Donnerstag, 20 September 2018 13:24

Der HC KTV Altdorf bleibt weiterhin sieglos

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
HC KTV Altdorf – SG TV Solothurn 24:28, 16.9.18

 

Die Handballer des KTV Altdorf verlieren trotz einer Leistungssteigerung auch das dritte Saisonspiel und bleiben nach der Niederlage gegen die SG TV Solothurn weiterhin ohne Punkte.

Nach dem verkorksten Cupspiel am Donnerstagabend gegen den Erstligisten KTV Muotathal war die Ansage des Trainerduos klar. Die Mannschaft soll sich auf seine Stärken besinnen und vor heimischer Kulisse eine Reaktion zeigen. Im zweiten Meisterschaftsheimspiel standen den Urner mit der SG TV Solothurn eine junge und talentierte Mannschaft gegenüber, welche nach der Auftaktpleite gegen Stans Fahrt aufgenommen hat und innert Wochenfrist die SG Wädenswil/Horgen besiegte und dann im Cup Handball Emmen regelrecht aus der Halle schoss.

Zu Beginn entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, welcher sich mehrheitlich ausgeglichen gestaltete. Die Tellbuben starteten gut und legten gleich zu Beginn um zwei Zähler vor. Die Gäste zeigten sich davon unbeeindruckt, wurden stärker und nahmen die Führung an sich. Das Spiel plätscherte im Verlaufe der ersten Halbzeit so dahin. Die kämpferischen Altdorfer, weiter im Hintertreffen, liessen nicht abreissen und kamen fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zum verdienten Ausgleich durch den Litauer Vorobjovas. Durch zwei Fehlwürfe des ansonsten stark aufspielenden Neuzugangs Florian Henrich überliessen die Urner das Spieldiktat wieder den Solothurnern. Diese liessen sich nicht zweimal bitten und zogen bis zur Pause auf drei Tore weg.

Dieser Vorsprung verwaltete der Partnerverein des A-Ligisten BSV Bern-Muri gekonnt. Auf Seiten der Altdorfer kamen die Torhüter Amrein und Dittli nicht ins Spiel und dies führte zu einer Unsicherheit im ganzen Defensivverbund. Solothurns Zweimeter-Shooter Mathias Blaser nutzte dies gnadenlos aus und avancierte mit 11 Toren zum Matchwinner. Chancenlos waren die Urner aber keineswegs. Captain Ivan Fallegger erzielte trotz einem in der ersten Halbzeit nach einem Zusammenstoss erlittenen Nasenbeinbruchs 5 Tore und blieb ohne Fehlwurf. Florian Henrich zeigte sich wiederum sicher vom Penaltystrich und somit bot sich rund 10 Minuten vor Schluss doch noch die Chance auf Punkte. Bis auf zwei Tore Unterschied hielt man den Rückstand in Grenzen, und als dann in der 51. Minute eben dieser Blaser zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen musste, bot sich die Gelegenheit in Überzahl. Jedoch, wie in den vergangenen Spielen, schlichen sich in der entscheidenden Phase zu viele technische Fehler sowie unnötige Fehlwürfe ein. Somit verpassten es die Altdorfer, sich für eine kämpferisch einwandfreie Leistung zu entlohnen.

Für Altdorf spielten: Christian Amrein/Jan Dittli, Marius Kasmauskas (5), David Arnold, Daniel Bauman, Ivan Fallegger (5), Pascal Aschwanden (1), Joy Gisler, Flavio Fallegger, Fabian auf der Maur (3), Florian Henrich (6/3), Tomas Adamcik, Edvinas Vorobjovas (5), Amer Zildzic (1)


Gelesen 198 mal