Mittwoch, 26 Januar 2011 19:33

NLB-Herren treten in der Romandie an

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 

Nach mehrwöchiger Pause geht es gegen den HBC West um viel. 2.-Liga Damen mit zwei Spielen innerhalb 48 Stunden

 

 

WisotzkiDem Herren-Fanionteam steht in den nächsten Wochen alles andere denn ein Honigschlecken bevor. Drei veritable Bewährungsproben gegen hochkarätige Mannschaften figurieren gleich zum Auftakt des happigen Restprogrammes auf dem Terminkalender. Die erste am Samstagabend (18 Uhr, Salle omnisport, Crissier) gegen den HBC West (Gratiscarreise mit Abfahrt um 13.30 Uhr bei der Feldli-Sporthalle für Kiebitze). Die Romands haben im Hinblick auf die Rückrunde massiv aufgerüstet und weitere starke Spieler verpflichtet. Eine schwierige Mission harrt deshalb der Urner. Zwar wurde der Vorrundenfight mit 36:22 klar siegreich gestaltet, doch wird in der Westschweiz Einbahnhandball überhaupt kein Thema sein. Dies umso mehr, da der HC KTV Altdorf anlässlich der beiden Vorbereitungsspiele einen höchst zwiespältigen Eindruck - um nicht mehr zu sagen - hinterliess. „Wenn wir uns nicht unserer Fähigkeiten besinnen, diese auch 1:1 umsetzen und keine hundertprozentige Leistung abliefern, sind wir gegen die Gastgeber chancenlos“, erklärt Trainer Jan Sedlacek unumwunden. Nur: Die Urner Akteure wissen das selber ganz genau und werden ihre Haut nicht ganz einfach so zu Markte tragen wollen. Das Team sollte übrigens weitgehend komplett antreten können. Ein Blick auf die Tabelle in der Problemzone: 8. Altdorf (365:341,11 Punkte), 9. HBC West (306:340), 10. Lyss, 11. Biel (alle 9), 12. Grauholz (6). Im Torschützenklassement der NLB belegt Florian Wisotzki vom HC KTV Altdorf mit 88 Treffern nach wie vor den 2. Platz (88 Tore), während der erfolgreichste Skorer des HBC West Vincent Meylan (35) ist.

 

Hochdorf und Kriens

 

Die 2.-Liga-Damen haben innerhalb von 48 Stunden gleich zweimal anzutreten. Am Sonntag steht die Auswärtspartie gegen Hochdorf auf dem Programm. Die Luzernerinnen belegen im Zwischenklassement zurzeit den zweiten Platz (18 Punkte, Tordifferenz +56), Altdorf den fünften (16 Zähler, +18). Dazu bleibt anzumerken, dass die Gastgeberinnen einen Match weniger bestritten haben. Hochdorf wird sich nur mit einem Sieg noch eine klitzekleine Chance ausrechnen dürfen, mit Blick auf das Schlussklassement Leader Emmen (26) allenfalls noch abfangen zu vermögen, während die Urnerinnen weder nach vorne noch hinten im Zugzwang stehen. Am Dienstagabend figuriert für den HC KTV Altdorf der Regionalcupfight gegen den HC Kriens (auswärts) auf dem Terminkalender. Die Gastgeberinnen weisen im 2.-Liga-Championat zurzeit 8 Punkte auf. Sie fighten in der Meisterschaft noch um das Halten der Klassenzugehörigkeit.

 

Die weiteren Einsätze

 

Die U19-Interjunioren der SG Stans/Altdorf spielen in Gossau. Ostschweizer und Innerschweizer trennen im Zwischenklassement 4 Punkte – Gossau ist bezüglich Klassenerhalt im Zugzwang. Auch die U17-Interjunioren der SGSA kämpfen gleichenorts um die begehrten Punkte. Gossau liegt mit 8 Punkten knapp unterhalb des ominösen Klassenerhaltstrichs, während die Nidwaldner/Urner mit 12 Zählern den 4. Platz einnehmen.

 

Hochspannung verspricht am Samstag (16.30 Uhr, Feldli-Sporthalle) die Ausmarchung in der U18-Juniorinnen- Meisterinnenkategorie. Es stehen sich nämlich die beiden noch ungeschlagenen HC KTV Altdorf sowie die HSG Mythen-Shooters gegenüber. Zuvor (15 Uhr) spielen die U15-Junioren (2/2) gegen den TV Sarnen (3/3), danach die U17-Junioren (18 Uhr, regional) gegen Dagmersellen. Die Urner stehen mit 2/2, die Luzerner mit 2/4 (Leader) zu Buche. Ein Heimspiel bestreiten am Samstag schliesslich auch die U15-Juniorinnen (13.30 Uhr). Der HC KTV Altdorf (2/4) empfängt Spono Nottwil (2/2).

 

 

ZUM BILD

Florian Wisotzki vom HC KTV Altdorf steigt als zweitbester NLB-Skorer ins Meisterschaftsrestprogramm. FOTO: RUEDI AMMANN

 

Gelesen 1962 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 26 Januar 2011 19:34