Mittwoch, 11 Mai 2016 00:00

Brücker kontra von Deschwanden

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

WackerThun2Der Handball-Halbfinal im Schweizer Cup zwischen Wacker Thun und St. Otmar St. Gallen blieb am Samstag eine (knappe) Beute des Teams aus der Olmastadt. Es trafen pikanterweise die beiden Altdorfer Jost Brücker (St. Gallen, ab kommender Saison bei Kriens/Luzern) und Lukas von Deschwanden (Thun) aufeinander. Der Fight endete mit einem hauchdünnen Sieg der Ostschweizer (25:24), wobei Brücker den Siegestreffer im allerletzten Moment erzielte, als die Berner Oberländer ihren Torsteher durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzt hatten (Jost Brücker traf zum Erfolg seiner Truppe ins leere Tor). Im bis zuletzt spannenden Fight reüssierten Brücker übrigens vier-, von Deschwanden sechsmal (davon dreimal nach Penaltyverdikten).

Im Endspiel gegen die Schaffhauser Kadetten behielten Letztere dann am Sonntag gegen St. Otmar mit 32:28 das bessere Ende für sich, damit den Cup-«Pott» bereits zum achten Mal in den eigenen Reihen behaltend. Im Finalfight erzielte Jost Brücker für St. Gallen als bester Skorer seines Kollektivs sechs Treffer.

Jetzt wartet als letzter Saisonhöhepunkt der Playoffdurchgang um den nationalen Meistertitel. Die erste Partie zwischen Wacker Thun (mit Lukas von Deschwanden) und den Schaffhauser Kadetten steigt am 14. Mai in der Munotstadt.

Gelesen 994 mal