Montag, 25 April 2016 00:00

Sehenswerte Leistung zum Saisonabschluss

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

U13-Turnier in Horw

Zum Saisonabschluss trat das Animationsteam der U13 in Horw zu einem Dreifrontenturnier an. Einige Akteure des HC KTV Altdorf verlassen nun altershalber das Team, um in der kommenden Saison bei den U15 mitzumixen. Unter dem Coaching Stefan Epps wurden gegen die starken Teams der Mythen-Shooters sowie des BSV Stans je ein Unentschieden (10:10, 14:14) an Land gezogen. Nur gegen die Vertretung des TV Horw musste kapituliert werden (9:13). Andrea Clapassons Bilanz: «Unser Kollektiv lieferte eine insgesamt gute bis hervorragende Leistung ab. Die Zahl der technischen Fehler muss allerdings reduziert werden. Beeindruckend war der Aufmarsch erfreulich zahlreicher Angehöriger. Sie unterstützten ihre Sprösslinge in Horw nach Kräften.»

Revanche fast geglückt

Die Mythen-Shooters stellten ein gemischtes Team, mit teil grossgewachsenen Akteuren. Nachdem die letzte Partie gegen die Schwyzer klar verloren worden war (10:15), sannen die Altdorf jetzt auf Revanche. Die ganze Begegnung (5:6 zur Pause zugunsten des KTV) stand im Zeichen eines umstrittenen Fights, der bis zum letzten Sirenenton hochspannend verlief.

Etwelches Pech

Die Gastgeberformation des TV Horw setzte sich aus lauter Boys zusammen, die läuferisch ausgesprochen laufstark wirkten. Die Luzerner profitierten von einigen gegnerischen Ballverlusten (der KTV Altdorf hatte ohne Pause wieder zur Sache zu gehen), lancierten erfolgreiche Gegenstösse und lagen bei Halbzeit bereits mit 8:4 im Vorteil. Die Gegenwehr der jungen Urner wirkte phasenweise etwas unkonzentriert, oft klappte das Zusammenspiel weder in deren Abwehr noch Angriff. Horw entschied die Partie mit vier Längen Vorsprung zu seinen Gunsten, dabei auch vom Pech der Altdorfer (etliche Bälle prallten nur an die Torumrandung) profitierend.

Ausgleich in letzter Minute

Das Derby gegen den BSV Stans, der ebenfalls nur Burschen in seinem Kollektiv zum Zuge kommen liess, sah die Nidwaldner frühzeitig in Front ziehen (5:1). Doch die Moral der Altdorfer war intakt. Zur Pause führten die Gegner nur noch knapp (6:5). Abschlusspech und ein stark auftrumpfender Keeper der Stanser führten zum 9:6 zugunsten der Nidwaldner. Doch der KTV, in dessen Reihen sich auch die Girls sehr gut schlugen, gab nochmals Gegensteuer, um den verdienten Ausgleich 40 Sekunden vor dem Abpfiff zu realisieren. Alles in allem eine attraktive Begegnung – ein richtiges Derby eben.

Altdorf spielte mit: Kavin Kanthapody; Jovin Senn, Emelie Gisler, Marco Schuler, Fabienne Kempf, Eliane Zurfluh, Matteo Kovacevic, Levin Imhof, Raphael Wunderlin, Nils Epp, Pombo Dias Rodrigo, Nina Unternährer.

Gelesen 1219 mal