Diese Seite drucken
Montag, 25 September 2017 10:21

Sieg in der Schlussphase verspielt

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

HC KTV Altdorf – SG Kadetten Espoirs                    30:35 (13:15)

Nach dem überraschenden Punktgewinn wollte die NLB Herren des HC KTV Altdorf unbedingt den 1. Sieg einfahren. Dass dies gegen die noch ungeschlagenen Kadetten aus Schauffhausen keine leichte Aufgabe war, dessen war man sich bewusst. Gemäss Homepage der Schauffhauser sahen sie sich auch ganz klar in der Favoritenrolle und gingen von einer Pflichtaufgabe im Urnerland aus.

Einmal mehr missriet der Start in dieses Spiel den Urnern komplett. Nach einem Postenkracher von Vorobjovas Edvinas, der sein Heimdebut gab, ging die junge Truppe der Kadetten aus Schaffhausen bis zur 7. Minute mit 4:0 in Führung. Nach dem 1. Altdorfer Treffer durch Spielertrainer Mario Obad kämpften sich die Einheimischen zurück. In der 19. Minute bewerkstelligte Fabian Auf der Mauer, der sein bisher bestes Saisonspiel ablieferte, den 9:9 Ausgleich. Durch ein paar unglückliche Schiedsrichter-Entscheide geriet man wieder in Rückstand. Bei Halbzeit konnten die Kadetten eine 15:13 Führung behaupten.

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit konnte der Ausgleich erzielt werden. In der 34. Minute kassierte der Schauffhauser Radomir Vladislav eine direkte rote Karte nach einem groben Foul an Samuel Wyss. In dieser Phase zeigten die Urner, dass sie mit den noch ungeschlagenen Kadetten mithalten können. In der 40. Minute waren die Gelbschwarzen plötzlicher wiederum mit 3 Toren in Rückstand, nachdem der HC KTV Altdorf zwei Top-Chancen ungenutzt liess. Altdorf liess aber nicht locker und verkürzte durch den reaktivierten Kreisläufer Sebastian Munzert und den stark aufspielenden Samuel Wyss wieder. In der 51. Minute erzielte Flügelspieler Fabian auf der Mauer die erstmalige Führung in der 2. Halbzeit (27:26). Altdorf hatte sich in dieser Phase auf die taktische Umstellung des Gegners, welche viel mit 7 Angreifern spielte, eingestellt. Ein Sieg gegen die sehr abgeklärt aufspielenden Youngsters des Serien Schweizer-Meisters aus Schaffhausen schien durchaus möglich.

In der 54. Minute besass Mario Obad die Chance mit einem Penalty die erstmalige 2 Tore Führung zu erzielen. Sein Gewaltschuss prallte aber von der Latte zurück. Was anschliessend folgte, war ein wahres Desaster. Innerhalb kürzester Zeit leisteten sich die Urner einige Fehlpässe, welche die schnellen Schaffhauser postwendend ausnützten und alleine vor Torhüter Amrein reüssierten. Der Fehlschuss vom Penaltypunkt hatte anscheinend den Urnern das Genick gebrochen. Schlussendlich viel der Sieg für Kadetten klar zu hoch aus.

Was positiv zu erwähnen ist, dass die Leistungskurve weiter ansteigend war und dass mit Fabian Auf der Mauer sowie Samuel Wyss zwei Spieler positive Akzente zu setzen vermochten. Erstmals gelang auch in der Offensive eine klare Steigerung. In der NLB bedarf es aber über 60 Minuten eine konstante Leistung. Der Start und die Schlussphase waren allerdings zu schlecht und verhinderten den durchaus möglichen Punktgewinn gegen die starken Kadetten.

Es spielten: Amrein Christian, Dittli Jan; Aschwanden Pascal (3), Auf der Maur Fabian (4), Baumann Dani, Betschart Martin (1), Kasmauskas Marius (1), Ledermann Kevin, Munzert Sebastian (3), Obad Mario (8/1), Szabo Roland (1), Vorobjovas Edvinas (5), Wyss Samuel (4)   

Die Auslosung für den ¼ Final im Schweizer Cup hat den NLA Club Pfadi Winterthur als Gegner beschert. Die Winterthurer konnten diese Woche auswärts den Champions-League Vertreter Kadetten Schaffhausen bezwingen und sind auf dem 2. Rang klassiert hinter Wacker Thun. Dieses Cup Spiel wurde auf Mittwoch den 18. Oktober festgelegt. Die Anspielzeit ist um 19.45 in der Sporthalle Feldli.

Gelesen 324 mal