Donnerstag, 17 November 2016 00:00

Jetzt lauert der Aufsteiger

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nationalliga B: Altdorf tritt beim TV Solothurn an

Gastgeber grüssen vom vierten Tabellenplatz. Bereits am kommenden Mittwoch geht es gegen Wädenswil (in der Feldliarena, 20 Uhr) weiter.

Der HC KTV Altdorf war in jüngster Zeit nicht zu beneiden. Während mehrerer Spiele (Meisterschaft, Cup) hatten die Urner aus verletzungsbedingten Gründen über ihre Topspieler Marko Koljanin und Marius Kasmauskas zu verzichten. Ihre Rekonvaleszenzzeit ist gegenwärtig noch nicht überschaubar.

Am Samstag haben die Urner zum Aufsteiger TV Solothurn zu fahren. Die Gastgeber haben sich nach ihrer Promotion verstärkt und verfügen über ein starkes Kollektiv. Dies beweist ihre gegenwärtige Tabellenposition. So liegt der TVS mit stolzen 12 Punkten auf dem vierten Platz der NLB-Gruppe, getrennt vom gleich viele Zähler aufweisenden TV Möhlin lediglich durch die schlechtere Tordifferenz. Der HC KTV Altdorf weist gegenüber Solothurn (203:185) ein wesentlich schlechteres Erscheinungsbild aus: 7 Zähler, 239:261. Die Urner haben ihr letztes Spiel gegen Leader Endingen sang- und klanglos verloren (25:37). Anderseits zog der TV Solothurn gegen Siggenthal einen 27:22-Sieg an Land. Auf ihrer Homepage zeigt sich der TVS unter dem Zepter von Trainer Mathias Heger «wild entschlossen, sich im Tabellenmittelfeld zu etablieren», wie erklärt wird, gibt sich anderseits aber überzeugt, dass die Innerschweizer «mit Sicherheit hungrig sind, wieder auf die Erfolgsstrasse einzuschwenken».

Duell zwischen Kurth und Obad

Ein Blick auf die NLB-Skorerliste präsentiert den Solothurner Akteur Marco Kurth auf der 6. Position. Er erzielte für sein Kollektiv bereits 46 Treffer – im Durchschnitt pro bestrittene Partie 6,6. Übrigens hat Altdorfs Spielertrainer Mario Obad genau gleich oft ins Volle getroffen (5,1). Vom HC KTV folgen auf der Liste: 8. Nicolai Christensen (44, 4,9), 21. Jannick Drollinger (35, 5,0), 30. Ivan Fallegger (30, 3,0). Der Vollständigkeit sei noch darauf verwiesen, dass der Fight gegen den TVS um 17 Uhr in der CIS-Halle angepfiffen wird.

Bereits am Mittwochabend, 23. November, wird in der Feldliarena zum NLB-Heimspiel gegen den HC Wädenswil angetreten. Trotzdem die Gäste erst 2 Punkte totalisieren und gemeinsam mit Chênois Genf am Tabellenende zu finden sind (oder gerade deswegen…), dürfen sie keinesfalls unterschätzt werden. In Birsfelden verloren die Zürcher vor wenigen Tagen nur knapp mit 24:25.

Die weiteren Spiele

Die U19-Elitejunioren der Spielgemeinschaft Altdorf/Stans treten am Samstag in der Nidwaldner Metropole (Eichlihalle, 17.30 Uhr) gegen die SG Pilatus/Luzern an. Die Gäste belegen den 9. Platz des Zwischenklassementes mit 6 Zählern aus fünf Partien, während die Platzherren nach einem Spiel mehr auf dem 11. Rang mit 2 Zählern anzutreffen sind. Bereits um 15.30 Uhr laufen am gleichen Spielort die U17-Inter-Boys der SGAS ein. Sie stossen auf die SG Möhlin/Magden. Letztere ist Ranglistenzweite (5/8), Erstere -vierte (6/5).

Am Samstag kommt es in der Baldinihalle (18.30 Uhr) zum FU16-Urschweizerinnenderby zwischen dem HC KTV Altdorf (3., 5/5) und BSV Stans (2., 6/7).

Die fälligen Sonntagsspiele werden allesamt auswärts ausgetragen. Die U18-Elitejuniorinnen der SGSA treten in Zürich an. Und zwar gegen GC/Amicitia. Die Innerschweizerinnen sind zurzeit etwas besser positioniert (5., 8/4) gegenüber den Limmatstädterinnen (6., 6/2). Die U15-Boys des HC KTV Altdorf (5., 7/5) spielen in Ruswil (3., 7/8), die U17-Junioren (3., 7/5) in Ruswil gegen die einheimische Leadertruppe (7/13).

Gelesen 632 mal