Mittwoch, 12 Oktober 2016 00:00

Fight in der Höhle des Löwen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

NLB-Team tritt bei der SG GS Kadetten Espoirs in Schaffhausen an

Gastgeber führen die Zwischenrangliste nach fünf Runden an. Urner wollen an Superleistung des letzten Wochenendes anknüpfen.

Handball vom Feinsten liess vor wenigen Tagen den Urner Sieg gegen den hochkotierten TV Möhlin Tatsache werden. Der KTV-Trupp zeigte dabei die mit Abstand beste Leistung in der noch jungen Saison 2016/17. Und ist fest gewillt, daran anzuknüpfen. Gegnerin der sechsten Runde ist keine Geringere als die SG GS des Schaffhauser NLA-Renommierklubs. Die «Reserven» der Nordschweizer zieren zurzeit die NLB-Zwischenrangliste mit 10 Punkten (gemeinsam mit NLA-Absteiger Stäfa). Das Team aus der Munotstadt bietet jungen Talenten, zusammen mit etlichen erfahrenen Spielern, Gelegenheit, im Männerhandball auf hoher Ebene Erfahrungen zu sammeln, wie auf der Homepage erklärt wird. Und in der Tat: Schon gar manches Talent hat sich im Verlaufe der letzten Jahre den Weg in die erste Mannschaft der Kadetten erspielt, so etwa der frühere Nationaltorwart Remo Quadrelli oder der aktuelle Rechtsaussen Nikola Vijtetic, die Rückraumspieler Andrija Pendic, Dimitrij Küttel und Sergio Muggli, um nur diese zu erwähnen.

Gastgeber als Overdogs

Im gegenwärtigen Zwischenklassement weisen die Schaffhauser Gastgeber (Trainer: Marco Lüthi) das Punktemaximum, zusammen mit dem zählergleichen Stäfa (Torverhältnisse:165:130 / 134:105) auf. Der HC KTV Altdorf steht in der Vierzehnergruppe mit 5 Punkten (7., 135:141) zu Buche. Im Zwischenklassement der NLB-Topskorer ziert nach wie vor Marcus Hock, Möhlin, die Spitze (44 Treffer). Es folgen: 13. Marco Koljanin (Altdorf) mit 25, 15. Alban Alili und Maximilian Gerbl (beide Schaffhausen II) mit je 24, 21. Mario Obad (Altdorf) sowie Zoran Markovic (Schaffhausen II) mit je 22, 24. Ivan Fallegger (Altdorf) mit 21 Toren. – Das Spiel wird am Samstag um 15 Uhr in der Schaffhauser BBC-Halle/Arena B angepfiffen.

Fünf weitere Spiele

Der HC KTV Altdorf II wird zum vierten Spiel in der 3.-Liga-Meisterschaft gleichentags um 18.45 in Sursee (Kottenmatte) antreten. Die Urner haben zurzeit 2 Punkte auf ihrem Konto stehen, die Luzerner weisen noch keine Zähler auf.

Die U18-Elitejuniorinnen der SG Altdorf/Stans stehen vor einem wichtigen Fight. Nach vier Spielen haben die Innerschweizerinnen 2 Zähler im Trockenen; die Gastgeberinnen aus Thun stehen nach drei Einsätzen noch bei «null».

Das U17-Interjuniorenteam der SG Altdorf/Stans hat einen vielversprechenden Meisterschaftsstart hinter sich (4 Punkte nach drei Partien). Anreiz genug also, auf dem eingeschlagenen Pfad fortzufahren. Die Urner/Nidwaldner treten am Samstag in Dagmersellen gegen die SG Willisau/Dagmersellen an. Die Gastgeber stehen in ihrer Sechsergruppe in der Zwischenwertung mit 2 Zählern (nach drei Spielen) da.

Die Altdorfer MU15-Junioren wussten in der MU15-Promotionsgruppe bislang zu brillieren und haben nach vier Fights das Zählermaximum erkämpft. Nun treten sie gleichentags in der Stanser Eichlihalle gegen die Formation aus der Nidwaldner Metropole an. Die Gastgeber als direkte Verfolger der KTV-Truppe stehen mit 4 Zählern da.

Am Sonntag schliesslich fighten die Altdorfer M17-Youngsters in der Promotionsgruppe 7 in Rothenburg. Luzerner wie Urner haben nach vier Spielen je 2 Punkte vorzuweisen.

Gelesen 627 mal