Montag, 13 November 2017 21:48

Vermeidbare Niederlage nach schwacher 1. Halbzeit

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

HC KTV Altdorf – SG Yellow/Pfadi Espoirs             25:30 (9:13)

Nach dem klaren Derby Sieg wollte man unbedingt vor heimischer Kulisse den Punktestand weiter äufnen um vom Tabellenende weg zu kommen. Dies war allerdings nur der Vorsatz. Obwohl Pfadi Espoirs mit Ott, Murri, Bräm und Heer gleich 4 junge Spieler aus dem NLA Team von Pfadi Winterthur aufbot, war die Leistung in der 1. Halbzeit vom Fanionteam des HC KTV Altdorf absolut enttäuschend. Gleich zu Beginn waren die Eulachstädter hellwach und nutzten jeden Fehler zu einer schnellen 1:4 Führung. Gegen die recht offensive Deckung auf Spielertrainer Mario Obad fand der HC KTV Altdorf kein Rezept. Coach Mirko Funke sah sich früh gezwungen ein Team-Time Out zu nehmen. Die Angriffsleistung blieb aber weiterhin ungenügend. Lediglich Sebastian Munzert konnte sich am Kreis positiv in Szene setzen. Immerhin präsentierte sich die Abwehr in einer guten Verfassung und konnte den Gegner im Positionsangriff Paroli bieten. So konnte Altdorf bis zur Halbzeit nach einem Doppelschlag von Mario Obad auf 9:13 verkürzen.

Altdorf konnte sich in der 2. Halbzeit steigern. Speziell Marius Kasmauskas war nun nicht zu bremsen. Immer wieder war er mit seinen Würfen aus dem Rückraum erfolgreich. Bis zur 42. Minute konnten die Urner durch einen Flügeltreffer von Pascal Aschwanden auf 17:19 verkürzen. In der 45. Minute gelang sogar der 19:20 Anschlusstreffer. Die Hoffnung war nun wieder da auf ein positives Ergebnis. Winterthur liess sich aber nicht nervös machen und erhöhte wieder auf 19:22 durch einen verwandelten 7-Meter von Joel Bräm. Er war an diesem Abend nicht zu bremsen. Mit 15 Toren (davon 5 Penalties) aus 18 Versuchen gelang ihm ein Topspiel. Bis zur 55. Minute kämpften sich die Altdorfer wieder auf 25:27 heran. In Überzahl spielend konnte Altdorf diesen Vorteil aber nicht ausnützen und scheiterte in dieser Phase mehrmals am gegnerischen Torhüter. Routinier Goran Cvetkovic sowie Joel Bräm sicherten den Eulachstädtern mit weiteren Treffern den Sieg.

Mit einigen umstrittenen Entscheiden, vor allem in der 2. Halbzeit, zogen sich die Schiedsrichter den Unmut des heimischen Publikums auf sich. Trotzdem muss man die Schuld der Niederlage gegen einen guten Gegner bei sich selbst suchen. In der 1. Halbzeit waren die Gelb-Schwarzen im Angriff viel zu passiv und fehlerhaft. Bereits im Spielaufbau wurden etliche einfache Ballverluste verzeichnet, was auf diesem Niveau nicht passieren darf.

Nun gilt es auf der guten Leistung aus der 2.Halbzeit aufzubauen. Um nicht plötzlich den Kontakt ans Mittelfeld zu verlieren, müssen nun Punkte her. Auch der nächste Gegner, die SG Siggenthal konnte bis jetzt auch noch nicht viele positive Momente feiern und hat lediglich einen Zähler mehr. Dies ist also ein wichtiges 4 Punkte Spiel.

Es spielten: Amrein Christian, Dittli Jan; Aschwanden Pascal (1), Auf der Maur Fabian (2), Baumann Dani, Betschart Martin, Gwerder Pascal, Inderbitzin Marco, Kasmauskas Edvinas (9), Ledermann Kevin, Munzert Sebastian (4), Obad Mario (6/1), Vorobjovas Edvinas (3), Wyss Samuel   

Gelesen 327 mal