Dienstag, 23 Mai 2017 20:01

Schweizer Cup - Sieg erzittert

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

TV Uznach – HC KTV Altdorf                                    14:17 (31:32)

 

Nach Abschluss der NLB Saison musste der HC KTV Altdorf noch in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups 2017/18 antreten. Gegen den TV Uznach (2. Liga) galt man natürlich als klarer Favorit. Der Schweizer Cup 2017/18 wurde vom Schweizer Verband relativ kurzfristig bereits in die Schlussphase der Saison 2016/17 integriert. Dies zum Leidwesen einiger Teams.

 

Der HC KTV Altdorf hatte erst am 26. April die NLB Saison abgeschlossen. Der Start der Saisonvorbereitung wurde deshalb auf 15. Mai gelegt. Damit blieb der Mannschaft nur eine Woche Zeit für die Vorbereitung dieses Spiels, bei dem die verabschiedeten Spieler Drollinger Yannick, Fallegger Iwan und Nicolai Christensen natürlich bereits nicht mehr im Einsatz standen. Für diesen Cup Fight wurden deshalb sechs Junioren aufgeboten, welche die Saison in den U19 oder U17 Nachwuchsteams absolviert hatten. Da kein gelernter Kreis zur Verfügung stand, konnte auf Marc Häusler von der 2. Herrenmannschaft zurückgegriffen werden.

 

Dass damit der Gang nach Uznach auch steinig werden kann, wurde bewusst in Kauf genommen. Mit der Zielsetzung als NLB Team die nächste Runde zu erreichen und bereits einige Erkenntnisse aus diesem Spiel zu gewinnen, reiste man an den oberen Zürichsee.

 

Der Start in die Partie verlief sehr erfolgsversprechend. In der Verteidigung konnte einige Bälle erobert werden und die pfeilschnellen Flügelspieler Pascal Aschwanden und Fabian Auf der Maur waren für die ersten Tore besorgt. Nach einer 5:2 Führung ging man im Angriff aber etwas zu fahrlässig mit den Chancen um. Der TV Uznach, der in der Zürcher 2. Liga Gruppe den guten 4. Rang erreicht hatte, liess sich nicht zweimal bitten und verkürzte. In der 1. Halbzeit war der 17-jährige Debutant Marco Inderbitzin der Dreh- und Angelpunkt des Altdorfer Teams. Spielertrainer Mario Obad gewährte ihm viel Einsatzzeit und diese wusste er auch zu nutzen. Die Führung konnte bis auf 5 Tore ausgebaut werden. Ein weiteres Nachlassen vor der Halbzeit führte zu einer eher knappen 17:14 Führung.

 

In der 2. Halbzeit wollte man sich in der Verteidigung stabilisieren. Vorweggenommen, dies misslang komplett. Uznach verstand es nun immer wieder, kleine individuelle Fehler in der Altdorfer Verteidigung sowie die eigenen Überzahlsituationen auszunützen. In der 56. Minute war der Underdog dann erstmals in Führung. Mario Obad und Pascal Aschwanden konnten aber das Ruder nochmals rumreissen und den knappen 32:31 Sieg sicherstellen.

 

Speziell zu gefallen wusste auch Pascal Aschwanden. Mit 12 herrlichen Treffern war er an diesem Sonntagnachmittag praktisch nicht zu stoppen.

 

Es spielten: Arnold Fabio, Dittli Jan; Arnold David (1), Arnold Samuel, Aschwanden Pascal (12/1), Auf der Maur Fabian (4), Diener Lukas, Gisler Manuel, Häusler Marc (2), Inderbitzin Marco (6/2), Kasmauskas Marius (1), Ledermann Kevin (1), Obad Mario (5)   

Gelesen 808 mal Letzte Änderung am Dienstag, 23 Mai 2017 20:04