Montag, 10 Dezember 2018 11:43

Keine Punkte in Winterthur

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

SG Yellow/ Pfadi Espoirs – KTV Altdorf 33:27 (18:13), AXA Arena Winterthur

 


Der KTV Altdorf konnte nicht an die starken Leistungen anknüpfen und verliert gegen die junge Winterthurer Mannschaft mit 33:27. Schlussendlich waren die vielen Gegenstosstore nach unnötigen Ballverlusten entscheidend. Die Lage im Tabellenkeller spitzt sich zu.

Letzter gegen Viertletzter lautete die Ausgangslage im Kellerduell in der schmucken, neuen AXA Arena in Winterthur. Beide Mannschaften befanden sich jedoch im Aufwind und es wurde ein umkämpftes Spiel erwartet. Zu Beginn knüpften die Urner an die Partie gegen Emmen an und produzierten weiter technische Fehler. Yellow/Pfadi bedankte sich und setzte sich gleich mal mit drei Toren ab. Äusserst schwer tat sich der KTV mit dem vorgezogenen Abwehrspieler, welcher den Spielfluss ein ums andere Mal zu brechen wusste. Trotzdem kämpften sich die Gäste in die Partie zurück und verkürzten in der 15. Minute mit dem 7:8 auf ein Tor. Doch in den folgenden zehn Minuten schenkte der KTV den Ball gleich fünf Mal her und das junge Heimteam nutzte die Kontergelegenheiten aus und zog bis zur 23. Spielminute auf 15:9 weg. Vor der Pause konnten die Altdorfer nicht mehr darauf reagieren und die Seiten wurden mit 18:13 getauscht. 

 

Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen und die Altdorfer erkämpften sich jeden Treffer durch harte Arbeit. Die Winterthurer hingegen hatten ein einfacheres Erfolgsrezept. Scorte man nicht über den schnellen Konter, so begab man den Ball in die Hände des Ligatopscorers Henrik Rein Schönfeldt, der mit 14 Toren einmal mehr eine überragende Leistung ablieferte. Auf Seiten des KTV stach Marius Kasmauskas mit sieben Feldtoren heraus. Er war es, der den KTV nochmals hoffen liess. Doch man verpasste es in der 53. Minute auf drei Treffer heranzukommen. Es wäre wohl die letzte Chance gewesen, um nochmals um Punkte mitzureden. Die Winterthurer stellten dann für die Schlussphase Philip Steden ins Tor und dieser sicherte seinem Team mit fünf Paraden den Heimsieg. Ein kurzer Blick in die Statistik: Identische Torhüterquoten, ähnliche Wurfquoten, 16:3 Ballverluste. Selten ist es so einfach, die Ursache des Misserfolges zu finden. 

 

In der Tabelle hat sich für den KTV wenig geändert. Weiterhin rangiert man mit sechs Punkten auf dem 11. Platz und der Abstand zum Abstiegsplatz beträgt lediglich einen Zähler. Am kommenden Samstag, beim letzten Spieltag vor Weihnachten, treffen die Altdorfer auf den zwölftplatzierten HS Biel. Die Winterthurer treffen auf den neuen Tabellenletzten Handball Emmen. Mindestens zwei Kellerklubs werden also weiter Zähler sammeln. Will der KTV nicht im rot eingefärbten Teil der Tabelle überwintern, müssen also dringendst Punkte her. 

 

Für Altdorf spielten: Christian Amrein/Fabio Arnold, Marius Kasmauskas (7), David Arnold, Manuel Gisler, Ivan Fallegger (1), Pascal Aschwanden (3), Roland Szabo (4), Marc Häusler, Kevin Ledermann, Fabian auf der Maur (1), Florian Henrich (6/1), Tomas Adamcik, Amer Zildzic (5/1)

Gelesen 652 mal