Donnerstag, 30 November 2017 11:07

Sieg in der zweiten Halbzeit verpasst

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf – TV Birsfelden                    26:26 (14:11)

Für das wichtige Heimspiel gegen den TV Birsfelden musste der HC KTV Altdorf auf Kreisläufer Roland Szabo (Adduktorenprobleme) verzichten. Der Start verlief für beide Teams sehr ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Altdorfer. Die Altdorfer Verteidigung zeigte sich auf der Höhe ihrer Aufgabe und auch Torhüter Jan Dittli wusste mit einigen Paraden zu überzeugen. Vorallem der Litauer Edvinas Vorobjovas war für die 7:3 Führung nach 9 Minuten verantwortlich. Sehr dynamisch und mit viel Druck war der Linkshänder aus dem Rückraum erfolgreich. Auch Samuel Wyss konnte mehrmals in Abschlussposition gebracht werden. Bis zur 26. Minute konnte eine vielversprechende 14:8 Führung herausgespielt werden. Eine kleine Schwächephase nutzte der TV Birsfelden sofort ausnützen und bis zur Halbzeit auf 14:11 verkürzen.

Bis zur 40. Minute konnte die Urner die 3 Tore Führung halten. Im Angriff tat man sich aber immer schwerer. In der 52. Minute gelang dem TV Birsfelden erstmals der Ausgleich. Eine spannende Schlussphase wurde somit eingeläutet. 5 Minuten vor Schluss ging Birsfelden sogar erstmals mit 24:25 in Führung. Sebastian Munzert konnte aber postwendend antworten. Zuerst holte er einen 7-Meter heraus, den Mario Obad sicher verwandelte. Im Anschluss war er nach einem Anspiel von Mario Obad für die 26:25 Führung verantwortlich (56. Minute). Eine sehr hart ausgesprochene Strafe gegen den Youngster Pascal Aschwanden konnten die Basler ausnützen zum erneuten Ausgleich. In der letzten Minute konnte Torhüter Christian Amrein die gegnerische Führung abwehren. Mario Obad scheiterte 7 Sekunden vor Schluss ebenfalls am gegnerischen Torhüter. Zum Glück konnte der TV Birfsfelden davon nicht mehr profitieren.

Nach einer starken 1. Halbzeit taten sich die Gelb-Schwarzen in Halbzeit zwei sehr schwer. Die aktuelle Tabellensituation und die unglückliche Niederlage in Siggenthal waren sicher noch in den Köpfen. Der Ball lief nicht mehr so flüssig. Zudem war das Kreisspiel inexistent. Erst in den letzten 5 Minuten fand der Ball zum Kreis, wo sich Sebastian Munzert wie in alten Zeiten erfolgreich durchsetzen konnte.

Der Druck aufgrund der Tabellensituation steigt dadurch. Bereits am Samstag trifft man zuhause auf den Aufsteiger HS Biel, der auch mit einigen überraschenden Spielen gute Resultate erreichte. Die drei Spiele im Dezember sind alles sogenannte 4-Punkte Spiele. Für eine komfortablere Überwinterung sind Siege gefragt.

Es spielten: Amrein Christian, Dittli Jan; Aschwanden Pascal (1), Auf der Maur Fabian (6), Baumann Dani, Betschart Martin, Kasmauskas Marius (1), Ledermann Kevin, Munzert Sebastian (1), Obad Mario (7/4), Vorobjovas Edvinas (6), Wyss Samuel (4)  

Gelesen 206 mal