53. Minute trafen seitens des HC KTV Altdorf nur noch Stephanie Gisler, Livia Gisler, ferner zweimal Isabelle Lauener ins Ziel (9:11). Danach brachten die Urnerinnen wenigstens die Spannung nochmals zurück (Treffer von Isabelle Lauener sowie Stephanie Gisler). Die Verunsicherung der Besucherinnen (Folge des verletzungsbedingten Ausscheidens einer ihrer Akteurinnen) nützten die Altdorferinnen zum 11:12 aus. Doch zu mehr reichten die Anstrengungen, wenigstens einen Punkt aus dem Feuer zu reissen, nicht mehr aus.

Am Samstagnachmittag treten die Frauen des HC KTV Altdorf zum Saisonabschluss in der Feldliarena (16.30 Uhr) gegen die 3.-Liga-Vertreterinnen der SG Ruswil/Wolhusen an. Nächste Saison werden die einstmals stolzen NLB-Akteurinnen des KTV nun in der untersten regionalen Liga anzutreffen sein. Grund genug, mit dem hoffnungsvollen Nachwuchs einen erneuten Anlauf zu «Höhenflügen» ins Auge zu fassen…

Altdorf spielte mit: Luzia Briker; Chiara Arnold, Nicole Blättler, Livia Gisler (2). Stephanie Gisler (3), Isabelle Lauener (5), Elena Müller, Lynn Müller, Alissa Pedroncelli (1), Pavlina Vacinova.

Gelesen 1253 mal Letzte Änderung am Montag, 25 April 2016 14:32