Montag, 12 Dezember 2016 00:00

Im zweiten Turnierteil Feuer gefangen

geschrieben von
Artikel bewerten
(6 Stimmen)

Die Jüngsten des HC KTV Altdorf (U11) bestritten in der Challengers-Kategorie ein weiteres Turnier. Dazu musste in der Zofinger BBZ-Halle zur Sache gegangen werden. Das «Umfeld» - es wurden in der Grosshalle gleich fünf (!) verschiedene Turniere ausgetragen – war für die Innerschweizer echt eigentlich gewöhnungsbedürftig. So verwunderte es nicht, dass der Auftaktpartie gegen Handball Birseck mit einer gewissen Skepsis entgegengesehen wurde. Hinzu kamen einige Ungereimtheiten bezüglich der Spielleiterentscheidungen sowie der Torzähler. Sie trübten das Endergebnis, welches mit 7:9 zugunsten der Nordschweizer Crew endete.

Körperlich überlegen war Gegner Nummer zwei – der Nachwuchs aus der Talentschmiede (und Hausherren…) TV Zofingen. Der HC KTV Altdorf blieb chancenlos. Er hatte sich mit einem 5:13 klar geschlagen zu bekennen.

In der Folge vermochte sich das Kollektiv von Coach Peter Muggler immer besser in Szene zu setzen. Es ging wesentlich konsequenter und körperbetonter zur Sache. Nun drehte auch der «Wind». Gegen die HSG aus Lenzburg wurde ein ebenso viel beachteter wie verdienter 7:4-Erfolg eingefahren.

Nun hatte das Team aus Altdorf durch den Achtungserfolg unverkennbar Feuer gefangen. Es setzte zum Turnierschlussspurt an. Das KTV-Kollektiv liess gegen die Girls von Spono Nottwil nichts anbrennen. Und mit der lautstarken Anfeuerung von der eigenen Spielerbank aus («let’s go, Altdorf, let’s go») sowie der Unterstützung der mitgereisten Fans aus der Urschweiz wurde der vierte Fight mit 11:9 erfolgreich gestaltet.

Teamchef Peter Muggler in seiner Retrospektive: «Unser Team bewies Stärke – es steckte die ersten, teils emotional bedingt verlorenen beiden Einsätze weg und kehrte auf den Erfolgsweg zurück. Auf der langen Heimreise hielt die Topstimmung im Vereins-Hippie-Bus schliesslich an – es wurde gesungen, als hätten wir einen Pokal gewonnen…»

Altdorf spielte mit: Vincent Aschwanden, Alex Brand, Luca Indergand, Michelle Kempf, Ronja Kovacevic, Fabian Muggler, Thomas Sontag, Selina Tresch, Joya Ziegler.

Gelesen 983 mal