Montag, 29 August 2016 00:00

Die «Nagelprobe» erfolgreich bestanden

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

NLB/1. Liga: HC KTV Altdorf – HC Einsiedeln 39:26

Im Trainingsspiel gegen die Schwyzer Erstligisten schwangen die Urner mit 39:26 klar obenaus. Nun wird zum NLB-Meisterschaftsauftakt die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden (Samstagabend, 18 Uhr, Feldliarena) erwartet.

arnold dav einsZum Abschluss der Trainingshauptphase wurde im Hinblick auf das neue Nationalliga-B-Abenteuer 2016/17 am Freitagabend die Vertretung des HC Einsiedeln in der Baldinihalle erwartet. In den Reihen der Schwyzer mixten zwei bekannte Gesichter (lies: Ex-Altdorfer-Akteure) mit: Torsteher Theo Ulrich sowie Martin Betschart. Beide bilden in ihrem Team bewährte Kräfte, welche der Formation aus dem Klosterdorf auch im Verlaufe der neuen Saison angehören und im Rahmen der Trainingspartie eine vielversprechende Vorstellung ablieferten.

Aschw pasc einsNoch sind einige Baustellen auszuräumen

In den Reihen der Urner fehlten vom Kader Marc Vollenweider und Manuel Gisler – ansonsten waren seitens der Einheimischen keine Absenzen zu verzeichnen. Die Partie unter der souveränen Leitung von Edi Zakarauskas stand im Zeichen einer beidseits guten Leistung, geprägt durch verschiedene sehenswerte Aktionen. Mit der Vorstellung seiner Truppe zeigte sich KTV-Spielertrainer Mario Obad mehrheitlich zufrieden. «Es gilt indessen immer noch, einige Baustellen auszuräumen, wollen wir am Samstagabend erfolgreich in die neue Meisterschaft starten», lautete sein Kommentar. Der Kroate liess ausserdem nicht unbemerkt, dass die 26 kassierten Minustreffer eine zu hohe Quote darstellten. «Wir müssen uns insbesondere im Abwehrbereich weiter verbessern und die Chancenauswertung weiter optimieren», befand Obad zusätzlich.

droll yannick einsDer HC KTV Altdorf führte zur Pause 20:14, um das Zepter auch in der Folge nicht aus der Hand zu geben. Nach drei Viertel der Spielzeit kassierte Zuzüger Nicolai Christensen eine Kopfverletzung, konnte die Partie indessen glücklicherweise mehr oder weniger unbeschadet wieder fortsetzen. Insgesamt lieferten die beiden Torhüter Noah Ineichen (erste Halbzeit) wie auch Jan Dittli (zweite halbe Stunde) starke Leistungen ab. Letzterer hat sich im Vergleich zur letzten Saison unverkennbar gesteigert – ein echtes Versprechen also.

Stark eingestufte Aargauer zu Gast

Nun beginnt für den HC KTV Altdorf am Samstagabend, 3. September, 18 Uhr, in der Feldliarena die neue NLB-Saison. Zu Gast weilt die HSG Siggenthal/von Stein Baden. Die Aargauer, unter Trainer Kai Wetzel, haben Einsiedelnsich vorgenommen, einen Platz in der vorderen Ranglistenhälfte zu belegen – womit das «Credo» ungefähr identisch mit jenem der Urner ist. Die Gäste verfügen offenbar über ein grosses Kader, welches in einem jüngsten Trainingslager in Deutschland eine recht vielversprechende Visitenkarte abgab. Altdorf hat die Gäste übrigens nicht in sonderlich guter Erinnerung. Von den vier letzten Partien gingen nämlich zwei verloren, ebenso viele endeten unentschieden.

Altdorf spielte gegen den HC Einsiedeln mit: Noah Ineichen, Jan Dittli; Pascal Aschwanden, Flavio Fallegger, Nicolai Christensen, Mario Obad, Marko Koljanin, Daniel Baumann, David Arnold, Elias Arnold, Fabian Auf der Maur, Jannick Drollinger, Ivan Fallegger, Marius Kasmauskas.

 

Gelesen 757 mal Letzte Änderung am Montag, 29 August 2016 16:06