Dienstag, 11 Januar 2011 18:02

"Zusammenarbeit Altdorf-Stans klappt prima"

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 

ArnoldstefanDas neue „Handballjahr“ hat soeben begonnen. Dies bietet Gelegenheit dazu, beim Präsidenten des HC KTV Altdorf, Stefan Arnold, ein kurzes Statement einzuholen.

  

Wie interpretieren Sie die Leistungen anlässlich der Meisterschaftsvorrunde 2010/11 bei den Herren I (NLB), Damen (2. Liga) und im Nachwuchslager?

Stefan Arnold: „Bei den Herren fehlt der eine oder andere Punkt, den wir sicher hätten erobern können. Es gab zu viele knappe Niederlagen zu beklagen, teilweise durch fehlendes Glück oder aber eigenes Unvermögen. Gegen Ende der Vorrunde zeigte die Leistungskurve aber klar nach oben. Die bisherigen Resultate der 2.-Liga-Frauen entsprachen in etwa den Erwartungen. Die Mannschaft musste sich nach dem Abgang von Topskorerin Kathrine Arnold (neu bei Spono Nottwil, NLA) zuerst wieder finden. Die Verantwortung musste auf mehrere Spielerinnen verteilt werden, was bis jetzt recht gut gelungen ist. Zurzeit belegt das Team einen sicheren Mittelfeldplatz. Ich hoffe, dass es sich noch weiter nach vorne orientieren kann. Im Nachwuchsbereich vermochte sich nur das U18-Juniorinnenkollektiv für die Stärkeklasse 1 qualifizieren. Es kann jetzt um die Regionalmeisterinnentitelvergabe spielen. Die übrigen Mannschaften werden in der Stärkeklasse 2 antreten; gespielt wird eine Doppelrunde. Die Animationsformationen U11 und U13 vermochten sich bisher ausgesprochen positiv in Szene setzen.“

Was erhoffen Sie sich vom Herren-Nationalliga-B-Team im Rahmen der restlichen Rückrundenpartien?

Stefan Arnold: „Möglichst die Form der letzten Spiele (die Partie gegen Yellow Winterthur ausgeklammert) mitnehmen, um sich nach vorne orientieren zu können. Zurzeit betragen die Abstände nach vorne und hinten nur 3 Punkte. Ein Schlüsselspiel wird sicher der erste Match gegen die starken Romands des HBC West (auswärts am 29. Januar) sein. Mit einem Sieg gäbe es sicher etwas Ruhe, ansonsten würde es bezüglich Klassenerhalt gleich von Beginn an ganz eng.“

Wie entwickelt sich die Zusammenarbeit U17/U19 zwischen dem BSV Stans und dem HC KTV Altdorf?

Stefan Arnold: „Beide Teams sind gut platziert: Rang 2 bei den U19, Platz 4 bei den U17. Die Zusammenarbeit funktioniert prima. Die Leistungsbereitschaft der Spieler ist ausgesprochen hoch. Dank der sehr ausgeglichenen Kader können die Trainings auf einem höheren Niveau abgehalten werden und die Akteure erzielen grössere Fortschritte.“

Wie beurteilen Sie die Ausgangslage im Hinblick auf das Urner Schülerturnier vom zweitletzten Januar-Wochenende?

Stefan Arnold: „Die Beteiligung wird gleich wie im Vorjahr ausfallen. Leider ist es uns (noch) nicht gelungen, eine Quotensteigerung zu erzielen. Doch wir wollen im Hinblick auf die Zukunft daran arbeiten.“

 

ZUM BILD

 

Präsident Stefan Arnold. FOTO: RUEDI AMMANN

 

Gelesen 1904 mal