Sonntag, 23 Januar 2011 15:12

Titel gingen nach Altdorf, Attinghausen und Seedorf

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
 Kantonale Schülermeisterschaften beeindruckten

 

Achtzehn Mannschaften beteiligten sich an den Wettkämpfen. Zwei Altdorfer Formationen gehen an die Schweizer Meisterschaften.

 

Eine tolle Wettkampfatmosphäre prägte die traditionellen Urner Schülermeisterschaften. Vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse wurde am Samstag in der Feldli-Sporthalle in fünf Kategorien gefightet, was das Zeug hält. Und zumeist erzielten die beteiligten Teams auch eine ganze Menge Treffer, sehr zur Freude der Kiebitze, die mit lautstarker Unterstützung nicht geizten. Anerkennung wurde den Organisatoren des HC KTV Altdorf, mit Migi Müller an der Spitze, auch durch den Vertreter des Urner Sportamtes, Peter Sommer, gezollt. In der Tat waren die Durchführenden für eine tadellose Inszenierung der Wettkämpfe besorgt. Jedes Team erhielt übrigens in der Person von aktiven Handballerinnen respektive Handballern auch einen versierten Coach zur Seite gestellt. Bezüglich Beteiligung liessen die Meisterschaften 2011 einige Wünsche offen. Erneut ging das Total der mitmixenden Mannschaften leicht zurück. Nur 18 Teams aus sieben Gemeinden waren mit von der Partie. „Wir wollen uns jetzt etwas einfallen lassen, damit diese Quote künftig wieder markant verbessert werden kann“, gaben der Präsident des HC KTV Altdorf, Stefan Arnold, sowie OK-Chef Migi Müller zu Protokoll.

 

Die Benjamine zum Ersten…

 

Am Samstagvormittag waren es die jüngeren Jahrgänge, die zu den Ausmarchungen einliefen. Das absolut jüngste Team aus Seedorf, die „Coolsten Urner“, erhielten die knifflige Aufgabe zugeteilt, ausschliesslich gegen ältere Mannschaften antreten zu müssen, schlugen sich dabei aber ausgesprochen achtbar. Bei den 2.-/3.-/4.-Klässlern (Mixed) liessen sich die „Seedorfer Babys“ (Simon Studer, Simon Wipfli, Matteo Gasser, Jannis Fussen, Janik Desax, Roniell Schuler, Yannik Epp, Roman Herger) die begehrten Goldmedaillen umhängen. Im Finalspiel schlugen sie „Die Teufelsknaller“ aus Altdorf mit einem satten 6:0. Die Bronzemedaillen holten die „9 Ausserirdischen“ aus Altdorf ab.

 

Bei den Mädchen 6./7. Schuljahr zeigten sich die „Girls 4-ever“ aus Attinghausen (Gina Zurfluh, Janine Zurfluh, Vera Dittli, Flavia Herger, Stefanie Wyrsch, Tania Wyrsch, Flavia Walker, Céline Lussi) auf der Höhe ihrer Aufgabe. Sie bezwangen die „Chuchichäschtli“ aus Spiringen im Finalspiel mit 7:4. Die Bronzemedaillen gingen an „Wie heissen wir?“, ebenfalls aus Spiringen.

 

…und die Älteren zum Zweiten

 

Der Samstagnachmittag und frühe Abend blieb den älteren Semestern reserviert. Bei den Mädchen/Knaben 7. Schuljahr führte kein Weg an den „Simpsons“ aus Altdorf (Erich Imhof, Tobias Furrer, Luca Ziegler, Toni Getzmann, Iva Pavic, Svenja Arnold, Stephanie Baumann) vorbei. Allerdings benötigten sie eine gehörige Portion Glück, um sich im Endspiel die „Gick, der geile Zwick“, ebenfalls aus Altdorf, mit einem knappen 3:2 vom Hals halten zu können. Der dritte Podestplatz ging an die „Schneebäuwäli-Mannschaft“ aus Spiringen.

 

Im Feld der Mädchen 8./9. Schuljahr behielten die „Triggydiggys“ aus dem Altdorfer Gymnasium Oberwasser (Isabelle Lauener, Katarina Kristo, Nathalie Müller, Nora Freitag, Lea Gisler, Sandra Müller, Delja Sackmann, Sara Steinegger). Sie verzeichneten anlässlich der Gruppenspiele drei Siege mit dem koketten Torverhältnis von 17:3, um sich im Endspiel schliesslich auch „Diä Hipschä“ aus Bürglen mit 8:2 vom Leib zu halten. Die „Triggydyggis“ qualifizierten sich gleichzeitig für den Schweizer Schulsporttag. Dritte wurden die „Schächetaler Wiiber“ aus Spiringen.

 

Bei den ältesten Burschen 8./9. Schuljahr ging der Titel an „Ez dia denim Junge, das ist unsere Sprache“ aus Altdorf (Daniel Baumann, Sandro Schuler, David Schuler, Simon Eigenheer, Roman Betschart, Firat Yildirim, Velat Yildirim, Adrijan Pesic, Fabio Forza). Im Endspiel schlugen sie das Team „Captain Gisler und seine Crew“, ebenfalls aus Altdorf, mit 5:3, nachdem sie anlässlich der Gruppenausmarchungen gegen die gleiche Formation noch mit 6:7 verloren hatten. Die Bronzemedaillen gingen an „Die Ludolfs vom Schrottplatz“ aus Altdorf. Die Kategoriensieger bei den Ältesten qualifizierten sich ihrerseits für die Teilnahme am Schweizer Schulsporttag.

 

Altdorf1. Altdorfer Sieg und Schweizer-Schulsporttag-Qualifikation bei den ältesten Burschen durch das Team „Ez dia denim Junge…“, hier mit OK-Chef Migi Müller.

 

 

 

 

 

 

Attinghausen2. Die „Girls 4-ever“ aus Attinghausen (hier mit Coach Flavio Fallegger) siegten bei den Mädchen 6./7. Schuljahr.

 

 

 

 

 

AltdorfGymi3. Qualifizierten sich mit dem Sieg bei den ältesten Girls für den Schweizer Schulsporttag: die Altdorfer „Triggydiggys“, hier mit Coach Luzia Briker (hinten links).

 

 

 

 

 

Seedorf4. „Die Seedorfer Babys“, hier durch Silvio Zgraggen ausgezeichnet, holten den Titel in der Mixedkategorie der 2.-/3.-/4.-Klässler ab.

 

 

 

 

 

 

SeedorfAlissa5. Die absolut jüngsten Turnierteilnehmer aus Seedorf, „Die coolsten Urner“, mit Coach Alissa Pedroncelli.

 

 

 

 

 

 

Simpsons6. Altdorfs „Simpsons“ gewannen in der Mixedkategorie der 7.-Klässler.

 

 

 

 

 

 

 

Medaille7. Die begehrten Medaillen.

 

 

FOTOS: RUEDI AMMANN

 

 

 

Gelesen 2653 mal