Freitag, 01 September 2017 09:52

Matchvorschau NLB

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf – STV Baden

Samstag, 2. September 2017, 18.00 Uhr, Sporthalle Feldli

 

Die Matchvorschau wird präsentiert und gesponsert von www.zottermedia.ch /ph

 

Eine weitere B-Saison wird heute angepfiffen. Der HC KTV Altdorf steht vor

einem Umbau grösseren Ausmasses. Angefangen von der Torhüterposition bis hin

zum Kreisläufer im Angriff. Den Verantwortlichen ist es jedoch gelungen, die

Ausfälle – mindestens teilweise – zu kompensieren.

 

Schweizer Cup 2017/18

Vorab jedoch die positive Meldung. Seit der vergangenen Meisterschaft hat Altdorf zwei ernsthafte Einsätze bestritten. Beide zählen sie zum Schweizer Cup 2017/18. Mit dem Sieg in Genf gegen Chênois (30:36, nach Verlängerung) vom vergangenen Freitag haben sich die Urner erneut für den Achtelfinal qualifiziert. Gegner ist Steffisburg, mit dem Ex-KTV-Spieler Yanick Drollinger. Das Spiel wird bereits am Wochenende vom 9./10. September, mit Heimvorteil für Steffisburg, ausgetragen. Bei einem Sieg würde im Viertelfinal wohl ein Spitzenteam im Feldli auflaufen.

 

Grosser Umbruch im Kader des HC KTV Altdorf

Über ein halbes Dutzend Spieler stehen Spielertrainer Mario Obad nicht mehr zur

Verfügung. Ivan Fallegger beendete seine Handballerkariere im vergangenen Frühling, Nicolai Christensen kehrt nach Dänemark und Yanick Drollinger zu seinem Stammverein Steffisburg zurück. Die Nachwuchshoffnungen Marc Vollenweider und Elias Arnold, beides Spieler aus den eigene Reihen, müssen aus gesundheitlichen Gründen passen. Der grosse Abwesende in der ganzen Vorrunde wird jedoch Linkshänder Marko Koljanin sein. Er will seine Knieverletzung nun endgültig auskurieren. Den Verantwortlichen des HC KTV Altdorf ist es aber gelungen, die Lücken zu schliessen. Kreisläufer Martin Betschart kehrt vom 1.-Liga-Verein Einsiedeln definitiv zu Altdorf zurück. Samuel Wyss vom KTV Muotathal hat seine Lizenz ebenfalls für Altdorf gelöst. Seine beiden Klubkollegen Arno Gwerder und Pascal Gwerder sind in der Talentförderungsgruppe und spielen in der kommenden Saison mit einer Doppellizenz mit Altdorf. Primär stehen sie jedoch ihrem Stammverein Muotathal zur Verfügung. Die drei „Taler“ haben sich in den Vorbereitungsspielen und im Cupspiel in Genf bereits sehr gut in Szene gesetzt. Als Torhüter für Noah Ineichen er spielt neu für den Zürcher Nationalliga-A-Verein GC/Amicitia - konnte der Luzerner Christian Amrein vom NLA-Aufsteiger TV

Endingen verpflichtet werden. Er spielt an der Seite der beiden Altdorfer Jan Dittli und Fabio Arnold neu im KTV-Tor. Bei zwei Spielern, Roland Szabo (Kreis) und dem Litauer Edvinas Vorobjovas, ebenfalls von Einsiedeln, sind noch nicht alle Transferfragen geklärt. Neben Jan Dittli und Fabio Arnold, stehen Spielertrainer Mario Obad noch Fabian Auf der Maur, Kevin Ledermann, Daniel Baumann sowie Marius Kasmauskas zur Verfügung. Von Fall zu Fall kommen auch Junioren aus den eigenen Reihen zum Einsatz. Grosse Hoffnungen im KTV-Team setzt Spielertrainer Mario Obad auf Jungtalent und Spielmacher Pascal Aschwanden. Er kommt ebenfalls aus dem eigenen Nachwuchsbereich und hat sich in den beiden Cupspielen bereits als Topskorer hervorgetan. Gecoacht wird das

Obad-Team diese Saison von Mirko Funke. Der heutige Gegner STV Baden liebäugelt mit einem Spitzenplatz. Ein gutes halbes Dutzend neue Spieler stehen Trainer Björn Navarin zu Verfügung. Der Kanton Aargau stellt praktisch die Hälfte der Nationalliga-B-Tams. So sind Transfers unter den Vereinen weit besser möglich, als z. B. im Kanton Uri. Dennoch, im Feldli wird es für die Gäste auch künftig kein Leichtes sein, Punkte zu entführen.

 

Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf

 

Gelesen 474 mal Letzte Änderung am Freitag, 01 September 2017 09:54