Donnerstag, 06 Oktober 2016 00:00

Möhlin als gewichtiger Prüfstein

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Aargauer nächste NLB-Meisterschaftsgegner

 

Der Tabellenvierte weilt am Samstagabend in der Feldliarena (19 Uhr) zu Gast. NLA-Klub HC Kriens/Luzern nächster Cupgegner der Urner.

 

Nach je vier Spielen weist das Altdorf NLB-Team erst einen Sieg und ein Unentschieden auf. Der TV Möhlin hingegen musste nur einmal, zu Hause gegen den Kantonsrivalen Baden, mit einer Niederlage vorliebnehmen. Die Fricktaler leben derzeit von zwei überragenden Spielern. Im Tor ist die slowenische Neuverpflichtung Rock Jelovac eine wahre „Wucht“. In den letzten drei Spielen hatte er eine Abwehrerfolgsquote von 40, 47 und 48 Prozent zu verzeichnen. Im Angriff heisst der wurfgewaltige deutsche Topskorer Markus Hock. Dieser schoss in den letzten drei Spielen jedes Mal über zehn Tore. Er führt die Torschützenliste der Nationalliga B damit klar an. Vom HC KTV Altdorf folgen: 17. Marko Koljanin mit 19, 23. Spielertrainer Mario Obad mit 17, 25. Nicolai Christensen mit 16 Einschüssen.

Zu den Minustreffern: Möhlin hatte bereits in der vergangenen Meisterschaft am wenigsten Gegentore erhalten. Nach vier Meisterschaftsspielen sind sie zurzeit im Schnitt mit 23 Toren wiederum auf dem besten Weg dazu, die abschliessende Spitzenposition für sich zu beanspruchen.

 

Urner befinden sich im Zugszwang

 

Am Samstagabend, ab 19 Uhr, sind die Altdorfer in der Feldliarena im Zugszwang. Die Urner brauchen dringend Punkte. Gegen Möhlin sind solche indessen nur mit einer Topleistung (auf der ganzen Linie) zu erhalten. Einen Bonuspunkt hat der HC KTV Altdorf immerhin vorzuweisen: Er ist im Schweizercup-Achtelfinal noch mit von der Partie, während Möhlin – ohne seinen Topskorer Hock antretend – gegen den NLA-Vertreter Pfadi Winterthur nur mit 21:25 den Kürzeren zog.

Bezüglich Aufstellung ist seitens des HC KTV Altdorf gegen Möhlin längst nicht alles klar. Unter anderem zog sich nämlich auch Nicolai Christensen eine Fingerblessur zu…

Im Weiteren kochen die KTV-Mannschaften am Wochenende auf Sparflamme. In Stans stehen die MU19-Elitejunioren der SG Altdorf/Stans im Blickpunkt (Samstag, 15.30 Uhr, Eichlihalle Stans) gegenüber. Die Innerschweizer zieren in der nationalen Spitzengruppe das Ende der Zwischenrangliste mit 0 Punkten aus vier Einsätzen. Nicht viel besser präsentiert sich die Ausgangslage für die Gäste des BSV Future Bern (1 Zähler nach zwei Einsätzen). Ein verbissener Fight um die wichtigen Punkte ist somit wohl angesagt. Die Innerschweizer sind zuversichtlich, dass der eine oder andere Verletzte in ihren Reihen wieder mit von der Partie sein kann.

Hochspannung verspricht der Einsatz der zweiten Männermannschaft in der 3. Liga. Der HC KTV Altdorf II tritt gleichentags (16.45 Uhr) in der Horwerhalle gegen den gastgebenden TV Horw an. Altdorf II hat nach zwei Spielen 2 Punkte im Trockenen – die Luzerner haben erst einen Einsatz bestritten – und diesen verloren.

 

Das grosse Innerschweizer Cupderby

 

Die Auslosung des Achtelfinals hat dem HC KTV Altdorf einen prominenten – wenn auch wohl unbesiegbaren Widersacher beschert. Er heisst HC KTV Kriens. Die Luzerner um Vereins-CEO Nick Christen (vor einigen Jahren in den Reihen des HC KTV Altdorf Topskorer!) zieren zurzeit in der höchsten nationalen Liga den zweiten Platz (10 Punkte). Der HCK unter dem Zepter von Trainer Heiko Grimm hat in seinem Kader seit Kurzem auch den Ex-Altdorfer-Akteur Jost Brücker stehen, der vorgängig in Diensten von St. Otmar St. Gallen stand und aktuellerweise auch Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft ist. Anzumerken bleibt, dass Kriens seine letzte NLA-Partie gegen Bern-Muri mit 28:20 klar zu seinen Gunsten gestaltet hat. Und noch ein Detail: Altdorfs Torsteher Nummer eins, Noah Ineichen, bestreitet den aktuellen Punktemarathon mit einer Doppellizenz Kriens/Altdorf…

 

Cup Auslosung: Wohlen zog den Titelverteidiger

 

Am Dienstagnachmittag wurden in der SHV-Geschäftsstelle die Achtelfinal-Paarungen im Schweizer Männer-Cup gezogen. Jetzt kommt es zu zwei NLA-Duellen: In Winterthur trifft Pfadi auf den RTV 1879 Basel. Fortitudo Gossau empfängt GC/Amicitia Zürich. Drittligist HC Küsnacht empfängt den SV Fides St. Gallen aus der 1. Liga. Titelverteidiger Kadetten Schaffhausen reist nach Wohlen. – Offizielles Spieldatum des Achtelfinals ist Mittwoch, 26. Oktober 2016.

 

 

 

 

Gelesen 669 mal Letzte Änderung am Freitag, 07 Oktober 2016 13:48